MTV Vorsfelde Die offizielle Handball-Homepage
MTV VorsfeldeDie offizielle Handball-Homepage

1. herren: sieg im spitzenspiel!

Update vom 22. Oktober 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Tabellenführung verteidgt!

Mit einer 12:6 Halbzeitführung ging es in die Kabine, die in der zweiten Hälfte auf 22:15 (47. Minute) ausgebaut werden konnte. Beim Stand von 26:24 (47. Minute) kam noch einmal Spannung auf, doch Vorsfelde ließ sich durch zwei Treffer in Folge von Bocki und Bibo nicht mehr von der Siegstraße abbringen und fügte der eigentlich heimstarken HSG eine weitere Heimniederlage zu. Mit jetzt 12:2 Punkten rangiert der MTV weiterhin auf Platz 1.

1. herren: Vierter vs. Erster!

Auch auf seine Tore wird es ankommen - Christian Bangmann und die MTV Vorsfelde Razorbacks.

Update vom 21. Oktober 2017 (Quelle: WAZ)
Auf den MTV Vorsfelde wartet Nienburgs Hexenkessel

Vorsfelde. Handball-Oberligist MTV Vorsfelde grüßt von der Tabellenspitze – damit das so bleibt, muss am Samstag (19.30 Uhr) beim Tabellenvierten HSG Nienburg der nächste Sieg her.

Es wird keine leichte Aufgabe: Nienburg gehört wieder zu den besten Teams der Liga und musste sich bisher nur dem zweitplatzierten MTV Großenheidorn geschlagen geben. In der Vorsaison setzte es für Vorsfelde gegen die HSG mit 32:34 und 31:34 zwei Niederlagen mit vielen Toren. Zumindest was die Art des Spiels betrifft, erwartet Vorsfeldes Trainer Jürgen Thiele eine ähnliche Partie: „Beide Teams werden unheimlich aufs Tempo drücken. Solche Spiele mag ich sehr gern.“ Bei aller Geschwindigkeit dürfe seine Mannschaft aber nicht die Geduld vermissen lassen: „Wir müssen auf die entscheidenden Fehler von Nienburg warten, wenn wir gewinnen wollen. Wir wollen einen Punkt mitnehmen, vielleicht sogar beide.“

Zuletzt plagten Vorsfelde immer wieder große Personalsorgen, nun stehen Thiele bis auf die Langzeitausfälle alle Spieler zur Verfügung. Seinen Rückraum um Sascha Kühlbauch, Christian Bangemann und Bert Hartfiel nimmt er dabei besonders in die Pflicht: „Wenn die drei einen guten Tag erwischen, ihre Würfe treffen und ihre Mitspieler gut einsetzen, dann haben wir gute Chancen auf den Sieg.“ Die Zuschauer werden es Vorsfelde aber besonders schwer machen, wie der Coach weiß: „Die Halle in Nienburg ist ein Hexenkessel. Ich denke aber, dass wir gefestigt genug sind, um dort zu bestehen.“ jsc

Erzielte 12 Tore für seinen MTV - Bert Hartfiel und die Razorbacks

Update vom 08. Oktober 2017 (Quelle: Wolfsburger Allgemeine Zeitung)

29:23! MTV Vorsfelde jetzt Spitzenreiter

Spitze! Mit einem 29:23 (10:6) gegen die HSG Plesse-Hardenberg haben die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde die Tabellenspführung übernommen.

Aufgrund diverser Ausfälle halfen erneut Fabian Guiret und Andre Frerichs aus der Reserve, sowie die Handball-Ruheständler Tim Johow und Michael Schwoerke – nur so konnte der MTV mit vollem Kader antreten. Nach sehr holprigem 1:4-Start berappelte sich Vorsfelde und drehte die Begegnung noch vor der Pause. Vorsfeldes Trainer Jürgen Thiele war da besonders mit dem eigenen Angriff nicht zufrieden: „Nur sechs Gegentore sind natürlich stark. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, vielleicht hat uns das im Angriff etwas gehemmt.“ Nach der Pause zeigt sich der MTV Vorsfelde wie ausgewechselt

Nach der Pause zeigte sich Vorsfelde dann wie ausgewechselt, mit 19 weiteren Treffern wurde die Ausbeute aus der ersten Hälfte beinahe verdoppelt. „Da hat fast jeder Spieler getroffen, alle hatten ihren Anteil daran“, freute sich Thiele über die Leistungssteigerung. Auch gegen die zunehmend offensive Deckung der Gäste fand der MTV immer wieder die richtigen Lösungen und erspielte sich so einen komfortablen Vorsprung, der bis zum Schlusspfiff hielt. Thiele: „Letztendlich war es ein verdienter Sieg, der auch in der Höhe völlig in Ordnung geht.“ Am kommenden Wochenende geht es im Pokal weiter. Am kommenden Wochenende muss Vorsfelde im Pokal bei Landesligist HSV Warberg/Lelm ran. Dort könnte es personell wieder sehr eng werden, befürchtet Thiele: Da werden einige Spieler im Urlaub sein. Mal schauen, was wir uns da zusammenbauen...“

MTV: Rüger, Krüger – Seimann (1), Kühlbauch (7), Schwoerke (1), Johow, Hartfiel (12), Bock (5), Bangemann, Feig (2), Lüdiger, Helmsing, Guiret (1), Frerichs.

1. herren: neuer teammanager!

Hier noch selber für den MTV am Ball, ab jetzt "nur" noch als Manager - