MTV Vorsfelde Die offizielle Handball-Homepage
MTV VorsfeldeDie offizielle Handball-Homepage

Allgemeine Informationen

Trainer: neue b-lizenz inhaber!

Nach bestandener Prüfung war die Freude groß! Alexander Hofmann (links) und Daniel Reckel (rechts) mit zwei weiteren Teilnehmern der Trainer B-Lizenz im Handball.
Update vom 19. Dezember 2016 (Quelle: Wolfsburger Allgemeine Zeitung)
Reckel und Hofmann haben B-Lizenz

Vorsfelde/Hamburg. Mit Daniel Reckel (HSC Ehmen) und Alexander Hofmann (MTV Vorsfelde) kann der Wolfsburger Handball zwei neue B-Lizenzinhaber vermelden.

Die Teilnehmer mussten in Hamburg in einer schriftlichen, einer praktischen sowie einer mündlichen Prüfung ihr neu erlerntes Wissen unter Beweis stellen. Die beiden heimischen Handballer konnten die Prüfer (unter anderem Stefan Cauer vom VfB Fallersleben) im praktischen Teil überzeugen und zeigten auch in der im Anschluss stattfindenden mündlichen Prüfung ihr Können.

Der 24-jährige Reckel trainiert beim HSC Ehmen die Regionsoberliga-Damen und die männliche B-Jugend. Zudem coacht er noch die weibliche A-Jugend der JSG Allertal (Landesliga). Der 42-jährige Hofmann ist Trainer des Regionsoberligisten MTV Vorsfelde II.

2. herren: wieder ein sieg

Update vom 18. Januar 2016 (Quelle: MTV Vorselde)

Die Serie hält - Vorsfelde besiegt Vienenburg deutlich mit 36:30

Nachdem die 2. Herren am frühen Sonntagmorgen fast geschlossen an der Spartenversammlung teilnahm, verlegte sich das Geschehen im Anschluss in die Sporthalle. Zum zweiten Spiel der Rückrunde kam das Team aus Vienenburg nach Vorsfelde, um mit einem weiteren Sieg den Kontakt auf Platz 3 (BTSV Braunschweig) nicht abreißen zu lassen. Auf der anderen Seite wollte Vorsfelde seine Serie von 10:2 Punkten weiter ausbauen, um somit den Kontakt auf Vienenburg zu verkürzen und sich weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen. So entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Toren. Während Vienenburg über seinen wurfgewaltigen Rücktraum zu Treffern kam, spielte Vorsfelde seine Tempovorteile aus umso zu schnellen Toren zu gelangen. Mit dem Treffer zum 17:16 ging es mit einer kleinen Führung für die Eberstädter in die Pause. Im zweiten Durchgang übernahm mehr und mehr der MTV aus Vorsfelde das Ruder, erspielte sich ein kleines Polster und gab dieses bis zum Ende nicht mehr her. In dieser Phase steigerte sich Dome (Dominik Poley) von Wurf zu Wurf und vereitelte beste Einwurfchancen der Vienenburger durch tolle Paraden. Aber auch Torsten Schrader zeigte in der Abwehr eine starke Leistung gegen körperlich überlegene Gäste. Und Pascal Haselhorst ließ den gegnerischen Torwart mit wuchtigen Würfen aus vollem Tempo verzweifeln und hielt somit die Führung immer wieder aufrecht. Ein Lob geht aber an die ganze Mannschaft die gegen den zweitstärksten Angriff der Liga in Halbzeit zwei nur noch 14 Treffer zuließ und sich auch von brenzligen Situationen nicht aus der Ruhe hat bringen lassen.

Im abschließenden Spiel vor einer dreiwöchigen Spielpause geht es am kommenden Samstag zum BTSV nach Braunschweig und somit zum dritten Team aus der oberen Tabellenregion (Platz 3) in Folge. Mit einem weiteren Sieg kann dann bis auf drei Punkte auf eben jene Braunschweiger aufgeschlossen werden und das anvisierte Saisonziel Platz 3 nach der Spielpause mit frischen Kräften angegangen werden.

1. herren: wichtiger sieg

Zeigten ein Super Spiel - Marco "Buzzer" Basile und die Jungs der Razorbacks.

Update vom 17. Januar 2016 (Quelle: WAZ)

Mit neuem Trainer: Vorsfelde feiert Sieg

Handball-Oberligist MTV Vorsfelde hat das erste Spiel unter seinem neuen Trainer Jürgen Thiele gewonnen: Gegen den HV Barsinghausen siegte der MTV mit 29:24 (16:11) und hat somit fünf Punkte auf dem Konto.

Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich Vorsfelde Mitte der ersten Hälfte auf vier Treffer ab und ließ die Gäste bis zur Pause nicht mehr aufschließen. Immer wieder erspielte sich der MTV aus einer stabilen Defensive heraus schnelle Gegenangriffe, die der stark aufspielende Linksaußen Marco Basile immer wieder zu einfachen Treffern nutzen konnte. Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich Vorsfelde konzentriert, der Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr - auch nicht, als Barsinghausen die Deckung umstellte, um die Gastgeber aus dem Konzept zu bringen. „Wir haben immer wieder die richtigen Lösungen gefunden, das war sehr gut“, lobte Trainer Thiele den Auftritt seiner Mannschaft. Vor allem die Arbeit vor dem eigenen Tor sagte dem neuen MTV-Coach zu: „Die Mannschaft war wach und sehr konzentriert, auch die Beinarbeit war sehr stark“, lobte er. Dass im Angriff noch viele überhastete Aktionen dabei waren, und sich immer wieder technische Fehler einschlichen - für Thiele ganz normal: „Die Mannschaft und ich hatten erst vier Trainingseinheiten zusammen; da ist es klar, dass noch nicht alles klappt. Das wird von Spiel zu Spiel immer besser.“ Trotzdem war der Trainer hochzufrieden: „Es war ein hartes Stück Arbeit, über den Sieg freue ich mich sehr!“ MTV: Rüger, Krüger - Kühlbauch (5), Hartfiel (4), Helmsing, Jovicic (1), Del Pino (1), Basile (8), Schilling (4), Thiele, Michael (3), Feig, Schwoerke (3).

1. herren: barsinghausen kommt

Wieder dabei - Michael Schwoerke hift im Abstiegskampf!

Update vom 15. Januar 2016 (Quelle: WAZ)
Der Neue wünscht sich zum Start einen Sieg
(jsc) Handball-Oberligist MTV Vorsfelde startet am Sonntag (17 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den HV Barsinghausen in eine neue Ära: Es ist die erste Partie unter dem neuen Trainer Jürgen Thiele. Thiele hatte beim MTV in der vergangenen Woche die Lücke geschlossen, die nach der Trennung vom langjährigen Trainer Mike Knobbe (übernimmt im Sommer beim VfB Fallersleben, WAZ berichtete) entstanden war – bei seinem Debüt will er gleich den ersten Erfolg einfahren. „Es wird ein enges Spiel. Aber wenn wir in den entscheidenden Phasen keine Fehler machen, haben wir gute Chancen auf den Sieg“, sagt der neue Coach. Nach dem Abgang von Marius Thiele (berufliche Gründe) spielt Spartenleiter Michael Schwoerke die Saison beim MTV zu Ende, auch Raul Del Pino (ebenfalls Rückraum) wird Vorsfelde im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen. „Raul ist fit, braucht aber noch ein wenig mehr Zeit mit dem Ball. Er wird am Samstag dabei sein“, so Thiele. Darwin Helmsing hat Magenprobleme, dürfte aber rechtzeitig fit werden. Im Training bereitet Thiele seine Mannschaft akribisch auf den Gegner vor. „Jeder Trainer ist anders. Aber es macht Spaß, das ist sehr wichtig“, hat Schwoerke festgestellt. Und: „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut. Wir haben alle das gleiche Ziel vor Augen, das schweißt zusammen.“ Für seinen Auftakt hat Thiele klare Ziele: „Barsinghausen hat Hameln und Braunschweig geschlagen, spielt einen irre schnellen Ball. Wir müssen uns darauf konzentrieren, zusammenzuarbeiten.“ Mit einem Sieg könnte Vorsfelde den SV Alfeld hinter sich lassen und auf den 15. Platz vorrücken.

1. herren: thiele neuer trainer

Neuer Trainer der 1. Herren - Jürgen Thiele

Update vom 10. Januar 2016 (Quelle: Wolfsburger Nachrichten)

Thiele reaktiviert zwei Routiniers: Schwoerke und del Pino helfen MTV-Coach.

Von Kilian Symalla

Wolfsburg. Nun ist es offiziell: Wie sich bereits in den vergangenen beiden Wochen abgezeichnet hatte, wird Jürgen Thiele die Handballer des MTV Vorsfelde vor dem Abstieg aus der Oberliga bewahren sollen. Der neue Coach leitete bereits seine ersten Einheiten.

Nach dem Ausscheiden des Vorsfelder Urgesteins Mike Knobbe nahmen die Eberstädter schnell Kontakt mit Thiele auf. Spartenleiter Michael Schwoerke pflegt einen guten Kontakt zum ehemaligen Warberger. Einem sofortigen Start Thieles stand zunächst noch seine Tätigkeit als Trainer der Regionsoberliga-Frauen der HF Helmstedt-Büddenstedt im Wege. Das jedoch konnte geklärt werden. Thiele wird bis zum Saisonende beide Teams coachen. "Ich wollte die Aufgabe in Helmstedt nicht mitten in der Saison aufgeben, das war mir wichtig", erklärt der Trainer. Andererseits suchten die Vorsfelder einen Coach, der sofort einsteigt. "Also fahre ich zweigleisig", sagt Thiele, der als Spieler und Trainer seine erfolgreichste Zeit beim MTV Warberg hatte. Mit 20 Jahren kam er aus Lelm nach Warberg, spielte dort Oberliga und Regionalliga. Von 2007 bis 2012 coachte er den Verein, führte das Team aus der Landes- in die Oberliga. In Vorsfelde ist Thiele jedoch ebenfalls gut vernetzt. Bis vor kurzem waren noch seine beiden Söhne beim MTV aktiv. Marius verließ die Eberstädter aus beruflichen Gründen in der Winterpause, Janis ist geblieben. "Das ist keine große Besonderheit, meinen Sohn zu trainieren. Marius habe ich bereits in Warberg gecoacht. Wir können das Sportliche und Private gut trennen", sagt Thiele. Neben dem neuen Trainer konnten die Vorsfelder zwei weitere Neuzugänge verzeichnen. Michael Schwoerke, der bereits in der Hinrunde aushalf, wird reaktiviert, und auch Raul del Pino kehrt ins Team zurück, beide trainierten schon mit der Mannschaft. "Raul macht konditionell einen guten Eindruck. Es sind zwar noch ein paar Bälle weggesprungen, aber er wird uns bald helfen können", sagt Thiele.

1. herren: knobbe nicht mehr trainer

Nicht mehr Trainer in Vorsfelde - Mike Knobbe.

Update vom 19. Dezember 2015 (Quelle: WAZ)

Paukenschlag: Knobbe nicht mehr MTV-Coach
(rau) Der MTV Vorsfelde ohne Mike Knobbe! Der Handball-Oberligist und sein Trainer haben sich getrennt. Knobbe war seit elfeinhalb Jahren Coach, hat bis auf ein kurzes Gastspiel insgesamt 32 Jahre für den Klub gespielt, als Spielertrainer oder Trainer gearbeitet. In Hameln wird die Mannschaft von Spieler Sascha Kühlbauch und Teammanager Gunnar Kusian betreut, die Nachfolgersuche läuft (siehe Bericht). Die Trennung hatte sich zuletzt angebahnt, die Mannschaft hatte in den vergangenen Wochen emotionslos agiert, die Trainingsbeteiligung war schwach. Nun erfolgte die Trennung. „Irgendwann ist vielleicht einmal der Zeitpunkt gekommen...“, sagte der Vollblut-Handballer. Der Verein, der wegen acht Strafpunkten gegen den Abstieg spielt, wollte den im Sommer auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern, da einigte man sich jetzt auf das Ende. Knobbe wurde bis Saisonende freigestellt. Spartenleiter Michael Schwoerke: „Das war für mich doppelt schwer.“ Er ist mit dem Coach gut befreundet. Jahrelang hatten sie zusammengespielt, alle Tiefen, aber vor allem auch Höhen mitgemacht: die Rückkehr in die Oberliga, den Drittliga-Aufstieg und den Drittliga-Wiederaufstieg, auf den der Verein dann verzichtet hatte, was ihm die Strafpunkte für die aktuelle Saison einbrachte. Knobbe hatte das enttäuscht, aber kämpferisch quittiert. Er hatte immer alles für seinen MTV gegeben, sogar in dieser Saison im Pokal noch einmal selbst gespielt, weil sein Team sonst unterbesetzt gewesen wäre. Der Klub wünscht ihm alles Gute, der Coach dem Klub: „Nicht Einzelpersonen zählen, sondern nur die Mannschaft.“ Jetzt werde er Abstand gewinnen, sagte Knobbe, der dem Trainergeschäft aber treu bleiben will. Untröstlich wirkt er nicht: „Jetzt habe ich mal eine Auszeit. Jetzt kann ich mal Urlaub machen. Und der wird gerade schon geplant.“

 

Schwoerke muss jetzt den Nachfolger suchen
(rau) Heute (19.15 Uhr) im Spiel in Hameln muss der MTV Vorsfelde sich selbst coachen, Routinier Sascha Kühlbauch hat dabei die Leitung inne. Danach ist Weihnachtspause – und danach will der Handball-Oberligist einen Nachfolger für Mike Knobbe haben. Trainer und Klub hatten sich gestern getrennt. Es soll möglichst eine zukunftsfähige Lösung über die Saison hinaus werden. Jürgen Thiele, Vater der MTVer Janis und Marius Thiele, der aus beruflichen Gründen heute sein letztes Spiel bestreitet, gilt als Kandidat. Michael Reckewell (zuletzt Lehre) könnte ein Thema sein, vielleicht auch Joschi Malcher-Martinson, zuletzt bei den Oberliga-Frauen des VfL Wolfsburg – und schon mal als Trainer beim MTV. Spartenleiter Michael Schwoerke hofft auf einen Nachfolger, der gleich kommt und mit dem man in die neue Saison gehen kann. Möglichst in der Oberliga. Die wackelt – auch, weil die Personaldecke dünn ist. Schwoerke, der aufgehört hatte, steht bereit, wieder öfter einzugreifen. Zur Not als Trainer. Auch Reserve-Coach Alexander Hofmann könnte eine Interimslösung sein. Laut Klub-Mitteilung stehen Gespräche kurz vor dem Abschluss.

Update vom 15. Januar 2016 (Quelle: MTV Vorselde)

Mit viel Selbstvertrauen zum nächsten Erfolg!

Den nächsten doppelten Punktgewinn peilen die Jungs der Eberstädter am kommenden Sonntag ab 14:30 Uhr im Heimspiel gegen den MTV aus Vienenburg (Harz) an. Nach nunmehr 6 Spielen ohne Niederlage und 10:2 Punkten in Folge ist das Selbstvertrauen in die eigene Stärke enorm gewachsen, mit tollen Leistungen konnten die unteren Plätze nach und nach verlassen und aktuell Platz 8 erreicht werden. Mit den Vienenburgern kommt eine wurfstarke Mannschaft ins Vorsfelder Eichholz, der Drittstärkste Angriff der Liga muss also ausgeschaltet werden. Auf der anderen Seite haben die Jungs aus dem Harz ihre Defizite in der Abwehr, nur die beiden Letzten aus Vienenburg und Mascherode stehen in dieser Statistik schlechter da. Für Vorsfelde wird es also darauf ankommen, die großgewachsenen Vienenburger frühzeitig zu attackieren um dann aus einer sicheren Abwehr in den Gegenstoss zu kommen - eine der Stärken der jungen Vorsfelder. Im Hinspiel ging diese Taktik besonders in den ersten 20 Minuten auf, 14:7 hieß es zu diesem Zeitpunkt für Vorsfelde. Anschließend kam man von der erfolgreichen Linie ab, brachte Vienenburg wieder ins Spiel um sich schließlich über 27:27 ca. 10 Minuten vor Spielende noch geschagen geben zu müssen. Mittlerweile ist das Team aber so gefestigt, das Vorsprünge weiter ausgebaut werden bzw. der Gegner nicht mehr ins Spiel zurück gebracht wird. Mit einem weiteren Erfolg ist ein weiteres Tabellenklettern bis auf Platz 6 und der Anschluss an die Plätze 3 bis 4 geschafft. Im Anschluss (17 Uhr) bestreitet unsere Erste Herren mit ihrem neuen Trainer Jürgen Thiele ihre Partie gegen Aufsteiger Barsinghausen, bereits um 12:30 Uhr tritt die Dritte Herren gegen die HF Helmstedt an. Wer also einen tollen Handballtag erleben möchte ... ab ins Eichholz!

Update vom 10. Januar 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

5 Sekunden fehlten zum Sieg!

Ein geiles Spiel zwischen dem Zweiten aus Braunschweig und den auf Platz acht liegenden Vorsfeldern endete am gestrigen Samstagabend mit einem 32:32 (16:16) Unentschieden. Über 60 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes und von Spannung kaum zu überbietendes Spiel, lediglich in den ersten fünf Minuten sah es nach einem deutlichen Erfolg für Braunschweig aus. Über einfache Kontertore konnten die sich wohl noch in der Weihnachtspause befindlichen Vorsfelder in der Anfangsphase überrannt werden. Mit ein zwei personellen Änderungen lief es dann aber auf einmal deutlich besser für die Eberstädter, schnell konnte aus einem 7:2 Rückstand eine eigene 10:9 Führung erspielt werden. Ca. drei Minuten vor dem Pausenpfiff konnte sogar ein dreitore Vorsprung (16:13) von der Anzeigetafel entnommen werden, einfache Fehler und fehlende Abgezocktheit ließen diese allerdings im Handumdrehen dahinschmelzen. Mit einem gerechten 16:16 ging es somit in die Kabinen. In den zweiten dreißig Minuten zeichnete sich dann Sebastian Brauße im MTV-Gehäuse durch einige tolle Paraden aus, sein Gegenüber konnte sich auch durch die Vereitelung einiger 100%ter puschen und seinem Team zusätzliche Motivation für die spannende Schlussphase mit auf dem Weg geben. Die Führung wechselte noch einige Male (17:19, 22:21, 24:25) ehe es zum Ende hin nach einem Erfolg für Vorsfelde aussah. 28:30 und 30:32 hieß es fünf bzw. drei Minuten vor Abpfiff. Doch wie schon im Hinspiel konnte der Vorsprung nicht über die Zeit gerettet werden, bei eigenem Ballbesitz wurde der Ball leichtfertigt dem Gegner zugespielt, die restlichen fünf Sekunden Spielzeit konnte Braunschweig tatsächlich noch zum Ausgleich nutzen und mit dem Schlusspfiff den vielumjubelten Punktgewinn ausgelassen feiern. Fassungslosigkeit herrsche hingegen auf Vorsfelder Seite und man fühlte sich gleich an das Hinspiel erinnert, in dem in den letzten fünf Minuten ein Fünftore-Vorsprung hergegeben wurde und auch da mit dem Abpfiff der Ausgleich erzielt wurde. Letztendlich aber ein gerechtes Unentschieden wenn man von den letzten drei Minuten absieht und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung für die Eberstädter. Mit nunmehr 10:2 Punkten (4 Siege, 2 Unentschieden) in Serie ist der Anschluss an das obere Mittelfeld geschafft, mit einem weiteren Erfolg am kommenden Sonntag zuhause gegen Vienenburg (Platz 4) können dann die Plätze vier und drei anvisiert werden.

Mit neuem Trainer raus aus dem Keller - Bert Hartfiel und die Razorbacks.

Update vom 21. Dezember 2015
Ohne Knobbe: Der MTV verliert
(jsc) Kein Trainer, keine Punkte: Handball-Oberligist hat nach der Trennung von Coach Mike Knobbe (siehe Bericht) am Samstag beim VfL Hameln mit 19:25 (9:12) verloren. Vorsfelde verbringt die Feiertage somit auf einem Abstiegsplatz. Rückraumspieler Sascha Kühlbauch und Kapitän Marco Basile fungierten als Spielertrainer. Vorsfelde startete vor allem defensiv sehr ordentlich, ließ die ersten sechs Minuten keinen Gegentreffer zu. Immer wieder verschleppte Vorsfelde das Tempo, erst kurz vor der Pause erspielte sich Hameln einen Vorsprung – auch weil im MTV-Angriff trotz gelungener Spielzüge die Bälle nicht ins Tor wollten. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich der MTV zwar kämpferisch absolut auf der Höhe, gegen die starken Gastgeber schwanden aber erwartungsgemäß bei nur acht Feldspielern im Kader mit zunehmender Spielzeit immer mehr die Kräfte. „Wir hatten nicht die Breite, um den Kräfteverschleiß zu kompensieren“, erklärte Kühlbauch. Die Niederlage fiel um einige Treffer zu hoch aus – auch deshalb lobte Kühlbauch den Auftritt im ersten Spiel ohne Trainer Mike Knobbe: „Wir haben alle zusammen 60 Minuten lang gekämpft. Das müssen wir als Pluspunkt mitnehmen.“ MTV: Krüger, Brausse – Kühlbauch (4), Michael (2), Hartfiel (3), Feig (2), Helmsing (2), M. Thiele (4), Y. Schilling (2), J. Thiele.

 

MTV: Blick nach vorn
(jsc) Handball-Oberligist MTV Vorsfelde steht auf einem Abstiegsrang, am Freitag kam die Trennung Urgestein Mike Knobbe. Kaum sportlicher Erfolg, noch kein neuer Coach – trotzdem geht der Blick nach vorn. MTV-Manager Gunnar Kusian sieht nach der Trennung von Knobbe vor allem das Positive an der langjährigen Zusammenarbeit. „Er hat Großartiges für den Verein geleistet“, erklärt er. Trotzdem sei ein neuer Impuls wichtig: „Der Verein weiß um die Qualität von Mike. Jetzt soll frischer Wind her.“ Spieler Sascha Kühlbauch: „Ich habe über zwölf Jahre mit Mike zusammengearbeitet, es wird ohne ihn natürlich ungewohnt.“ Aber: „Wir Spieler waren uns einig, dass es rein sportlich gesehen jetzt nicht schlecht ist, wenn ein Neuer kommt.“ Wer der neue Mann auf der MTV-Bank wird, ist noch unklar (WAZ berichtete), soll zum Trainingsauftakt im neuen Jahr geregelt sein. Kusian: „Wir wollen mit aller Macht den Klassenerhalt schaffen.“ Kühlbauch: „Wir werden kämpfen. Die Oberliga wird merken, dass wir in die Liga gehören!“

Update vom 21. Dezember 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Ziel erreicht: Auswärtssieg in Bortfeld

Mit dem ersten Auswärtssieg seit gefühlten Ewigkeiten verabschieden sich die Regionsoberliga-Handballer des MTV in die Weihnachtspause. Mit einer kämpferisch und spielerisch tollen Leistung ließ die Mannschaft von Trainer Alexander "Alze" Hofmann und seinem Co Nico "Cage" Koch der Landesligareserve der SG Zweidorf/Bortfeld keine Chance. Lediglich bis zum 5:5 war das Spiel einigermaßen ausgeglichen, von da an setzten sich die Eberstädter jedoch kontinuierlich Tor um Tor vom Gegener ab, mit einer beruhigenden 18:13 Halbzeitführung ging es in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte man sich gleich auf 23:14 absetzen, das Spiel war quasi gelaufen, auch wenn die SG sich nicht aufgab und noch einmal auf 18:24 "verkürzen" konnte. Doch die MTVer zogen wieder an, führten 30:20, 32:22 und machten so zusätzlich zu zwei weiteren Pluspunkten auch etwas für ihr jetzt positives Torverhältnis. Alle Spieler zeigten ein gute Leistung, Dominik Poley stach im Tor mit tollen Paraden hervor und leitete somit immer wieder schnelle Gegenstöße der Eberstädter ein! Zum Ende leuchtete ein 35:27 auf der Anzeigetafel und die Jungs skandierten "Auswärtssieg, Auswärtssieg". Mit 9:1 Punkten aus den letzten 5 Spielen scheint die Mannschaft endlich in der Regionsoberliga angekommen zu sein, der Sprung auf Platz 7 ist der zwischenzeitliche Lohn dafür. Im neuen Jahr geht es dann gleich heiter weiter, die junge MTV-Truppe muss dann zum Tabellenführer nach Braunschweig - mit den zuletzt gezeigten Leistungen und den Erinnerungen aus dem Hinspiel (eine 5-Tore Führung kurz vor Spielende wurde vergeben) darf man auf ein spannendes Spiel hoffen. Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr - und auf weiterhin tolle Unterstützung von Euch :-)

1. herren: wende in hameln?

Update vom 18. Dezember 2015 (Quelle: WAZ)
In Hameln will Vorsfelde die Kurve kriegen
(jsc) Im letzten Spiel des Kalenderjahres muss Handball-Oberligist MTV Vorsfelde am Samstag beim VfL Hameln ran. Nach drei Niederlagen in Folge will der MTV zurück in die Erfolgsspur. Nach ordentlichem Saisonstart knickten Vorsfeldes Leistungen zuletzt ein: Viele Verletzungen, kaum einmal ein Training mit der kompletten Mannschaft – das schlug aufs Gemüt. Beim 31:35 beim MTV Braunschweig hatte Trainer Mike Knobbe die Einstellung seines Teams noch gelobt, bei den folgenden Pleiten gegen Helmstedt-Büddenstedt und bei Schlusslicht TG Münden wirkte Vorsfelde saft- und kraftlos. Auf Platz 13, den mutmaßlich ersten Nicht-Abstiegsplatz (hier kann es durch Verschiebungen in höheren Ligen noch zu Veränderungen kommen), fehlen dem MTV sieben Zähler. Knobbe will in Hameln trotz der schweren Aufgabe einen versöhnlichen Jahresabschluss schaffen. Das größte Problem – die Fitness aufgrund der vielen Ausfälle und des dadurch unrund laufenden Trainings – hofft der Coach taktisch kompensieren zu können. Knobbe: „Hameln hat einen konditionellen Vorteil. Wir müssen oft das Tempo rausnehmen, und im Angriff konzentriert abschließen.“ Bis auf Kapitän Marco Basile, hinter dessen Einsatz wegen einer Oberschenkelverhärtung ein Fragezeichen steht, kann Knobbe voraussichtlich in Bestbesetzung spielen lassen.

Update vom 30. November 2015 (Quelle: WAZ)

MTV verliert beim Primus
(jsc) Nichts war es mit der Überraschung! Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde verloren beim Spitzenreiter MTV Braunschweig trotz ansprechender Leistung mit 31:35 (15:20. Vorsfelde startete stark und erarbeitete sich eine Führung von drei Treffern, dann wachte Braunschweig langsam auf. Über 7:7 kämpften sich die Gastgeber zurück, bis zur Pause geriet Vorsfelde deutlich in Rückstand. Zwar spielte Vorsfelde auch in der zweiten Halbzeit weiter ordentlich mit, gegen die abgeklärt agierende Spitzenmannschaft aus Braunschweig war aber bis zum Schluss kein Kraut gewachsen. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, ich bin zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft“, lobte Knobbe. Die Leistung der eigenen Mannschaft sagte dem Trainer zu – die der Schiedsrichter weniger: „Vor allem in der ersten Halbzeit gab es da einige fragwürdige Entscheidungen.“ Als Grund für die Niederlage wollte er den Auftritt der Unparteiischen aber nicht anführen, stellte Knobbe klar: „Braunschweig hat verdient gewonnen, sie sind einfach breiter besetzt als wir. Sie stehen nicht umsonst ungeschlagen an der Spitze der Tabelle!“ Beeindruckend war die Kulisse: Knapp 600 Zuschauer sorgten für großartige Stimmung. MTV: Rüger, Krüger – Jovicic, Kühlbauch (3), Basile (2), J. Thiele, Hartfiel (8), Michael (2), Feig, Helmsing (4), M. Thiele (5), Schilling (7).

Update vom 04. Dezember 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Spiel der Neulinge

Nach dem Abstieg der Eberstädter aus der Landes- in die Regionsoberliga trifft das Team auf den Aufsteiger aus Langelsheim-Astfeld (Harz, Landkreis Goslar). Für beide Teams also ein Vergleich mit vielen Unbekannten, lediglich die bisher erzielten Punkte und evtl. das Torverhältnis lassen einige Rückschlüsse zu.

Langelsheim hat sich bisher 3 Siege und 2 Unentschieden erspielt, 5 Mal gab es hingegen keine Punkte. Besonders Auswärts zeigt die Mannschaft der Trainer Jens Märsch und Claus Hanke ähnliche Schwächen wie Vorsfelde, dies soll sich natürlich in diesem Spiel nicht ändern. Denn bei den Eberstädtern ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen, die letzten 3 Spiele waren ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Ein weiterer Anreiz ist die anschließende Weihnachtsfeier, dort lässt es sich mit 2 Pluspunkten im Gepäck natürlich viel besser feiern. Die Voraussetzungen vor diesem Spiel sind gut, bis auf Keeper Sebastian Brauße (er hilft in der 3. Herren aus, die sonst ohne TW nach Schöningen reisen müssten) und Florian Guiret (verletzt) ist der Kader komplett so dass einige Spieler sogar aussetzen müssen. Mit einem Sieg können die Vorsfelder sogar an Langelsheim bis auf Platz 8 vorbeiziehen und endlich die Abstiegsränge verlassen. Anpfiff der Partie ist um 17:15 Uhr, geleitet wird das Spiel vom Schiedsrichtergespann Zbigniew Ciszewski und Werner Schulze aus dem Basiskader A.

Update vom 30. November 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Unentschieden in Timmerlah

Mit einem zum Ende gerechten unentschieden endetet die Partie zwischen dem TSV Timmerlah und der Zweitvertretung aus Vorsfelde. Während Vorsfelde super in das Spiel kam und schnell 5:1 führte, konnte sich im folgenden Timmerlah immer besser in Szene setzen und das Siel bis zum Pausenpfiff ausgeglichen gestalten. Besonders die Nummer 6 der Gastgeber bekamen die Vorsfelder nicht richtig in den Griff, seine Schnelligkeit verhalf den Braunschweigern teilweise zu leichten Treffern. Mit 16:16 ging es also in die zweiten 30 Minuten und es zeichnete sich ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang ab. Vorsfelde konnte sich leicht absetzen, doch Timmerlah, die überaschenderweise doch ihren kompletten Kader zur Verfügung hatten, ließ sich nicht abschütteln und konnte 5 Minuten vor dem Abpfiff selber mit 28:26 in Führung gehen. Doch eine starke Schlussoffensive der Eberstädter ließ schnell den Ausgleich folgen, ein unglücklicher Pfostentreffer nach Tempogegenstoss hätte sogar die Führung und somit evtentuell den Sieg bedeutet. Doch jammern gilt nicht, der erste Auswärtspunkt nach ca. 2 Jahren wird weiteren Auftrieb für die restlichen 3 Spiele im Jahr 2015 geben. Erneut geht ein Lob an die gut pfeiffenden Schiedsrichter.

Update vom 27. November 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Vorsfelde muss zum Ersten
(jsc) Am zwölften Spieltag der Handball-Oberliga der Männer hat der MTV Vorsfelde eine schwere Aufgabe vor der Brust, muss zum ungeschlagenen MTV Braunschweig. Nach holprigem Saisonstart feierte Vorsfelde zuletzt zwei Siege in Folge, Wittingen wurde am vergangenen Wochenende gar mit einer 23:39-Packung zurück nach Hause geschickt. Kaum ist der MTV im Aufwind, wartet nun ein richtig harter Brocken: Mit 348 Treffern stellt Braunschweig den besten Angriff der Liga, auch die 249 Gegentreffer sind unübertroffen. Zwar kann Vorsfeldes Trainer Mike Knobbe bis auf die Langzeitausfälle Marcel Engelhard (Rückenprobleme) und Tim Johow (Außenbandriss) voraussichtlich seine beste Mannschaft aufs Parkett schicken, trotzdem fällt seine Prognose eher vorsichtig aus: „Natürlich sind wir vor der Begegnung der Außenseiter. Wir werden aber versuchen, Braunschweig zu ärgern, um vielleicht die Punkte mitzunehmen“. Knobbe setzt vor allem auf die hohe Motivation seiner Mannschaft: „Vor solchen Spielen ist mein Job sehr einfach – ich muss keine Gespräche führen, um das Letzte aus der Mannschaft rauszukitzeln.“ Beim MTV Braunschweig spielt mit Claas Nikolayzik ein ehemaliger Vorsfelder, auch das gibt dem Spiel zusätzliche Brisanz. Mit einer Leistung wie in der Vorwoche scheint ein Vorsfelder Erfolg gegen den Spitzenreiter durchaus im Bereich des Möglichen.

Update vom 22. November 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Start-Ziel Sieg gegen Tabellendritten

Mit dem Spiel gegen den am Spieltag auf Platz drei stehenden MTV aus Stöcken (Wittingen) sollte man im Vorfelde eigentlich ein bis in die Schlussminuten enges Spiel erwarten - doch es kam aus Sicht der Eberstädter ganz anders!

Über 2:0, 9:5 und dem Halbzeitstand von 13:9 ließ man den Gästen aus Stöcken zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Chance, zwei Punkte aus Vorsfelde mitzunehmen. Einzig die mangelhafte Chancenverwertung ließ eine bereits zur Halbzeit mögliche Entscheidung offen. DIverse sogenannte 100%ige konnten die Jungs der Trainer Alexander Hofmann und Nicolas Koch nicht im Gehäuse des Gegners unterbringen, über einen Halbzeitstand von 20:9 hätten sich die Gäste nicht "beschweren" können.

Doch im Gegensatz zu vielen anderen Spielen baute Vorsfelde die Führung immer weiter aus, 16:10, 19:11 und 27:18 waren die Zwischenstände und der Drops war frühzeitig gelutscht ;-) Nach diversen Negativ-Erlebnissen im bisherigen Saisonverlauf endlich wieder ein Schritt in die richtige Richtung für das junge Vorsfelder Team. Ein Lob geht an dieser Stelle auch an das Schiedsrichtergespann aus Peine, die eine gute Leistung zeigten! Am kommenden Sonntag geht die Reise dann zum Tabellensiebten nach Timmerlah (Braunschweig) wo das nächste gute Spiel gezeigt und zwei weitere Pluspunkte eingefahren werden sollen.

Ließen dem VfL keine Chance - Bert Hartfiel und die Eberstädter.

Update vom 22. November 2015 (Quelle: WAZ)

Derby geht deutlich an Vorsfelde

Wie schon im Spiel davor, in dem die Zweite des MTV Stöcken klar besiegen konnte, gab es auch für die Erstvertretung aus Vorsfelde keine Probleme gegen das Team aus Wittingen. Einziger Unterschied: die Erste nutzte ihre Chancen fast 100%ig aus während die Zweite immer wieder aussichtsreiche Einwurfmöglichkeiten vergaben. Doch zurück zum Oberliga-Derby -> über eine starke Anfangsphase erspielte sich die Knobbe-Sieben einen deutlichen Vorsprung, ehe nachlassende Konzentration die Brauereistädter etwas herankommen ließen. Doch der MTV war jederzeit in der Lage, das Tempo anzuziehen um sich wieder einen deutlicheren Vorsprung zu erspielen. Bereits mit dem Halbzeitstand von 19:12 war das Spiel zu Gunsten des MTV entschieden, 19:12 lautete das Ergebnis nach 30 Spielminuten. Denn auch die zahlreich angereisten VfL-Anhänger konnten ihre Mannschaft nicht derat puschen, um den Spiel eine Wende zu geben. Zu stark waren die Eberstädter und schraubten das Ergebnis auf 39:23 hoch -> 16 Tore Unterschied in einem Oberligaspiel gehört nicht zum Alltag, besonders wenn man bedenkt das Wittingen von seinen 6 Heimspielen lediglich gegen de nstarken Aufsteiger und aktuellen Tabellenführer aus Braunschweig verloren hat, sonst gab es fünf SIege. Doch auswärts läuft bei den Jungs von Coach Axel Bühlow nicht viel zusammen, dort setzte es ausnahmslos Niederlagen. Am kommenden Sonntag fahren dann die Vorsfelder nach Braunschweig, um dem Team von Trainer Volker Mudrow die erste Saisonniederlage beizubringen. Wer unser Team dabei unterstützen möchte, hier die Anschrift: Sporthalle "Alte Waage", Weberstraße 2-3, 38100 Braunschweig, Anpfiff 17 Uhr.

Auch Yannik "Shorty" Schilling (Bildmitte) konnte die Niederlage nicht verhindern.

Update vom 09. November 2015 (Quelle: WAZ)
Vorsfelde immer noch ohne Punkt
(jsc) Die Handballer des MTV Vorsfelde warten in der Oberliga weiter auf ihren ersten Pluspunkt: Nach der 28:36- (12:20)-Heimpleite gegen die HSG Nienburg ist Vorsfelde mit einem Minuszähler weiterhin Tabellenletzter. Vorsfelde geriet früh in Rückstand, fand aber selbst gut genug ins Spiel, um den Rückstand bis Mitte der ersten Hälfte nicht größer als einen Treffer werden zu lassen. Dann brauchten Sascha Kühlbauch (nach Verletzung konditionell noch nicht auf der Höhe) und Yannick Schilling (nimmt momentan aufgrund dienstlicher Verpflichtungen nur bedingt am Trainingsbetrieb teil) eine Pause, was zu einem Bruch im Vorsfelder Spiel führte. Bis zur Pause lief nicht mehr viel zusammen, so dass die Begegnung mit dem Halbzeitpfiff im Grunde schon entschieden war. Zwar biss sich die Mannschaft bis zum Schlusspfiff Stück für Stück zurück ins Spiel, auf weniger als fünf Tore konnte der MTV die Differenz aber zu keinem Zeitpunkt verkleinern. „Das Ergebnis geht so auf jeden Fall in Ordnung. Nienburg war einfach besser als wir und hat das Spiel ganz abgezockt nach Hause gebracht“, befand Vorsfeldes Trainer Mike Knobbe. Ein Sonderlob gab es von ihm für John Michael, der nach seiner Verletzung (Fingerbruch) erstmals wieder im MTV-Kader stand und sich mit fünf Toren und nur einem Fehlwurf stark einbrachte. Knobbe: „Er hat wie verrückt gekämpft und versucht, der Mannschaft zu helfen – ich bin sehr zufrieden mit ihm.“ MTV: Krüger, Rüger – Kühlbauch (5), J. Thiele, Hartfiel (3), Michael (5), Feig, Helmsing (2), M. Thiele (3), Schilling (6), Jovicic (1), Basile (3).

Update vom 09. November 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Erneut eine Führung verspielt

Im Heimspiel gegen den bisherigen Tabellenvorletzten Mascherode setzte es für die MTV-Reserve eine äußerst unglückliche und unnötige Niederlage. Während die ersten 30 Minuten noch von zögerlichen Abwehrverhalten und zu komplizierter Spielweise im Angriff geprägt war, kamen die Vorsfelder Jungs wie verwandelt aus der Kabine. Innerhalb weniger Minuten wurde der 12:14 Halbzeitrückstand in eine 3-Tore Führung gedreht, ca. 10 Minuten vor Spielende stand es sogar 25:21 für die Eberstädter. Eine Sattelfeste Abwehr und leichte Tore durch abgefangene Bälle ließen erneut das Potenzial der Truppe aufblitzen, der Trainingsspielsieg unter der Woche beim VfL Lehre schien sich auch im Punktspiel zu wiederholen. Doch es kam wie schon so oft in dieser Saison, auf einmal konnte Mascherode Tor um Tor verkürzen und kurz vor Abpfiff sogar selber mit 31:29 in Führung gehen. Doch Vorsfelde stemmte sich mit aller macht gegen die Heimniederlage, glich zum 31:31 aus und fing den vermeintlich letzten Angriff der Jungs aus Braunschweig ab. Doch die Schiedsrichter entschieden zum Entsetzen aller auf Freiwurf für Mascherode anstatt das Vorsfelde selber zu einem finalen Angriff übergehen konnte. Und so kam es wie es kommen musste - direkter freiwurf von der RR Position für Mascherode, Pfiff, kurzes warten des Angreifers, Wurf links über den Block in den Winkel, Aus, Schluss, Vorbei ;-( 31:32 für Mascherode und niedergeschlagene Vorsfelder. Doch viel Zeit zum trauern bleibt nicht, bereits am Samstag führt die Reise zum Tabellenführer und Landesliga-Mitabsteiger nach Edemissen während die Woche darauf der Dritte aus Stöcken ins Eichholz kommt.

In Heidorn soll der erste echte Pluspunkt geholt werden.

Update vom 12. November 2015 (Quelle: WAZ)
Vorsfelde will endlich den ersten Pluspunkt
(jsc) Vor dem neunten Spieltag der Handball-Oberliga der Männer wartet der MTV Vorsfelde weiter auf den ersten (Plus-)Punkt der Saison. Am Samstag (19 Uhr) gibt es beim MTV Großenheidorn den nächsten Anlauf. Nachdem Vorsfelde vor der Saison wegen eines Meldefehlers acht Minuspunkte aufgebrummt bekommen hatte, steht das Team mit noch einem verbliebenen Strafpunkt auf dem letzten Tabellenrang. Zwar gab es zuletzt gegen die HSG Nienburg eine 28:36-Niederlage, vor allem die Leistung in der zweiten Halbzeit machte MTV-Trainer Mike Knobbe aber Mut. Auch die Personallage entspannt sich langsam – zwar fallen Tim Johow (Außenbandriss) und Marcel Engelhard (Rückenprobleme) weiter aus, dafür sind Sascha Kühlbauch und John Michael nach ihren Verletzungspausen wieder zurück. Marco Basile wird zwar im Training noch geschont, sollte aber in Großenheidorn wieder dabei sein. Die Halle der Gastgeber ist kleiner als üblich, dementsprechend bleibt gegen ohnehin schon kompakte Defensivreihen noch weniger Platz. „Schnelle Tore werden entscheidend sein. Ansonsten kann man im Grunde nur über den Rückraum erfolgreich sein“, erklärt Vorsfeldes Coach. Großenheidorn wird versuchen, Bert Hartfiel im Vorsfelder Rückraum aus dem Spiel zu nehmen, trotzdem will Knobbe den Erfolg: „Beide Teams brauchen die Punkte – wir werden alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen!“

1. herren: niederlage in lehrte

Mangels Alternativen keine Punkte - Miroslav Jovicic und der MTV Vorsfelde.

Update vom 26. Oktober 2015 (Quelle: WAZ)
Vorsfelde verliert mit 29:32 in Lehrte
(jsc) Erneut keine Punkte für Handball-Oberligist MTV Vorsfelde. Beim Lehrter SV verlor Vorsfelde mit 29:32 (13:20) und steht in der Tabelle somit weiter mit einem Minuspunkt auf dem letzten Tabellenplatz. Ohne Marcel Engelhard (Rückenprobleme), Tim Johow (Kniebeschwerden), Marco Basile (krank) und John Michael (Fingerbruch) startete Vorsfelde gut gegen die stark besetzten Gastgeber. Zehn Minuten vor der Pause leistete sich der MTV eine Schwächephase, die Lehrte in eine beruhigende Pausenführung umwandelt. Kurz nach Wiederanpfiff hatte Vorsfelde etliche Chancen zu verkürzen, scheiterte aber häufig. „Da haben wir zu oft die falschen Mittel angewandt“, bemängelte Trainer Mike Knobbe. In der Schlussphase erlaubte sich Lehrte mehrere Zeitstrafen, Vorsfelde kam aber nicht näher als bis auf zwei Treffer heran. „Wir hätten noch etwas bewegen können, auch wenn das nicht verdient gewesen wäre“, sagte Knobbe. Zu stark waren auch die Auswechselspieler des SV. Knobbe: „Das war beeindruckend, was da von der Bank an Qualität kam. Ich mache meinen Jungs keinen Vorwurf.“ MTV: Rüger, Krüger – Jovicic (4), Kühlbauch (8), J. Thiele, Hartfiel (5), Feig (1), Helmsing (1), Schilling (3), M. Thiele (7).

1. herren: alfeld ohne chance!

Erzielte 7 Treffer für seinen MTV - Darwin Helmsing mit der Nummer 22

Update vom 19. Oktober 2015 (Quelle: WAZ)
Wichtiger Heimerfolg
(jsc) Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben einen wichtigen Heimsieg eingefahren. Gegen den SV Alfeld gewann der MTV mit 32:24 (17:8) und steht somit bei nur noch einem Minuspunkt in der Tabelle. Ohne Marcel Engelhard, John Michael und Tim Johow (alle verletzt), dafür aber mit Lukas Kleinschmidt (Reserve), Michael Schwoerke (half erneut aus) und überraschend auch Sascha Kühlbauch (Rückkehr nach Fingerbruch) kam Vorsfelde gut ins Spiel und führte so nach knapp zehn Minuten mit 9:1. Aus einer starken Defensive heraus erspielte sich Vorsfelde immer wieder einfache Treffer – so war die Begegnung im Grunde schon vor der Pause entschieden. Trainer Mike Knobbe verteilte in der zweiten Hälfte die Spielzeit gleichmäßig unter allen Spielern – besonders Kühlbauch dürfte das nach langer Verletzungspause zu Gute kommen. „Wir haben schnell gemerkt, dass in der Partie nicht viel anbrennt, das hat uns viel Selbstvertrauen gegeben“, so Knobbe. „Ich konnte viel durchwechseln, das hat es für uns viel einfacher gemacht.“ Durch den Sieg könnte Vorsfelde am kommenden Wochenende mit einem Sieg in Lehrte die ersten „echten“ Punkte der Saison holen – Vorsfelde war mit acht (Straf)-Minuspunkten gestartet, gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Alfeld war der Sieg daher besonders wichtig. MTV: Rüger, Krüger, Brausse – Jovicic (2), Schwoerke, Kühlbauch (3), Kleinschmidt (1), Basile, J. Thiele, Hartfiel (9), Feig (5), Helmsing (7), M. Thiele (2), Schilling (3).

2. herren: erneut führung verspielt!

Was ist da los? Die super Vorbereitung kann das Team noch nicht in der Saison umsetzen.

Update vom 19. Oktober 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Sechstes Saisonspiel, fünfte Führung, vierte Niederlage!

Wie ein Fluch liegt seit geraumer Zeit ein Problem auf der Mannschaft des MTV Vorsfelde II - Führungen, egal ob zwei, drei oder acht Tore, können einfach nicht über die Zeit gebracht werden. Was schon in der vergangenen Landesligasaison den Klassenerhalt gekostet hat, scheint auch in der Regionsoberliga zum Problem zu werden. Wie bereits im Heimspiel gegen MTV Braunschweig (5-Tore Führung), in Vienenburg (7-Tore Führung), in Hondelage (3-Tore Führung) und schließlich am gestrigen Sonntag im Immendorf (3-Tore Führung) werden diese Führungen einfach nicht weiter ausgebaut bzw. über die Runden gebracht. In Immendorf konnte man nach einer schlechten ersten Halbzeit (16:12 für Immendorf) wenigstens bis zur 50. Minute eine erhebliche Steigerung erkennen mit dem Ergebniss einer 24:21 Führung für Vorsfelde. Doch wie schon leider viel zu oft, kosteten anschließend leichte Ballverluste, unnötige 2-Minutenstrafen, schlechte Würfe und eine nachlassende Abwehrarbeit den ersten Auswärtssieg gegen keineswegs starke Immendorfer. Doch was Sie den Eberstädtern voraus hatten war Kampf von der ersten bis zur letzten Minute und der unbedingte Wille, das Spiel zu gewinnen. Bei Vorsfelde hingegen war besonders in den ersten 30 Minuten davon nicht viel zu sehen, wieder die "andere" MTV-Mannschaft zeigte ihr negatives Gesicht. Aber auf einmal, mit viel Kampf und positiver Stimmung ließ man zwischen der 30. bis 50. Spielminute lediglich 5 Gegentreffer zu, erzielte einfache Tore aus dem Positionsangriff oder durch lange Pässe vom Torwart auf die freien Außenspieler. Leider nur ein zu kurzes Strohfeuer, danach folgte die bereits beschriebene erneute Schwächephase und Immendorf ging als verdienter Sieger vom Spielfeld. In der jetzt zweiwöchigen Spielpause wird weiter hart trainiert, um die anschließenden Partien zuhause gegen Mascherode, den verlustpunktfreien Spitzenreiter HSG Nord Edemissen und anschließend im Heimspiel gegen Stöcken (Platz 4) positiv zu gestalten und für die ein oder andere Überraschung zu sorgen.

Wollen eine Serie einläuten - der MTV II (Bildmitte) spielt in Immendorf.

Update vom 15. Oktober 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Sieg beim Tabellenletzten angepeilt

Vor der zweiwöchigen Spielpause tritt der MTV II beim Tabellenschlusslicht aus Immendorf an. Während die Eberstädter am vergangenen Spieltag endlich den lang ersehnten und hochverdienten ersten Saisonsieg einfahren konnten, läuft es bei den Jungs aus Immendorf alles andere als Rund! Mit 0:10 Punkten und Niederlagen gegen Langelsheim, Mascherode, Edemissen I, Stöcken und Timmerlah steht die Mannschaft um Coach Hennin Berghof als Aufsteiger aus der Regionsliga West bereits zu Saisonbeginn stark unter Druck. Punkte müssen her um den Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz 10 nicht noch größer werden zu lassen. Auf der anderen Seite stehen die Vorsfelder, die mit Ausnahme des Spiels gegen Eintracht Braunschweig in jeder Partie bereits hoch führten, ehe im Gefühl des sicheren Sieges am Ende keine Pluspunkte verbucht werden konnten. Auch gegen Thiede war es zum Ende hin eine enge Kiste, doch starke 54 Minuten, der erste Saisonsieg und eine tolle Teamleistung haben den Jungs den nötigen Auftrieb gegeben um jetzt nachzulegen. Und obwohl einige Stammkräfte fehlen werden, fährt man hoch motiviert zu den "Roten" nach Salzgitter, denn eine Sache hat die Mannschaft jetzt kapiert - gewinnen ist GEIL ;-)

Kämpfen auch am Boden - die MTV Razorbacks vor dem wichtigen Spiel gegen Alfeld.

Update vom 15. Oktober 2015 (Quelle: WAZ)
Wichtiges Trio fehlt
(jsc) Nach der 19:29-Niederlage in Northeim stehen die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde weiter bei drei Minuspunkten in der Tabelle. Am Samstag ist der SV Alfeld im Eichholz zu Gast – es sollen Punkte her. Wie schon zuletzt plagen den MTV auch vor dem kommenden Wochenende Personalsorgen. Mit Sascha Kühlbauch, John Michael und Marcel Engelhard fallen weiterhin drei Schlüsselspieler aus. Dafür stehen immerhin die Torhüter Michael Rüger und Thomas Krüger im Gegensatz zur Vorwoche wieder zur Verfügung. Ob Rechtsaußen Yannik Schilling nach seiner Verletzung am Daumen wieder mitwirken kann, wird sich kurzfristig entscheiden, auch Tim Johow fällt eventuell aus – sein Knie hat auf die zunehmende Belastung nach langer Verletzungspause reagiert und ist angeschwollen. Ungeachtet der Personalsituation hofft Trainer Mike Knobbe auf einen engagierten Auftritt seiner Mannschaft: „Alfeld ist ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt – also müssen wir zusehen, dass wir die Punkte zu Hause behalten.“ Eine Prognose für das wichtige Heimspiel wagt Vorsfeldes Coach allerdings nicht. „Bei unserer Personalsituation ist so etwas hinfällig. Wir müssen zuerst schauen, wer am Samstag für uns auflaufen kann“, so Knobbe. Um zumindest zahlenmäßig nicht unterlegen, sprich für den Fall von Dezimierung während des Spiels gewappnet zu sein, hilft diesmal Lukas Kleinschmidt aus der Reserve in der ersten Mannschaft aus.

Mit allen Mann zum ersten Saisonsieg - der MTV II in Hondelage.

Update vom 12. Oktober 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Ziel erreicht: erster Saisonsieg ist eingetütet

Endlich! Endlich konnte die Zweite den ersten Saisonsieg und somit auch neues Selbstvertrauen einfahren! Die mit vollem Kader angereisten Gäste aus Thiede (Salzgitter) konnten das Spiel in den ersten 30 Minuten noch relativ ausgeglichen gestalten, profitierten aber schon hier von vielen vergebenen Chancn der Eberstädter. Erst in der Schlussphase konnte ein 3-Tore Vorsprung erspielt werden, beim Spielstand von 14:11 wurden die Seiten getauscht. Vorsfelde, die ohne Bastian Brauße (1. Herren), Fabian Guiret (krank), Jose Azevedo (krank), Dustin Andres (verletzt) und Co-Trainer Nico Koch (krank) zum Spiel antraten, hatten dann ihre stärkste Phase - kontinuierlich wurde die Führung bis auf 8 Tore ausgebaut, wobei sich besonders Pascal Haselhorst mit insgesamt 15 Toren hervor tat. Doch im Gefühl des sicheren Sieges und einer Manndeckung gegen unsere Rückraumspieler schrumpfte der Vorsprung Tor um Tor und Thiede witterte Morgenluft. Auch wenn der Endstand von 25:24 für den MTV einen spannendes Spiel vermuten lässt, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr, vielmehr muss man sich vorwerfen lassen das Spiel nicht frühzeitig zu entscheiden. Trotz allem zählen nur die 2 Pluspunkte und der kleine Sprung auf Platz 10 der Tabelle. Im nächsten Spiel, vor einer zweiwöchigen Punktspielpause, gegen das Tabellenschlusslicht aus Immendorf, soll unbedingt nachgelegt und somit weiter der Anschluss an das Tabellenmittelfeld geschafft werden.

1. herren: niederlage in northeim

Musste nach der dritten 2-Minutenstrafe vom Spielfeld - Bert Hartfiel vom MTV.

Update vom 12. Oktober 2015 (Quelle: WAZ)
19:29! MTV geht unter
(jsc) In der Handball-Oberliga der Männer ist der MTV Vorsfelde gestern Abend beim Northeimer HC mit 19:29 (11:17) unter die Räder gekommen. Ohne die verletzten Sascha Kühlbauch, John Michael und Marcel Engelhard sowie ohne die Hilfe von Michael Schwoerke im Rückraum tat sich der MTV gegen starke Northeimer nach ordentlichem Start mit zunehmender Spielzeit immer schwerer und lag so schon zur Pause deutlich zurück. Die Entscheidung folgte kurze Zeit später. Bert Hartfiel sah nach der dritten Strafzeit die Rote Karte (32.), Yannick Schilling verletzte sich am Daumen (40.) und fiel für den Rest der Begegnung aus. Beim Zwischenstand von 11:22 aus Sicht des MTV war die Partie gelaufen, bis zum Ende verwalteten die Gastgeber ihre Führung ohne große Probleme. Torhüter Sebastian Brausse, der die privat verhinderten Christian Rüger und Thomas Krüger vertrat, war es zu verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel – er hielt mehrere Siebenmeter und Tempogegenstöße. „Er hat das Ergebnis für uns einigermaßen erträglich gehalten“, lobte Trainer Mike Knobbe die Leistung seines Schlussmannes. Auch für den Kampfgeist seines Teams fand der Trainer positive Worte: „Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten gute Arbeit geleistet. Uns fehlen momentan einfach die Möglichkeiten, um bessere Ergebnisse zu erzielen.“ MTV: Brausse – Jovicic (1), Johow (4), Basile, J. Thiele, Hartfiel (3), Feig (1), Helmsing (3), M. Thiele (3), Schilling (4).

handballer beim kyffhäuserumzug

Teilnahem am Kyffhäuserumzug 2015 - die Handballer des MTV Vorsfelde.

Update vom 28. September 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

MTV-Handballer beim traditionellen Kyffhäuserumzug dabei

Bei schönstem Wetter fand am gestrigen Sonntag das traditionelle Kyffhäuserspektakel in Vorsfelde statt. Fast 800 Teilnehmer begleiteten den Festzug von der Vorsfelder Petrikirche, mit Zwischenstop am Ehrenfriedhof inklusive Kranzniederlegung, bis zum Schützenplatz, und verwandelten somit Vorsfelde in ein buntes Meer an Kostümen, Fahnen und einheitlich gekleideten Mannschaften. Die Handballer nahmen mit den Minis und weiteren Jugendspielern sowie der zweiten Herren am Umzug teil udn wurden dafür vom Vorsitzenden und Ortsbürgermeister Günter Lach lobend erwähnt. Leider konnten nicht noch mehr Mannschaften der Handballsparte teilnehmen, da viele am Sonntag im Punktspieleinsatz waren.

Wichtiger Faktor im Team von Mike Knobbe - Linkshänder Yannick Schilling

Update vom 08. Oktober 2015 (Quelle: WAZ)
Vorsfelde will gleich nachlegen
(jsc) Handball-Oberligist MTV Vorsfelde hofft, nach dem 38:26 gegen Soltau gleich nachlegen zu können – am Sonntag (17 Uhr) beim Northeimer HC. Vor der Begegnung bleibt die Personalsituation beim MTV angespannt. John Michael, Sascha Kühlbauch (beide Fingerbruch) und Marcel Engelhard (Rücken) fallen weiter aus, Tim Johow ist nach langwieriger Knieverletzung noch nicht ganz fit, Marius Thiele trainiert seit Wochen nicht mehr mit, ist bei den Spielen aber dabei. Seit zwei Spieltagen hilft Michael Schwoerke im Vorsfelder Rückraum aus, obwohl er seine aktive Karriere beendet hatte – in Northeim kann er allerdings nicht dabei sein. Vorsfelde geht auf dem Zahnfleisch, trotzdem ist Trainer Mike Knobbe guter Dinge – vor allem die Leistung gegen Soltau stimmt ihn positiv: „Wenn wir so konsequent spielen wie gegen Soltau, können wir in Northeim etwas holen!“ Northeim hat bereits zwei Spiele verloren, zu Leichtsinn lässt sich der MTV jedoch nicht hinreißen: „Northeim bestraft Fehler gnadenlos und kommt so oft zu einfachen Treffern. Wir müssen technisch sauber spielen und die Chancen nutzen, wenn sie sich uns bieten“, fordert Knobbe.

Mit allen Mann zum ersten Saisonsieg - der MTV II in Hondelage.

Update vom 08. Oktober 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Ziel: ersten Saisonsieg in heimischer Halle einfahren

Auch wenn der Saisonstart bisher eher unglücklich verlaufen ist (1:7 Punkte), geht der MTV am kommenden Sonntag ab 16 Uhr hoch motiviert und mit dem Willen des unbedingten Siegen wollens in das Spiel gegen Viktoria Thiede. Leider mal wieder nicht in Bestbesetzung, da Fabian Guiret erkrankt ist und ca. 2-3 Wochen ausfallen wird. Nichts desto Trotz ist die Mannschaft heiß, endlich ihre tollen Leistungen aus der Vorbereitung und dem ersten Saisonspiel gegen MTV Braunschweig zu wiederholen und Thiede mit einer Niederlage auf die Heimreise zu schicken. Thiede konnte nach einem Auftaktsieg in Mascherode (29:30) aus den nächsten drei Spielen zuhause gegen Edemissen I (21:28), in Stöcken (24:20) und erneut zuhause gegen Timmerlah (29:34) keine weiteren Punkte verbuchen, stehen also ähnlich unter Druck wie der MTV nicht gleich zu Saisonbeginn den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. Mit einer deutlich verbesserten Abwehrarbeit und schnellen Tempogegenstössen will der MTV zu einfachen Toren kommen und somit das Tempo über 60 Minuten sehr hoch halten um die hervorragende konditionelle Beschaffenheit zum eigenen Vorteil zu nutzen. Wer die Eberstädter dabei unterstützen möchte ist ab 16 Uhr in der Sporthalle "Im Eichholz" in Vorsfelde am rechten Platz.

Mit allen Mann zum ersten Saisonsieg - der MTV II in Hondelage.

Update vom 05. Oktober 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Unglückliche Niederlage in Hondelage

Eine äußerst unglückliche Niederlage fuhren die Mannen vom MTV II ein. Nachdem die ersten 20 Spielminuten noch dem Heimteam aus Hondelage gehörten und eine 4-Tore Führung erspielt werden konnte, lief es ab der 20. Minute nach einer Umstellung in Abwehr und Angriff beim Gast aus Vorsfelde deutlich besser. Schnell konnte der Rückstand bis zum Halbzeitpfiff auf 14:15 verkürzt werden. Und auch in den zweiten 30 Minuten verlief das Spiel relativ ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Treffer vom Kontrahenten absetzen. Eine Entscheidung zugunsten der Eberstädter schien sich ca. 10 Minuten vor Spielende anzudeuten, mit 22:20 konnte das Team aus Vorsfelde in Führung gehen. Leider konnte die Führung nicht gehalten bzw. ausgebaut werden, wie so oft in den vergangenen Spielen wurde der Vorsprung leichtfertig hergegeben und der Gegner wieder ins Spiel gebracht. Ca. 14 Sekunden vor Spielende konnte, nach einer Parade von Sebastian Brauße, der Ball erobert werden. Doch durch frühes stören von Hondelage konnte kein finaler Torwurf mehr erzielt werden, so dass der MTV am Ende mit 26:27 Toren mit leeren Händen die Heimreise antreten musste.

Am kommenden Sonntag steht dann das Heimspiel gegen den aktuellen neunten aus Thiede auf dem Programm. Dann Bedarf es einer kämpferisch starken Leistung um die Punkte zwei und drei einzufahren!

Das Tor im Visier - Yannick Schilling und die Razorbacks.

Update vom 05. Oktober 2015 (Quelle: WAZ)
Vorsfelde fegt Soltau weg
(jsc) Handball-Oberligist MTV Vorsfelde hat im zweiten Heimspiel der laufenden Saison den ersten Heimsieg eingefahren – gegen den MTV Soltau überraschend deutlich mit 38:26 (18:10). Vier schnelle Treffer von Rückraum-Ass Bert Hartfiel sorgten für eine beruhigende 4:1-Führung (4.). Der MTV wirkte motiviert, hatte viel Spaß am Spiel und erspielte sich so bis zur Pause ein dickes Polster. In der zweiten Hälfte führte Vorsfelde zwischenzeitlich mit 15 Toren, erst als Soltau den kompletten Rückraum in Manndeckung nahm, ebbte die Torflut etwas ab. Zwar wurde die Begegnung durch die Umstellungen der Gäste zum Schluss noch etwas hektisch, insgesamt verhängten die Schiedsrichter aber nur drei Zeitstrafen – eine ausgesprochen faire Partie. „Letztlich war das Ergebnis zu dem Zeitpunkt schon zu deutlich, als dass es da noch große Aufregung hätte geben können“, erklärte Trainer Mike Knobbe. Mit dem Auftritt war er hochzufrieden: „Wir haben sehr gut gespielt, das kann man nicht anders sagen.“ Für Tim Johow, der nach langer Verletzungspause langsam, aber sicher wieder mehr Spielzeit bekommt, freute sich Knobbe besonders: „Er hat schon viel richtig gemacht, auch wenn man merkt, dass ihm noch die Puste fehlt“. Durch den Sieg steht Vorsfelde nach vier Spielen bei noch drei Minuspunkten. Zum Saisonstart waren es noch acht gewesen. MTV: Rüger, Krüger – Jovicic, Schwoerke (1), Johow (2), Basile (5), J. Thiele (3), Hartfiel (12), Feig (1), Helmsing (1), M. Thiele (7), Schilling (6).

Wollen den zweiten Saisonsieg - Darwin Helmsing und der MTV.

Update vom 01. Oktober 2015 (Quelle: WAZ)

Knobbe appelliert an die MTV-Fans
Handball-Oberliga: Vorsfelde erwartet am Sonntag Soltau
Für den Handball-Oberligisten MTV Vorsfelde steht am Samstag (19.30 Uhr) das zweite Heimspiel der Saison an. Zu Gast im Eichholz ist der MTV Soltau. Die Personallage beim Gastgeber ist weiterhin kritisch. Neben John Michael und Sascha Kühlbauch (beide Fingerbruch) fällt auch Marcel Engelhard (Rücken) weiter aus. Dazu kommt, dass Rückraumspieler Marius Thiele aus beruflichen Gründen nicht mehr trainieren kann – für die Spiele am Wochenende kommt er aber weiterhin aus Hamburg. Denkbar, dass Michael Schwoerke, der eigentlich seine Karriere beendet hatte, wie schon am vergangenen Wochenende aushilft. Immerhin kann Yannik Schilling wieder mitwirken. Wichtig für die Mannschaft, sagt Trainer Mike Knobbe: „So haben wir zumindest wieder zwei Linkshänder im Aufgebot. Yannik ist zudem in der Abwehr sehr stark, das wird uns helfen.“ Gegen Soltau sieht Vorsfelde vor heimischem Publikum traditionell gut aus. „Wir müssen unseren kämpferischen Einsatz weiter hochschrauben, auch wenn die Situation für den Moment denkbar unangenehm ist“, appelliert Knobbe an seine Mannschaft. Einen besonderen Schub erhofft sich der Coach von den eigenen Anhängern im Eichholz. „Wenn sie uns genauso gut unterstützen wie im ersten Heimspiel, dann können wir auf jeden Fall punkten“, ist Knobbe überzeugt

Wollen unbedingt den ersten Saisonsieg - die Zweite des MTV.

Update vom 28. September 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

2. Herren verliert gegen Eintracht Braunschweig

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Jungs von Coach Alze Hofmann und Co-Trainer Nico Koch am vergangenen Samstag. Zu keinem Zeitpunkt konnte man an die gute Leistung vom ersten Heimspiel gegen MTV Braunschweig (33:33) anknüpfen und ging so gegen die Eintracht aus Braunschweig als verdienter Verlierer vom Platz. Während die Löwenstädter, lediglich mit einem Auswechselspieler angereist, von der ersten bis zur letzten Minute alles für den Sieg gegeben haben, fehlte bei den Eberstädtern das Feuer, der Wille, der Kampf, aber auch das nötige quentchen Glück um dieses Spiel für sich entscheiden zu können. Während es bis zur 20. Spielminute noch ausgeglichen stand, ließ ca. 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff die Konzentration nach, so dass die Eintracht zu leichten Toren und einer 5-Tore Führung (16:11) kam. Aber wer dachte, in den zweiten 30 Minuten kommt es zu einer tollen Aufholjagd, wurde leider enttäuscht. Auch eine frühe Auszeit des MTV brachte nur kurzfristig Besserung, zu viele Fehler in allen Bereichen ließen einfach keine Resultatsverkürzung zu, Braunschweig konnte einen ungefährdeten und wie bereits eingangs berichtet, verdienten Sieg feiern. Trotz allem wird sich die junge MTV-Truppe auch von dieser Niederlage nicht verunsichern lassen, weiter hart im Training arbeiten um so schnell wie möglich den ersten Saisonsieg einzufahren!

Nach Rot-Sperre wieder mit dabei - Miroslav Jovicic

Update vom 28. September 2015 (Quelle: WAZ)
Viele Ausfälle: MTV verliert
(jsc) Handball-Oberligist MTV Vorsfelde musste am dritten Spieltag der Saison die erste Niederlage hinnehmen. Bei der HSG Schaumburg Nord unterlag der MTV mit 26:35 (14:18). Vorsfelde steht so mit fünf (von insgesamt acht) Punkten im Minus. Vorsfelde war mit großen Personalproblemen angereist: Rückraumspieler Sascha Kühlbauch und mit John Michael, Marcel Engelhard und Yannik Schilling alle drei gelernten Linksaußen fehlten. So kehrte kurzfristig Michael Schwoerke für einen Einsatz zurück – er hatte im Sommer seine Karriere beendet, stellte sich aber für 20 Minuten Einsatzzeit in den Dienst der Mannschaft. Nach gutem Start führte Vorsfelde mit zwei Treffern, geriet dann aber bis zur Pause schon deutlich in Rückstand. In der zweiten Hälfte versuchte das Team weiter alles, war aber gegen die schnellen und zielstrebigen Gastgeber ohne Chance. „Bei so einer Personalsituation sind die Spieler auch im Kopf nicht frei. Wenn von vornherein klar ist, dass es eigentlich nichts zu holen gibt, ist so ein Spiel natürlich schwer zu spielen“, versuchte Trainer Mike Knobbe die Niederlage zu erklären. Trotz der herben Pleite wollte er seine Mannschaft nicht kritisieren: „Uns hat am Ende die Kraft gefehlt, auch der Mut hat nicht gereicht. So sind es ein paar Gegentore zu viel geworden.“ Sein Blick geht nach vorn: „Es wird auch irgendwann wieder besser.“ MTV: Krüger, Rüger – Jovicic (3), Schwoerke (1), J. Thiele (1), Basile (2) Hartfiel (6), Helmsing (3), M. Thiele (10), Johow, Feig.

Wollen unbedingt den ersten Saisonsieg - die Zweite des MTV.

Update vom 24. September 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

2. Herren gegen Eintracht Braunschweig

Im dritten Saisonspiel geht es für die Oberligareserve darum, endlich den ersten doppelten Punktgewinn einzufahren. Gegen die Jungs vom BTSV wird die Leistung vom vergangenen Auswärtsspiel jedoch nicht ausreichen, um zählbares in Vorsfelde zu behalten. Vielmehr bedarf es einer Leistung ähnlich der im ersten Saisonspiel gegen den MTV Braunschweig. Allerdings fehlen Coach Alze Hofmann gleich mehrere wichtige Spieler - die Brüder Fabian und Florian Guiret sind leider privat verhindert, Florian Kleinow ebenso und Dustin Andres´ Einsatz ist auch noch fraglich, da er an einer Fußverletzung laboriert.

Nicht die besten Voraussetzungen also, jedoch besitzt das Team genügend Alternativen diese Spieler gleichwertig zu ersetzen. Die Eintracht unterlag zum Saisonauftakt in Stöcken (22:21), konnte jedoch am Samstag gegen Timmerlah mit einem 25:24 den ersten Saisonsieg feiern. Für Vorsfelde besteht die Möglichkeit, mit einem Sieg den Kontakt zum Führungstrio nicht bereits zu Saisonbeginn abreissen zu lassen

Saisonstart verpatzt - nur ein Punkt aus zwei Spielen für den MTV II.

Update vom 21. September 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Unnötige Niederlage in Vienenburg

Während die Vorsfelder am ersten Spieltag gegen starke Braunschweiger noch einen guten Saisonstart hinlegten, machte die Mannschaft am Wochenende in Vienenburg einen Rückschritt.

Bereits in der Anfangsphase der Partie zeigte sich die bereits in der vergangenen Saison den Klassenerhalt kostende Abschlussschwäche. Trotz einer 7-Tore Führung (7:14) für Vorsfelde nach ca. 20 Minuten Spielzeit hätte es zu diesem Zeitpunkt bereits 5:20 heißen müssen, jedoch ließen die Eberstädter durch fehlende Aggresivität in der Deckung und eben jene mangelhafte Torausbeute im Angriff eine ganz frühe Entscheidung pro Vorsfelde ungenutzt verstreichen. Und so kam es das die Jungs aus Vienenburg Tor um Tor verkürzen konnten und mit Kampf und Leidenschaft bereits zum Pausenpfiff den Ausgleichstreffer (17:17) bejubeln konnten. Bis zur 55 Minute entwickelte sich somit ein spannendes Spiel, Knackpunkt war dann eine vergeben 100%ige auf Vorsfelder Seite und im direkten Gegenzug die 2-Tore Führung für Vienenburg. In den Schlußminuten brachen dann alle Dämme beim MTV aus Vorsfelde so das es letztlich zu einer viel zu hohen Niederlage kam.

Treffer für den MTV - Darwin Helmsing steuerte zwei Tore zujm Remis bei.

Update vom 21. September 2015 (Quelle: WAZ)
Am Ende ging die Luft aus: Vorsfelde holt einen Punkt
(jsc) Für die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde gab es im ersten Heimspiel der Saison ein Remis – mit 24:24 (9:11) gegen die SG Börde. Vorsfelde kam nicht gut ins Spiel, lag schnell 0:3 (6.) hinten – Trainer Mike Knobbe nahm die Auszeit. Doch erst nach dem 1:6 fing sich die Mannschaft und kämpfte sich zurück. Bert Hartfiel war angeschlagen ins Spiel gegangen, für ihn war nach zehn Minuten Schluss. So wurde es für die ohnehin ersatzgeschwächten Vorsfelder noch schwerer. Aber: Bis zur Pause fand der MTV wieder Anschluss, mit dem 17:16 (40.) ging Vorsfelde erstmals in Führung. Diese wurde bis auf 24:20 (50.) ausgebaut, trotzdem reichte es am Ende nur zu einem Punkt. „Das Ergebnis geht vom Spielverlauf her in Ordnung, auch wenn es für uns sehr unglücklich ist“, so Knobbe. In der hart geführten Partie, in der es 19 Zeitstrafen und vier Rote Karten gab, seien am Ende einfach die Kräfte geschwunden. „Wir hatten in der Schlussphase gute Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Ich kann meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen, die Jungs haben alles gegeben“, sagte Knobbe. Ein Sonderlob vom Trainer gab es für die Fans: „Alle Zuschauer und besonders die Trommler haben uns großartig unterstützt. Auch das hat uns zum Punktgewinn verholfen.“ MTV: Rüger, Krüger – Jovicic (2), Johow, Basile (5), J. Thiele (3), Hartfiel (1), Feig (1), Helmsing (2), M. Thiele (3), Schilling (7).

Update vom 18.09.2015 (Quelle: WAZ)

Knobbes Sorgen wieder größer
(jsc) Für Vorsfeldes Oberliga-Handballer steht am Samstag (19.30 Uhr) im Eichholz gegen die SG Börde das erste Heimspiel der Saison an. Für den MTV geht es weiter darum, das Punktekonto so schnell wie möglich auf Null zu bringen. Der MTV war nach einem Verstoß gegen die Melderegularien mit acht Minuspunkten gestartet, nach dem 36:21 in Hildesheim sind es nur noch sechs. Erschwert wird das Unterfangen durch die nächste Verletzung. Zwar konnte Tim Johow nach Verletzungspause (Kreuzbandriss) erstmals wieder mitwirken, dafür fiel mit Rechtsaußen John Michael (Fingerbruch) kurzfristig der nächste Spieler für sechs bis acht Wochen aus. Der ohnehin kleine Kader verliert somit weiter an Tiefe. Dazu kommt, dass Rückraumspieler Marius Thiele Arbeit in Hamburg gefunden hat. Wie oft und ob er überhaupt noch spielt, ist unklar – für den dünn besetzten Rückraum ein echter Tiefschlag. „Ich kann nicht genau sagen, wie wir dieses Problem lösen. Irgendwer wird schon spielen“, sagt MTV-Trainer Mike Knobbe schmunzelnd. Von den Gästen erwartet er einen harten Kampf: „Das ist eine gestandene Oberliga-Truppe. Die werden versuchen, uns das Leben schwer zu machen.“ Trotzdem will der Coach die Punkte zu Hause behalten: „Ich gehe immer davon aus, dass wir unsere Ergebnisse positiv gestalten – egal, welche Mannschaft ich auf die Platte schicke!“
 

1. herren - oberliga

Marco Basile im Anflug - zum Auftakt gab es einen ungefährdeten Auswärtssieg.

Update vom 14. September 2015 (Quelle: Wolfsburger Allgemeine Zeitung)
Klarer MTV-Sieg bei Hildesheim II
(jsc) Nur noch sechs... Die Vorsfelder Oberliga-Handballer sind gestern mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Bei Eintracht Hildesheim II gewann der MTV mit 36:21 (18:10). Durch den Sieg steht Vorsfelde in der Tabelle nun bei nur noch sechs Minuspunkten. Die Saison hat gerade erst begonnen – doch Vorsfelde steckt im Abstiegskampf. Wegen der verspäteten Meldung zur Oberliga nach dem Drittliga-Aufstiegsverzicht hatte der MTV als Strafe acht Minuspunkte aufgebrummt bekommen. Vorsfelde war Favorit bei der Eintracht und wurde dieser Rolle nach zähem Beginn zügig gerecht. Hildesheims Mannschaft bestand größtenteils aus A-Jugend-Spielern, dementsprechend war der MTV vor allem körperlich Herr der Lage. Das Team von Trainer Mike Knobbe setzte sich im Laufe der ersten Hälfte auf sechs Treffer ab, mit dem Pausenpfiff war die Partie im Grunde entschieden. Statt den Fuß vom Gas zu nehmen, spielte Vorsfelde auch in der zweiten Halbzeit munter weiter. Ganz zufrieden war der Trainer trotz des deutlichen Sieges aber nicht. „Wenn wir in der kommenden Woche Punkte holen wollen, müssen wir uns steigern“, fordert er. „Wenn ein Spiel so früh entschieden ist und kaum Gegenwehr kommt, dann wird man halt etwas schludrig“, zeigte Knobbe aber auch Verständnis. Die Rückraumspieler Marius Thiele (Knöchel) und Bert Hartfiel (Hüfte) zogen sich während der Partie kleinere Blessuren zu, sollten jedoch am kommenden Wochenende wieder einsatzbereit sein. „Da ist nichts Schlimmes passiert“, so Knobbe erleichtert. Aber: John Michael wird erst einmal fehlen. Der Youngster, der aus der Magdeburger Talentschmiede heimgekehrt ist, hat sich am Donnerstag im Training einen Finger gebrochen. MTV: Rüger, Krüger – Jovicic (1), Johow (1), Basile (5), J. Thiele, Hartfiel (9), Feig (2), D. Helmsing (4), M. Thiele (5), Schilling (9).

2. herren - regionsoberliga

Update vom 13. September 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Unentschieden gegen letztjährigen Vizemeister

Zum Auftakt in der Regionsoberliga begrüßte der MTV Vorsfelde den letztjährigen Vizemeister aus Braunschweig. Der MTV BS III durfte lediglich nicht in die Landesliga aufsteigen, weil bereits deren Zweitvertretung dort aktiv ist. Es entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes und schnelles Spiel, wobei die Braunschweiger, von der 1:0 Führung für Vorsfelde abgesehen, bis zum Halbzeitpfiff stets in Führung lagen. Über 3:5, 6:9 und 10:12 ging man schließlich mit einem 13:14 in die Kabinen. Vorsfelde konnte nach ca. 40 Minuten Spielzeit zum zweiten Mal in diesem Spiel die Führung übernehmen, 18:17 lautete der Zwischenstand - die stärkste Phase fogte kurz danach, konsequente Abwehrarbeit und einfache Tore durch Gegenstöße oder schnelles Positionsspiel ließen ein 25:20 auf der Anzeigetafel erscheinen. Der Sieg schien machbar, allerdings leisteten sich unsere Jungs im Gefühl des sicherern Sieges einige Unkonzentriertheiten und ließen die zuvor gezeigte Aggresivität im Deckungsbereich vermissen. So kamen die niemals aufsteckenden Löwenstädter erneut Tor um Tor ran un es Stand kurz vor Schluß nur noch 27:25. Allerdings war kurz darauf wieder eine 4-Tore Differenz erspielt, 29:25 und nur noch 5 Minuten SPielzeit machten Hoffnung auf einen erfogreichen Saisonauftakt. Wieder kam Braunschweig zu zu einfachen Toren, so dass 12 Sekunden vor Spielende (29:28) eine Auszeit durch klare Absprachen den Erfolg sichern sollte. Doch leider kam es anders und Braunschweig konnte mit einem Glückswurf quasi mit dem Schlusspfiff den Ausgleichstreffer erzielen. Auf Grund der zum Spielende deutlichen Führungen definitiv ein Punktverlust für Vorsfelde, andererseits machte der Auftritt der jungen Truppe Lust auf Mehr, zu dem traf man mit Braunschweig III gleich auf eine der wohl am stärksten Mannschaften in der Regionsoberliga und kann somit sehr positiv in die nächsten Spiele gehen.

Update vom 10. September 2015 (Quelle: MTV)

Saisonstart im Seniorenbereich

Endlich ist es wieder soweit - die Handballsaison 2015/2016 startet im Damen- und Herrenbereich mit dem HVN-Pokal bzw. bei den Männern mit den ersten Saisonspielen.

Während unsere 1. Damen am Samstag Ausrichter der 1. Runde im HVN-Pokal ist und dabei im ersten Halbfinale auf den VfL Wolfsburg II trifft, bestreitet unsere Oberligareserve im Anschluss ab 19:30 Uhr ihr Auftaktspiel in der Regionsoberliga gegen den MTV Braunschweig III, letztjähriger Tabellenzweiter in eben jener Liga. Früh aufstehen müssen dann am Sonntag die Jungs von Mike Knobbe, bereits um 11 Uhr steht das Punktspiel bei der Drittligareserve aus Hildesheim auf dem Programm. Wir wünschen allen Mannschaften einen erfolgreichen Saisonauftakt und hoffen auf reichlich Unterstützung von den Zuschauerrängen.

1. und 2. Herren - vorbereitung

Pause muss sein - bei 26 km Streckenlänge wurde viel getrunken.

Update vom 03. August 2015 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Part One der Vorbereitung abgeschlossen

Intensive vier (1. Herren) bzw. fünf Wochen (2. Herren) gemeinsame Vorbereitung haben die Teams der 1. und 2. Herren mit einer Tour auf den Harzer Brocken am Sonntag beendet.

Zum Abschluss von vier Trainingseinheiten in der Woche stand als absoluter Härtetest die "Besteigung" des 1.141 Meter hohen Brocken auf dem Plan, der noch zwei bis drei Tage später Muskelkater garantiert ;-) Bei perfektem Wetter so um die 25 Grad starteten beide Teams um 09 Uhr in der Früh vom Parkplatz Ilsenburg in die ca. 26 km lange Tour einmal hoch und wieder runter. Ca. 4 Stunden später (plus 45 Minuten Pause) waren die ersten "Läufer" wieder am Ausgangspunkt angekommen um anschließend im Ilsenburger Freibad eine eiskalte Dusche zu genießen. Auch beide Trainer, Mike Knobbe und Alex Hofmann, ließen sich die herausforderungsvolle Tour nicht nehmen, und Tim Johow und Pascal Haselhorst hielten nach auskurierten Kreuzbandrissen den Strapazen stand!

In der jetzt zweiwöchigen "Trainingspause" steht für alle Spieler individuelles Training bzw. Training in Gruppen auf dem Plan, ehe es am 17.08.2015 mit dem Mannschaftstraining weitergeht.

2. Herren - Regionsoberliga

Update vom 30. Juni 2015 (Quelle: 2. Herren)

Vorbereitungsstart bei perfektem Wetter

Nachdem es im letzten Jahr zum Vorbereitungsstart noch regnete, konnten die Jungs um Coach Alze Hofmann am gestrigen Montag bei Sonnenschein in die neue Saison starten.

Nach einer ca. 30minütigen Besprechung ging es anschließend zu einem lockeren 6 km Waldlauf. Danach wurde es dann schon anstrengender -> dem allseits "geliebten" Coopertest (in 12 Minuten so viele Sportplatzrunden wie möglich absolvieren) folgten noch diverse Sprints auf der Bahn. Mit einem lockeren Auslaufen hatten dann die 10 anwesenden Spieler ihre erste Vorbereitungseinheit hinter sich gebracht, ehe es am Mittwoch und Freitag (Spinning) weitergeht. Ab Montag dem 06. Juli startet dann auch die 1. Herren in die Vorbereitung, die dann erstmals komplett gemeinsam mit der 2. Herren durchgeführt wird. Dazu haben sich die Trainer Mike (1. Herren) und Alze (2. Herren) mehrmals lange zusammengesetzt um den Jungs eine intensive aber auch abwechslungsreiche Vorbereitung zu bieten. Mit dann vier Trainingseinheiten pro Woche, diversen Vorbereitungsspielen und Trainingslagern am Wochenende sollen die Teams so fit für die kommende Spielzeit gemacht werden.

Emotionale Verabschiedungen: Sven Meyer, Karsten Behrens und Michael Schwoerke (von li.) beenden ihre Handballkarriere.

Update vom 01. Juni 2015

Vorsfelde wird Zweiter
(jsc) Der Aufstieg ist möglich! Durch ein 29:22 (15:10) gegen den TV Eiche Dingelbe haben die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde die Saison auf dem zweiten Platz beendet, der durch den Verzicht der HSG Nienburg zum Aufstieg berechtigt. Michael Schwoerke bestritt das letzte Spiel seiner Karriere. Nach ausgeglichenem Start machte Vorsfelde schon vor der Pause alles klar, der am Ende deutliche Sieg war nie gefährdet. Für Routinier und Torjäger Michael Schwoerke war es nach neun Jahren beim MTV der letzte Auftritt als Spieler. Neben ihm wurden mit Sven Meyer und Karsten Behrens noch zwei weitere Spieler vom Verein aus der aktiven Karriere verabschiedet. Behrens kam zum Abschluss sogar noch drei Minuten aufs Feld und verwandelte einen Siebenmeter. Nach dem Spiel feierte das Team noch in der Stadt. Als Einziger nicht lange mit dabei war Sascha Kühlbauch – das aber aus gutem Grund: In der Nacht zu gestern kam Tochter Lea zur Welt. „Es war ein sehr emotionaler Tag für mich“, freute sich Schwoerke über den Sieg zum Abschied von der aktiven Zeit. Vor allem die Art und Weise des letzten Sieges der Saison gefiel ihm: „Wir haben noch mal ein richtig schönes Zusammenspiel gesehen.“ MTV: Rüger, Krüger – Basile (3), Schwoerke (4), D. Helmsing (2), Engelhard (7), Thiele (4), Hartfiel (6), Kühlbauch (2), Behrens (1), Koch, Feig.
 

3. Liga? Offen!
Die sportliche Aufgabe haben Vorsfeldes Oberliga-Handballer gelöst– sie könnten in die 3. Liga zurückkehren. Ob sie es tun, entscheidet sich spätestens Mitte der Woche. Meister Nienburg verzichtet (WAZ berichtete), Vorsfelde hat für die 3. Liga gemeldet. Aber vor zwei Jahren hatte sich die Liga für das Meisterteam als zu schwierig erwiesen. Zuletzt sah es nicht so aus, als ob der diesjährige Oberliga-Zweite schlagkräftig genug sein könnte, wieder aufzusteigen. Klubchef Werner Reimer: „Wir werden Gespräche führen, gemeinsam mit den Aktiven das Für und Wider abwägen.“ Die Tendenz ging zuletzt ähnlich wie bei Nienburg dahin, auf den Aufstieg zu verzichten.
Gute Leistung wurde nicht belohnt - Nico Koch und die Zweite.

Update vom 18. Mai 2015 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde II verliert erneut
(jsc/dre) Mit Niederlagen beendeten der MTV Vorsfelde II und der VfL Lehre die Spielzeit in der Handball-Landesliga der Männer, die Vorsfelde als Absteiger verlässt. TG Münden II – MTV Vorsfelde II 31:29 (17:14). Der zukünftige Regionsoberligist war mit dem Ziel angereist, möglichst hoch zu gewinnen – und blieb auch im 13. und letzten Auswärtsspiel der Saison ohne Sieg. Nach ausgeglichenem Start stand es 6:6 (10.), mit offensiver Deckung zog Vorsfelde sogar auf drei Treffer davon. Dann verlor der MTV aber wie schon so oft in der Saison die Linie und gab das Spiel aus der Hand. „Es passt zur Saison, dass wir auch dieses Spiel irgendwie verloren haben. Eine gute Leistung – nur nicht über 60 Minuten!“ seufzte Trainer Alexander Hofmann. MTV: Brausse, Poley – Bleicher (3), Großmann (6), Fa. Guiret (9), Fl. Guiret (2), K. Helmsing (1), Kleinschmidt (1), Koch, Lüdiger, Rehag (1), Wolff (6).

Sein Tor sicherte den Sieg - Bert Hartfiel vom MTV.

Update vom 18. Mai 2015 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde hält sich die Tür zur 3. Liga sportlich offen
(jsc) In der Handball-Oberliga der Männer hat der MTV Vorsfelde den zweiten Tabellenplatz verteidigt. Bei Eintracht Hildesheim II reichte es am Ende für ein 26:25 (11:15). Die Aufstiegs-Chance in die 3. Liga ist somit weiter in Reichweite (Meister Nienburg verzichtet) – wenn Vorsfelde sie denn wahrnehmen will, wonach es nicht aussieht (WAZ berichtete). Auf dem Weg zum Sieg in Hildesheim waren die Gastgeber der erwartet schwere Gegner. Nach ausgeglichenem Start setzte sich die Eintracht bis zur Pause deutlich ab. Auch der Start der zweiten Hälfte gehörte Hildesheim, dann kam die erste starke Phase der Gäste. Vorsfelde glich zum 20:20 aus (45.). Im weiteren Verlauf schenkten sich beide Mannschaften nichts, bis in die Schlusssekunden hinein stand das Spiel auf des Messers Schneide, ehe Vorsfeldes Rückraumspieler Bert Hartfiel mit noch drei Sekunden auf der Uhr den Ball zum 26:25 in die Maschen setzte. „Der Sieg war zwar etwas glücklich, aber auf keinen Fall unverdient. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft“, lobte Trainer Mike Knobbe. Über den möglichen Aufstieg macht sich der Vorsfelder Coach nicht allzu viele Gedanken, konzentriert sich auf die aktuelle Arbeit: „Wir wollen Zweiter werden – das ist alles, was wir als Mannschaft tun können!“ MTV: Krüger, Rüger – Feig, D. Helmsing (1), Thiele (6), Schwoerke (5), Engelhard (4), Basile (1), Hartfiel (8), Schilling (1).
 

Ein Sieg hätte ein Saisonfinale um den Klassenerhalt bedeutet.

Update vom 11. Mai 2015 (Quelle: WAZ)

27:27 gegen Lehre: MTV II steigt ab
(jsc) Im Derby der Handball-Landesliga der Männer trennten sich der MTV Vorsfelde II und der VfL Lehre in einer spannenden Partie mit 27:27 (16:13). Vorsfelde ist damit praktisch abgestiegen. Der MTV II führte nach der ersten Viertelstunde bereits mit 7:3. Lehre verkürzte dann auf 11:12, bis zur Pause setzte sich das Heimteam wieder etwas ab. In der zweiten Hälfte kämpften sich die Gäste ins Spiel, bis zur Schlussminute war die Partie ausgeglichen. Vorsfelde öffnete dann die Deckung, schloss den letzten Angriff aber zu überhastet ab. „Die Jungs haben wirklich ein gutes Spiel gemacht. Es sollte einfach nicht sein“, sagte MTV-Trainer Alexander Hofmann seufzend. Gäste-Trainer Michael Reckewell war nicht zufrieden: „Wir haben nicht die richtige Einstellung gefunden. Es war eines unserer schlechteren Spiele, das Remis geht in Ordnung.“ Durch den Punktverlust hat der MTV mit noch einem ausstehenden Spiel zwei Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Wegen des schlechten Torverhältnisses dürfte es aber auch bei einem Sieg im direkten Duell gegen Münden nicht reichen. „Das war es für uns mit der Landesliga“, so Hofmann. MTV: Poley, Kassubek – Bleicher, Feig (10), Großmann (1), Fa. Guiret (5), Fl. Guiret (4), K. Helmsing (1), Kleinschmidt, Koch, Rehag (1), Schrader, Wolff (5), Lüdiger. VfL: Ermisch, Rokitta – Jakobitz (3), Schade, Lewerdomski (2), Suppra (2), Feickert (4), Bernhagen (7), Martinson (4), Krahn (5), Hunds

Das Derby klar für sich entschieden - Michael Schwoerke und die Razorbacks des MTV.

Update vom 11. Mai 2015 (Quelle: WAZ)

36:23! MTV kanzelt VfL Wittingen ab
(jsc) Der MTV Vorsfelde hat in der Handball-Oberliga der Männer den zweiten Tabellenplatz verteidigt. Gegen den VfL Wittingen setzte sich der MTV mit 36:23 (18:14) durch. Bei Vorsfelde fehlte Spielgestalter Miroslav Jovicic mit einer Knieverletzung (WAZ berichtete), trotzdem kam das Heimteam gut ins Spiel und erspielte sich so schnell ein Polster. Bis zur Pause ließen sich die Gäste noch nicht völlig abschütteln – das lag vor allem an der ab und an etwas schludrigen MTV-Abwehr. „Wir haben uns da noch etwas zu sehr auf die eigenen Tore konzentriert, wir hätten in der Defensive etwas aggressiver sein müssen. Das haben wir in der Halbzeit auch besprochen“, so Trainer Mike Knobbe. Die Ansprache zeigte sofort Wirkung, Vorsfelde traf vorne alles und ließ in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit nur einen Gegentreffer zu – 26:14 (40.). Das Spiel war entschieden, Wittingen gab sich zwar nicht auf, hatte aber vor allem gegen die Spielzüge des MTV nicht den Hauch einer Chance. Die Tore fielen wie am Fließband. „Wittingen hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen. Das haben die Jungs gut gemacht“, lobte Knobbe. Als Meister steht die HSG Nienburg drei Spieltage vor Schluss nun seit Samstag fest. MTV: Rüger, Krüger – Kühlbauch (6), Schwoerke (5), Engelhard (5), Basile (4), Hartfiel (7), Thiele (2), Schilling (4), Helmsing (2), Feig (1).

Zeigte eine starke Leistung - Marcel Wolff vom MTV Vorsfelde.

Update vom 05. Mai 2015 (Quelle: WAZ)
MTV II vor Abstieg
(jsc/dre) Der Abstieg ist fast perfekt: Der MTV Vorsfelde II verlor in der Handball-Landesliga mit 24:30 in Wittingen.

VfL Wittingen II – MTV Vorsfelde II 30:24 (16:14). Nach gutem Beginn führte Vorsfelde 7:3. Vor allem die Abwehr war stark, aber vorn ließ der MTV zu viel liegen. Dann machte Wittingen mehr Druck – und drehte das Spiel. „Wir hatten in der zweiten Hälfte einen Bruch im Spiel. Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben“, so Vorsfeldes Trainer Alexander Hofmann. Der Abstieg ist jetzt kaum noch zu verhindern – zwei Spiele vor Ende beträgt der Rückstand aufs rettenden Ufer drei Punkte. MTV: Brausse, Poley – Bleicher (2), Großmann, K. Helmsing, Kleinschmidt (4), Koch (5), Lüdiger (2), Rehag (1), Schrader (3), Wolff (7).

Niederlage in Schaumburg - Michael Schwoerke und der MTV Vorsfelde.

Update vom 05. Mai 2015 (Quelle: WAZ)

25:29! Wiederaufstieg ist für Vorsfelde passé
(jsc) Jetzt ist es endgültig vorbei mit dem Wiederaufstieg in die 3. Liga! Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde verloren bei der HSG Schaumburg-Nord mit 25:29 (11:15) und stehen nur dank Rosdorf-Grones Niederlage in Großenheidorn weiterhin auf dem zweiten Platz. Vor dem Spieltag hatte Vorsfelde fünf Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz, jetzt sind es sieben. Bei nur noch vier ausstehenden Spielen fehlt der HSG Nienburg also nur noch ein Sieg, dann ist ihr der Aufstieg auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Wahrscheinlich wäre es ohnehin nicht gewesen, denn der MTV hätte jedes Spiel gewinnen müssen. In Schaumburg hatte Vorsfelde nach gutem Start bis kurz vor der Pause alle Möglichkeiten. Die erste kurze Schwächephase, in der der MTV vor allem im Angriff nichts auf die Beine bekam, hatte dann jedoch einen deftigen Halbzeitrückstand zur Folge. Zwar versuchten die Gäste im Verlauf der zweiten Hälfte noch, das Spiel zu drehen, gegen die abgeklärt agierenden Schaumburger war das jedoch nicht von Erfolg gekrönt. „Man hat in der zweiten Hälfte gesehen, dass wir einiges besser machen wollten. Wir sind dabei leider etwas übermotiviert zu Werke gegangen. Das hätte nicht sein müssen!“, so Trainer Mike Knobbe. Bitter neben den beiden verlorenen Punkten: Während Marcel Engelhard nach einer Knie-auf-Knie-Kollision nicht mehr weiterspielen konnte, fällt Miroslav Jovicic eventuell sogar länger aus. Auch er verletzte sich am Knie und wird am kommenden Wochenende nicht zur Verfügung stehen. MTV: Rüger, Krüger – Jovicic, Kühlbauch (2), Schwoerke (5), Feig, Engelhard (1), Basile (3), Hartfiel (5), D. Helmsing (3), Thiele (4), Schilling (2).

Konnten nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen - Marco Basile und der MTV.

Update vom 13. April 2015 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde zu spät wach: Aufstieg weg
(jsc) Nächste Pleite für Vorsfelde – und damit dürfte das Thema Wiederaufstieg in die 3. Liga erledigt sein: In der Handball-Oberliga der Männer verlor der MTV gegen die TG Münden mit 25:27 (10:12) und hat nun fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter HSG Nienburg. Vorsfelde muss für den Rest der Saison auf Kreisläufer Jan-Martin Knaack verzichten, der studiert (WAZ berichtete). Gegen Münden machte sich das deutlich bemerkbar. Knaack spielte im Abwehrverbund eine zentrale Rolle, Darwin Helmsing aus der Reserve rückt für Knaack in den Kader der Ersten hoch, kann aber kein gleichwertiger Ersatz sein. Vorsfelde startete schwach und lief so bis zur Pause einem Rückstand hinterher. Besser wurde es auch in der zweiten Hälfte nicht: Vorsfelde kassierte schnelle Treffer – bis zum 11:17 (36.). Dann endlich wachte der MTV auf, kämpfte sich zurück ins Spiel und glich zum 22:22 aus. Belohnen konnte sich das Team von Trainer Mike Knobbe aber nicht. Zwei technische Fehler und verworfene Tempogegenstöße brachten den MTV um die Punkte. „Wir haben im Angriff nicht die richtigen Mittel angewandt, um Münden vor schwere Aufgaben zu stellen", befand Knobbe. Ausreden suchte der Coach nach der Niederlage nicht: „Wir haben unter anderem vier Siebenmeter verworfen. Wir hatten genug Zeit und Chancen, das Spiel zu drehen, haben es aber einfach nicht geschafft!" MTV: Rüger, Krüger – Jovicic (1), Kühlbauch (8), Schwoerke (1), Engelhard (3), Basile (1), Hartfiel (1), Thiele (3), Schilling (3), D. Helmsing (3), Feig (1).

Showdown am letzten Spieltag in Münden in Gefahr - Vorsfelde II verliert in Zweidorf/Bortfeld.

Update vom 13. April 2015 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde verliert beim Tabellenzweiten
(dre/jsc) In der Handball-Landesliga der Männer muss der MTV Vorsfelde II nach einer neuerlichen Niederlage weiter mit dem Abstieg rechnen.

SG Zweidorf/Bortfeld – MTV Vorsfelde II 37:26 (16:14). Die erste Hälfte verlief noch relativ ausgeglichen, Vorsfelde hielt den Abstand nach verschlafenem Start noch in Grenzen. In der zweiten Hälfte lief dann nichts mehr zusammen, der Tabellenzweite dominierte. „Uns hat der Wille gefehlt. Vor allem die zweite Hälfte war nicht in Ordnung", so Trainer Alexander Hofmann. Vorsfelde steckt weiterhin im Abstiegskampf – Edemissen auf dem ersten Abstiegsplatz liegt nur einen Punkt hinter dem MTV.

MTV: Brausse, Poley – Bleicher (1), Borchers (3), Feig (2), Großmann (4), Fa. Guiret (7), Fl. Guiret, D. Helmsing (2), Kleinschmidt (1), Koch (3), Schrader (1), Rehag, Wolff (2).

In der Schlussphase das Spiel verloren - der MTV II verlor unglücklich in Hondelage.

Update vom 23. März 2015 (Quelle: WAZ)

Ganz bittere Pleite für den MTV II
(jsc) In der Handball-Landesliga der Männer kassierte der MTV Vorsfelde II eine ganz bittere 30:31-(13:13)-Niederlage beim MTV Hondelage. Vorsfelde dominierte die Anfangsphase, schaffte es aber nicht, den Vorsprung entscheidend auszubauen. Wie schon so oft in der laufenden Saison war es die mangelhafte Chancenverwertung, die das Spiel entschied. Bei 29:30 geriet der MTV erstmals in Rückstand und schenkte die Punkte her. „Wir haben einfach aufgehört, unser Spiel zu spielen. Das Ergebnis ist ziemlich deprimierend", so Trainer Alexander Hofmann. Statt eines deutlichen Vorsprungs auf die Abstiegsränge bleibt das Polster mit drei Punkten dünn. MTV II: Brausse, Poley – Borchers (1), Feig (2), Großmann (3), Fa. Guiret (10), Fl. Guiret (1), D. Helmsing (5), K. Helmsing, Kleinschmidt (4), Koch, Lüdiger, Meseck, Schrader (4).

Wollen den nächsten Heimsieg einfahren - Florian Guiret und der MTV.

Update vom 13. März 2015 (Quelle: WAZ)

Kellerduell beim MTV
(dre/jsc) Zum Kellerduell der Handball-Landesliga der Männer erwartet der MTV Vorsfelde II am Samstag (17.15 Uhr) die HSG Nord Edemissen im Eichholz. Der VfL Lehre will am Sonntag (17 Uhr) in eigener Halle wichtige Punkte im Kampf um Platz zwei gegen den Northeimer HC II einfahren.

MTV Vorsfelde II – HSG Nord Edemissen. Will der MTV nach der deutlichen 22:35-Pleite in Schöningen nicht endgültig in Richtung Abstieg taumeln, muss gegen den Vorletzten Edemissen ein Sieg her. Zwar präsentiert sich Vorsfelde vor heimischem Publikum meist besser als in der Fremde, die Leistung vom vergangenen Spieltag macht aber Angst. Vorsfeldes Abwehr war teilweise überhaupt nicht präsent – bessert sich das nicht, wird es selbst gegen Edemissen schwer. „Wir müssen gegen die HSG von Beginn an zeigen, dass es bei uns nichts zu holen gibt! Wir müssen dieses Spiel unbedingt gewinnen", so Trainer Alexander Hofmann. Fehlen werden Darwin und Keanu Helmsing (privat verhindert) sowie Steffen Möllring.

Wird am Wochenende nicht zum Einsatz kommen - Marcel Wolff vom MTV Vorsfelde II

Update vom 06. März (Quelle: WAZ)

MTV II unter Erfolgsdruck
(jsc/dre) In der Handball-Landesliga der Männer muss der VfL Lehre zum Aufstiegskandidaten Nummer 1. Der abstiegsbedrohte MTV Vorsfelde II gastiert beim Tabellenvierten und muss eigentlich unbedingt etwas holen. HSG Rhumetal – VfL Lehre. Die Mannschaft von Trainer Michael Reckewell muss zum Ligaprimus. Letzte Saison lieferte sich Rhumetal mit dem VfB Fallersleben ein packendes Rennen um die Meisterschaft, am Ende landete die HSG auf dem zweiten Platz. Diese Saison steht sie unangefochten auf Platz eins und wird diesen bei neun Punkten Vorsprung voraussichtlich auch nicht mehr hergeben. So erkennt auch Trainer Reckewell die Stärke der Gastgeber an und meint: „Sie haben gegen alle Top-Teams gewonnen. Im Hinspiel hatten wir kaum eine Chance. Trotzdem wollen wir jetzt versuchen, das Spiel möglichst lange offen zu halten und Rhumetal zu ärgern. Vielleicht springt ja etwas Zählbares raus." Personell sieht es gut aus, einzig hinter dem Einsatz von Jan Martinson steht ein Fragezeichen. HSG Schöningen – MTV Vorsfelde II. Will der MTV vor den entscheidenden Kellerduellen gegen Edemissen und Hondelage, die auf sicheren Abstiegsplätzen stehen, noch ein Polster aufbauen, muss beim Tabellenvierten gepunktet werden. Keine leichte Aufgabe, weiß Trainer Alexander Hofmann. Und: „Uns bleibt nichts anderes übrig, als auf Sieg zu spielen". Denn aufgrund der neuesten Entwicklung in der Verbandsliga wird der zwölfte Platz in der Landesliga, auf dem Vorsfelde steht, nicht zum Klassenerhalt reichen. Der MTV braucht unbedingt Punkte. Hofmann: Wir wollen unbedingt noch mit Münden die Plätze tauschen. Um in Schöningen zu bestehen, müssen wir den HSG-Rückraum unter Kontrolle bekommen."

Erwischte einen Sahnetag - Sebastian Feig (mit Ball) und die Landesligatruppe.

Update vom 02. März 2015 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde II mit Anlauf
(jsc/dre) In der Handball-Landesliga der Männer fuhren der VfL Lehre und der MTV Vorsfelde II Siege ein.

MTV Vorsfelde II – MTV Geismar 28:24 (10:14). Ein ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf! Vorsfelde startete unkonzentriert, war vor allem im Angriff oft zu überhastet und lag so zur Pause deutlich zurück. In der zweiten Hälfte kam der MTV, angeführt vom starken Sebastian Feig, zurück ins Spiel, versäumte es aber erst einmal noch zu oft, die Gäste zu stoppen. Trotz diverser Zeitstrafen blieb Vorsfelde jedoch im Spiel, ging spät in Führung und brachte diese über die Zeit. Torhüter Sebastian Brausse zeichnete sich in den Schlussminuten mit wichtigen Paraden aus. „Es war ein hartes Stück Arbeit mit einem guten Ende für uns. Endlich haben wir mal wieder einen Sieg zu feiern", freute sich Trainer Alexander Hofmann. MTV: Brausse, Poley – Feig (11), Großmann, Fa. Guiret (2), Fl. Guiret (4), D. Helmsing (2), Kleinschmidt, Koch (3), Kusian (1), Rehag, Schrader (2), Wolff (3), Lüdiger.

Sieg im Abstiegskampf - Marcel Wolf (blaues Trikot) und der MTV Vorsfelde.

Update vom 19. Januar 2015 (Quelle: WAZ)

Im Abstiegskampf: MTV-Reserve landet einen ganz wichtigen Sieg

(jsc/dre) Während der MTV Vorsfelde II in der Handball-Landesliga der Männer einen Sieg einfahren konnte, musste der VfL Lehre eine Niederlage hinnehmen.

MTV Vorsfelde II – TG Münden II 30:29 (16:14). Ein ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf! Münden setzte sich in den ersten Minuten auf 5:2 ab, dann kam Vorsfelde immer besser ins Spiel und ging bis zur Pause mit zwei Toren in Führung. Zwar blieb die Begegnung bis zum Schluss spannend, weil Münden beinahe jede große Möglichkeit verwertete, nach zuletzt vier Niederlagen in Serie gab es aber endlich wieder Punkte für den MTV. In den letzten zehn Minuten kassierte Vorsfelde nur drei Treffer. „Ein nervenaufreibendes Spiel. Zwar haben wir wieder zu viele große Chancen ausgelassen, letztendlich zählt aber nur, dass wir endlich wieder gepunktet haben", so MTV-Trainer Alexander Hofmann erleichtert. MTV: Brausse, Kassubek – Feig (7), Fa. Guiret (7), Großmann (5), D. Helmsing (2), K. Helmsing (2), Koch (2), Lüdiger (1), Meseck, Möllring, Rehag, Wolff (4).

Fällt kurzfristig krankheitsbedingt aus - Markus Bleicher vom MTV Vorsfelde II.

Update vom 15. Januar 2015 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde braucht Sieg!

(jsc/dre) Während die Reserve des MTV Vorsfelde in der Handball-Landesliga der Männer am Samstag (17.15 Uhr, Eichholz) gegen die TG Münden II ran muss, steht für den VfL Lehre am Sonntag (17 Uhr) die Reise zur SG Zweidorf/Bortfeld an.

MTV Vorsfelde II – TG Münden II. Nach der 23:31-Derby-Pleite beim VfL Lehre braucht Vorsfelde unbedingt einen Sieg im Abstiegskampf. Bei einer Niederlage gegen den Tabellennachbarn aus Münden könnte die Lücke zum zwölften Platz schon auf drei Punkte anwachsen. MTV-Trainer Alexander Hofmann fordert deshalb: „Lehre haben wir abgehakt. Wir haben jetzt zwei Heimspiele in Serie – und es gilt jetzt, den Anschluss an die Mannschaften vor uns nicht zu verlieren!" Torhüter Dominik Poley steht nach einer OP noch nicht wieder im Kader, Rückraumspieler Florian Guiret fehlt wegen einer Dienstreise.

Niederlage im Derby - Markus Bleicher und der MTV.

Update vom 12. Januar 2015 (Quelle: WAZ)

Mit etwas Anlauf fährt Lehre den Derbysieg ein

(dre) Für Vorsfelde II ist in Lehre nichts zu holen. Im Handball-Landesliga-Derby unterlag der MTV II beim VfL mit 23:31 (15:17). Durch den Sieg festigte der VfL seine Position im oberen Tabellenviertel und Vorsfelde übernahm die rote Laterne. Zwar starteten die Lehrscher sehr gut und führten schnell mit 6:2, doch der MTV hielt dagegen und kämpfte sich wieder heran. Eigentlich startete Vorsfelde deutlich besser in den zweiten Durchgang, kam aber nicht zu genug Toren, was auch an den Paraden von VfL-Keeper Hannes Ermisch lag. Lehre wachte nach einigen Minuten wieder auf und erspielte sich in der Folge eine Führung, die stetig wuchs. Zehn Minuten vor dem Ende war der Vorsprung dann so komfortabel, dass die Partie da schon vorzeitig entschieden war. VfL-Coach Michael Reckewell: „Im Endeffekt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Zwischendurch haben wir unsere Möglichkeiten einfach nicht genutzt und Vorsfelde im Spiel gehalten. Trotzdem ist es ein super Ergebnis." Für seinen Trainerkollegen vom MTV Vorsfelde II, Alexander Hofmann, war es zwar „ein verdienter Sieg des VfL, der aber zu hoch ausfiel. Mit der ersten Halbzeit bin ich eigentlich sehr zufrieden. Leider haben wir zu viele Chancen nicht verwandeln können." VfL: Ermisch, Rokitta – Bernhagen (9), Martinson (5), Schade (3), Jakobitz (2), Wenzel, Suppra, Langhammer, Feickert (6), Pabst (2), Krahn (4), Lewerdomski. MTV: Brausse – Bleicher, Feig (3), Fa. Guiret (5), Großmann (4), D. Helmsing (2), Koch (3), Möllring, Rehaag (1), Schrader (3), Wolff (2).

Gelingt im Derby der erste Auswärtssieg - Sebastian Feig und die 2. Herren.

Update vom 08. Januar 2015 (Quelle: Wolfsburger Allgemeine Zeitung)

Knaller-Start! Neues Jahr beginnt mit dem Derby

(dre) Was für ein Knaller-Auftakt für die beiden heimischen Handball-Landesligisten im neuen Jahr! Der VfL Lehre empfängt am Sonntag die Zweitvertretung des MTV Vorsfelde. Das Derby könnte kaum unterschiedlichere Vorzeichen haben. Während Lehre noch alle Möglichkeiten hat, oben mitzuspielen, muss Vorsfelde um jeden Punkt für den Klassenerhalt kämpfen. Vorsfeldes letzter Sieg gegen Lehre liegt bereits über drei Jahre zurück! Für MTV-II-Trainer Alexander Hofmann ist der VfL auch in diesem Spiel der klare Favorit: „Lehre hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung durchgemacht. Auch in diesem Jahr werden sie am Ende oben stehen. Wir müssen also eine sehr gute Tagesleistung zeigen, um etwas Zählbares mitnehmen zu können." Bei Vorsfelde steht hinter dem Einsatz von Dominik Poley noch ein Fragezeichen. Hofmanns Trainerkollege Michael Reckewell erwartet hingegen ein enges Match und meint: „Das Spiel wird für uns kein Selbstläufer – schließlich konnte Vorsfelde als einzige Mannschaft Rhumetal schlagen. Für uns wäre ein Heimsieg aber sehr wichtig, da wir danach zwei schwere Auswärtsspiele vor der Brust haben." Auch deshalb hofft der VfL-Coach auf die Rückkehr der verletzten und kranken Spieler, um auf den gesamten Kader zurückgreifen zu können.

9. Spieltag: MTV Vorsfelde vs. SG Zweidorf/Bortfeld

Zweiter Sieg in Folge - Sebastian Feig und der MTV Vorsfelde.

Update vom 01. Dezember 2014 (Quelle: WAZ)

32:30! Hofmanns Taktik geht gegen Zweidorf auf

(dre/jsc) Zwei Teams und zwei Siege: Der VfL Lehre und der MTV Vorsfelde II konnten ihre Spiele in der Handball-Landesliga der Männer jeweils gewinnen.

MTV Vorsfelde II – SG Zweidorf/Bortfeld 32:30 (20:15). Ohne die verletzten Wilhelm Großmann und Steffen Möllring startete der MTV mit offensiver Deckung, um den großgewachsenen Rückraum der Gäste zu lähmen. Als Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, zur Pause lag Vorsfelde aber nach vielen erfolgreichen Tempo-Gegenstößen komfortabel in Führung. Die hielt noch eine Weile. In der Schluss-Viertelstunde jedoch gerieten die Gastgeber in zunehmend größere Schwierigkeiten, ließen sich zu eigensinnigen Aktionen hinreißen. Zweidorf/Bortfeld verkürzte immer weiter, schaffte es am Ende aber nicht mehr auszugleichen. „Wir haben das Spiel unnötig spannend gemacht. Ich bin sehr froh über den Sieg, es ärgert mich aber, dass wir nur mit zwei Treffern Differenz gewonnen haben", kommentierte MTV-Trainer Alexander Hofmann. MTV: Brausse, Poley – Bleicher (4), Feig (2), Fa. Guiret (10), Fl. Guiret (3), D. Helmsing (1), Koch (3), Rehag, Schrader (5), Wolff (4).

Sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig - Florian Guiret vom MTV II.

Update vom 27. November 2014 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde II mit neuem Mut

(dre/jsc) Können Lehre und Vorsfelde II ihren Aufwärtstrend in der Handball-Landesliga der Männer fortsetzen? Selbstläufer werden es nicht, beide Teams haben schwere Gegner vor sich.

MTV Vorsfelde II – SG Zweidorf/Bortfeld. Nachdem sich Vorsfelde am vergangenen Wochenende mit dem 41:32 gegen den MTV Hondelage endlich für die zuletzt deutlich verbesserten Leistungen belohnt hatte, wartet mit Zweidorf/Bortfeld ein Team aus der Spitzengruppe der Liga – mit 259 erzielten Treffern stellen die Gäste nach acht absolvierten Partien den besten Angriff. Vorsfeldes Trainer Alexander Hofmann weiß um die Stärke des Gegners, vor allem der Heimvorteil macht ihm aber Mut: „Wir spielen gegen eine Mannschaft, die um den Aufstieg mitspielen wird. Es wird zwar ein schweres Spiel, aber vor heimischem Publikum wollen wir natürlich gewinnen." Er ist sich sicher: „Mannschaften wie Zweidorf/Bortfeld liegen uns."

8. Spieltag: MTV Vorsfelde vs. MTV Hondelage

Update vom 25. November 2014 (Quelle: WAZ)
Sieg für MTV II gegen Hondelage

(rau/dre) Siege gab es am Wochenende für die Landesliga-Handballer aus Lehre und Vorsfelde.

MTV Vorsfelde II – MTV Hondelage 41:32 (20:16). Im Kellerduell blieben die Gäste lange dran, ließen sich auch von einem 12:15-Rückstand nicht beirren, kamen noch zum 16:16. Vorsfelde startete noch einen Zwischenspurt, ließ sich die Führung danach nicht mehr nehmen. Coach Alexander Hofmann war erleichtert: „Diesmal haben wir für eine gute Leistung auch etwas bekommen.“ Noch wichtig: Der Erfolg fiel hoch aus, der MTV, der den letzten Rang verließ, hat von allen Kellerkindern das beste Torverhältnis. Und: Nico Koch gab sein gutes Comeback (und Saisondebüt) nach langer Verletzungspause. Weniger schön: Darwin Helmsing zog sich beim Warmmachen eine Fingerverletzung zu, konnte nicht spielen. MTV: Brausse, Poley – Bleicher, Feig (6), Großmann (3), Fabian Guiret (7), Florian Guiret (7), Keanu Helmsing (1), Kleinschmidt (1), Koch (4), Kusian (1), Schrader (4), Wolf (7).

7. Spieltag: HSG Nord Edemissen vs. MTV Vorsfelde

Update vom 17. November 2014 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde II stürzt ab

(dre/jsc) Den zweiten Sieg binnen vier Tagen landete der VfL Lehre in der Handball-Landesliga der Männer, der MTV Vorsfelde II stürzte durch das 23:24 bei der HSG Nord Edemissen ans Tabellenende.
HSG Nord Edemissen – MTV Vorsfelde II 24:23 (15:9). Im Kellerduell legte der MTV trotz Hilfe von Michael Schwoerke aus der ersten Mannschaft einen echten Fehlstart hin, lag erst mal 1:7 hinten (15.). Vor allem bei der Chancenverwertung hatte Vorsfelde große Schwierigkeiten – so verwarf das Team von Trainer Alexander Hofmann allein in der ersten Halbzeit fünf Siebenmeter. Im weiteren Verlauf der Begegnung zeigte sich Vorsfelde deutlich verbessert, konnte den Rückstand aber nicht mehr umdrehen. „Die erste Hälfte hat uns den Sieg gekostet. Eine sehr ärgerliche Niederlage“, fasste Hofmann zusammen. MTV: Brausse – Bleicher (1), Feig (4), Fl. Guiret (6), D. Helmsing (1), K. Helmsing, Kusian, Kleinschmidt, Möllring (1), Rehag, Schrader (4), Schwoerke (5), Wolff (1).

Einladung für die Talentschule

Ein großes Talent aus Vorsfelde - Mareike Kusian.

Update vom 13. Mai 2014 (Quelle: Wolfsburger Nachrichten)

Einladung für die Talentschule

Vorsfelde Die elfjährige Mareike Kusian überzeugte beim Sichtungsturnier.

Von Iris Antelmann

Das Handballtalent Mareike Kusian darf sich über die Berufung in den erweiterten Niedersachen-Kader freuen. Handball ist ihr Hobby, ihr Lieblingssport, ihre Leidenschaft. Mareike Kusian kann gar nicht genug davon bekommen. Wie gut, dass die Elfjährige vom MTV Vorsfelde besonders talentiert ist. So sehr, dass sie jüngst in den erweiterten Niedersachsen-Kader berufen wurde. In den Kader der ein Jahr Älteren, wohlgemerkt. Aber der Reihe nach. Im vergangenen Jahr wurde die quirlige Linkshänderin in den Regionskader des Jahrgangs 2001 aufgenommen. 35 Mädchen aus der Region Braunschweig wurden hier regelmäßig trainiert, Mareike war dabei, ein Jahr jünger als alle anderen. Von diesen 35 Spielerinnen wurden zwölf ausgewählt, um auf Einladung des Landesverbandes Niedersachsen in Emmerthal bei Hameln an einem Sichtungsturnier teilzunehmen. Als Region Südost-Niedersachsen ging es gegen vier andere Regionsteams. Mit von der Partie – Mareike. Das Turnier war ein voller Erfolg: Alle Begegnungen wurden haushoch gewonnen, die Sechstklässlerin aus Vorsfelde hatte in sämtlichen Partien überzeugende Einsätze. Und auch die begleitenden Turn- und Leichtathletikprüfungen bewältigte sie mit Bravour. „Ich war beim Turnen eine der besten, hat man mir gesagt. Naja, ich war ja früher auch beim Ballett." Die Elfjährige überzeugte in Sachen Beweglichkeit, Fitness, auf dem Platz, kurz: auf ganzer Linie. Und so kam es nicht von ungefähr, dass sie eine Einladung in die Talentschule Hannover bekommen hat. Nach den Sommerferien wird sie dort im zweiwöchigen Rhythmus trainieren. Dass Mareike beim Sichtungslehrgang überzeugen konnte, ist für Dominik Poley keine Überraschung. „Sie ist aktuell von der Entwicklung weiter als andere in ihrem Alter. Sowohl vom Auge als auch vom Bewegungsablauf", so der Nachwuchs-und Damentrainer des MTV. Nun ist es so, dass Mareike eigentlich in der C-Jugend des MTV Vorsfelde aktiv ist. Möchte sie sich langfristig im Landeskader etablieren, muss sie allerdings mindestens in der Landesliga spielen – der MTV spielt in der Regionsliga. Das ist auch der Grund, warum sie künftig in der Jugend-Spielgemeinschaft Weyhausen/Tappenbeck/Fallersleben auf Torjagd gehen wird. „Aber ich bin weiter Mitglied in Vorsfelde, denn am MTV hängt mein Herz", sagt die Elfjährige. Und auch ihr Vorbild kommt aus dem Heimatverein – Michael Schwoerke. „Ich finde ihn toll, weil er immer kämpft und nie aufgibt."

Jugendhandball

Information zur Saison 2014/2015

Update vom 14. Februar 2014 (Quelle: MTV Vorsfelde Vorstand)

2. Elterninformation zur Saison 2014/2015!

An die Jungendabteilung im Handball des MTV Vorsfelde.

Liebe Eltern,

Liebe Handballerinnen und Handballer,

seit der ersten Elterninformation ist nun ein ganzer Monat vergangen und wir möchten über den aktuellen Stand berichten. An dieser Stelle hier nochmals zur Erinnerung unsere Strategie:

Das Bilden eigener Mannschaften im Jugendbereich, männlich und weiblich, im MTV Vorsfelde hat PrioritätIn Ausnahmefällen werden temporär angelegte Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen gebildet

Im Bereich der weiblichen Jugend zeichnet sich weiterhin ab, dass wir bis zur A-Jugend alle Mannschaften besetzen können, im männlichen Bereich arbeiten wir mit Hochdruck dran.
Erfreulich ist, dass wir eine weibliche und eine männliche E-Jugend melden können, Trainer sind Jürgen Struth in der männlichen und sind Saskia Könnecke und Angelika Wasowicz in der weiblichen Jugend. Die männliche A-Jugend wird neu von Herrn Sven Meyer trainiert, vormals Robert Kelm.
Mit Dieter Knobbe als Trainer ist es uns gelungen, Handball auch wieder als Sportart im Rahmen verschiedener Schulkooperationen anzubieten, um noch mehr Kinder für diese Sportart zu begeistern und das eine oder andere Talent zu finden und zu fördern.

Meldeschluss für die Mannschaften ist der 31.03.14, bis Mitte März werden wir final über die einzelnen Mannschaftsaufstellungen entscheiden, dann erhalten Sie auch die nächste Elterninformation.

Sollte es sich abzeichnen, dass manche Mannschaften trotz aller Bemühungen unterbesetzt sein werden, laden wir Sie kurzfristig vorher zu einem Gespräch ein.

Für Rückfragen jeglicher Art stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Dominik Poley, Jugendwart Handball, Tel.: 0176- 84 01 29 78, dominik.poley@web.de

Lutz Hilsberg, Geschäftsführer, Tel.: 0160- 99 44 39 74, hilsberg@mtv-vorsfelde.de

Update vom 20. Januar 2014 (Quelle: MTV Vorsfelde Geschäftsführung)

Information zur Saison 2014/2015

 

An die Jungendabteilung im Handball des MTV Vorsfelde.

 

Liebe Eltern,

Liebe Handballerinnen und Handballer,

 

seit geraumer Zeit gibt es im MTV Vorsfelde Diskussionen um die Art und Weise der zukünftigen Jugendarbeit im MTV Vorsfelde.

In enger Zusammenarbeit zwischen der Abteilung Handball und dem Gesamtverein wurde für die Zukunft folgende Strategie entwickelt

 

  1. Das Bilden eigener Mannschaften im Jugendbereich, männlich und weiblich, im MTV Vorsfelde hat Priorität
  2. In Ausnahmefällen werden temporär angelegte Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen gebildet

 

Im Bereich der weiblichen Jugend zeichnet sich bereits heute ab, dass wir bis zur A-Jugend alle Mannschaften besetzen können, im männlichen Bereich arbeiten wir dran. Zur Zeit laufen noch viele Aktionen, um für die einzelnen Altersklassen weitere Spielerinnen und Spieler zu werben. Bis zum Meldeschluss, dem 31.03.14, haben wir hierfür Zeit. Die nächste Zwischeninformation zum Stand der Mannschaftsaufstellung erhalten Sie Mitte Februar. Sollte es sich in nächster Zeit abzeichnen, dass manche Mannschaften unterbesetzt sein sollten, werden wir Sie kurzfristig zu einem Gespräch einladen. Für Rückfragen jeglicher Art stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Dominik Poley, Jugendwart Handball

Tel.: 0176- 84 01 29 78, dominik.poley@web.de

Lutz Hilsberg, Geschäftsführer

Tel.: 0160- 99 44 39 74, hilsberg@mtv-vorsfelde.de

 

Lutz Hilsberg                                         Dominik Poley                 

Geschäftsführer                                    Jugendwart Handball
 
Diese Elterninformation wird ab sofort mit Namenslisten in den einzelnen Gruppen der Jugendabteilung verteilt.

Update vom 08.09.2013

Unterstützung während der 3. Liga-Heimspiele

Für die Heimspiele der 1. Herren suchen wir aktuell noch Unterstützung im organisatorischen Bereich (Verkauf, Ordner usw.) um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Wer Lust und Zeit hat kann sich gerne an Nicolette van de Mars (nicolette130@gmx.net) und/oder an Freia Fanslau (freia-fans@web.de) wenden, dort gibt es dann auch detailliertere Informationen.

Jung vs. Alt und Klein vs. Groß (Foto: Photowerk)

Update vom 05.08.2013 (Quelle: WolfsburgerAllgemeineZeitung)

Spaß mit Handball - MTV startete Saison: Turnier Jung und Alt gemischt

Vorsfelde (sag). Die Handballsparte des MTV Vorsfelde feierte den Start der Saison gestern mit dem beliebten Spaßturnier in der Sporthalle Im Eichholz. In sechs gemischten Teams traten die Sportler aus allen Altersklassen gegeneinander an. In siebenminütigen Partien spielte jeder gegen jeden. Schon die kleinsten Spieler zeigten, was sie drauf hatten. Ein Handicap gab es für die erwachsenen Spieler: Sie mussten sich Socken über die Hände ziehen und durften die Bälle nur mit beiden Händen werfen. Dadurch hatten sie es etwas schwerer. „Bei dem Turnier soll vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. Deswegen gewinnt hier jeder“, sagte Spartenleiter Michael Schwoerke. Und auch die Zuschauer hatten ihren Spaß beim Anfeuern. Hintergrund des Turniers ist auch, dass sich die Spartenmitglieder vor Beginn der Saison untereinander besser kennen lernen. „Das klappt auf jeden Fall. Wir kommen alle sehr gut miteinander aus“, sagte Antonia Gritte (12). Auch Lisa Funk
(12) spielte wieder gerne mit: „Das ist jedes Mal sehr lustig. Da freut man sich schon wieder auf die Saison, die jetzt losgeht“, sagte sie.

Update vom 25. Juli 2013

EINLADUNG an alle Mitglieder und Freunde der Handballsparte des MTV Vorsfelde zu unserer Saison‐Auftaktparty.

Wann? Am 04.08.2013 ab 12:00 Uhr

Wo? Große Sporthalle „Im Eichholz"

Vor gut 2 Jahren wurden wir von einem ehemaligen Spieler (Frank W. war's) darauf angesprochen, dass er, wenn er zu Saisonbeginn in die Halle kommt, viele der neuen Gesichter gar nicht kennt. Das war letztendlich der Auslöser für die erste derartige Veranstaltung vor 2 Jahren. Spartenleben im Mannschaftssport zeichnet sich nicht nur durch sportliche Erfolge aus, gleichbedeutend sind die Förderung von „Miteinander" und „Wir‐Gefühl". Lasst uns gemeinsam daran arbeiten (in diesem Fall gemeinsam feiern)! Ganz kurz zum Ablauf: Begrüßung und Vorstellung der Mannschaften durch die Trainer +++ Spiel und Spaß in gemischten Mannschaften +++ gemütliches Beisammensein und (für einige) Vorbereitung auf das Eberfest am selbigen Abend :-)Wir möchten euch bitten, pro Mannschaft (ab A‐Jgd.) jeweils 2 Personen zu benennen, die bei der Organisation helfen. Wir werden innerhalb der nächsten 2 Wochen in die Mannschaften gehen, um weitere Fragen zu beantworten.

Wir freuen uns auf eine tolle Party mit euch! Euer Handball-Vorstand

Update vom 17.06.2013 (Quelle: WAZ)

Beim Grillen wurde der Sprint nochmal angezogen

Da stand viel Handball-Können auf dem Parkett: Am Samstag kam es im Eichholz in Vorsfelde zum freundschaftlichen Aufeinandertreffen der MTV-Altstars und dem gerade aufgestiegenen Drittligisten. Dass das Aufstiegsteam von Trainer Mike Knobbe am Ende mit 36:31 gewann, war völlig zweitrangig.

„Ich würde sagen, dass das Spiel unentschieden für Vorsfelde ausgegangen ist", so Darius Wawrzinek schmunzelnd. Der Spieler der Oldies war vor allem froh, dass alle nach langer Zeit mal wieder zusammengekommen waren: „Es war einfach schön, sich mal wiederzusehen und danach zusammen das eine oder andere Bier zu trinken." Einen kleinen Seitenhieb konnte sich Wawrzinek dann aber doch nicht verkneifen - natürlich mit einem Augenzwinkern: „Die Jungs haben manchmal ganz schön gestaunt, was wir alten Herren noch an Kombinationen beherrschen." Auch der Trainer der alten MTV-Riege Josch Malcher-Martinson war begeistert: „Es war toll, alle wieder versammelt zu sehen, die Jungs haben sich alle großartig entwickelt." Alt-MTVer Peter Fanslau brachte sogar seine beiden Kinder mit aufs Spielfeld. „Die beiden haben mehr Tore geworfen als der Papa, der Nachwuchs ist also auch gesichert", lachte Malcher-Martinson. Der ehemalige Trainer des VfL Lehre freut sich schon auf das nächste Event: „Vielleicht können sich ja um Weihnachten herum die älteren Jahrgänge von Vorsfelde und Lehre mal messen." Den schnellsten Sprint des Tages gab es nach dem Spiel auf der Grillparty. „Als es darum ging, den Grill vor dem Regen zu bewahren, waren wir alle wieder schnell wie der Blitz", kommentierte Wawrzinek lachend den Ausklang des rundum gelungenen Vorsfelder Handball-Abends.

Nächste events/spiele

Samstag, den 25.11.2017
??:?? Team A Team B
Sonntag, den 26.11.2017
??:?? Team A Team B

handball kampagne        "es lebe der sport"!

www.es-lebe-der-sport.de

mtv-eintrittspreise Saison 2017/2018

Team bis 14  14-17 

ab 18

 
1. Herren frei 2,50 € 5,00 €  
2. Herren frei 1,50 € 2,50 €  
1. Damen frei 2,00 € 4,00 €  
2. Damen frei 1,50 € 2,50 €  

 

Schiedsrichter haben nach Vorlage eines gültigen Schiedsrichterausweises freien Eintritt zu den Heimspielen des MTV Vorsfelde.

MTV Vorsfelde jetzt als Handy-App!

Handball

Vor Heim-WM: DHB-Frauen bleiben in Erfolgsspur (Fri, 24 Nov 2017)
>> Mehr lesen

Füchse erreichen locker die Gruppenphase (Thu, 23 Nov 2017)
>> Mehr lesen

Nächster Löwen-Patzer! Flensburg stürmt an die Spitze (Thu, 23 Nov 2017)
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Hofmann

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.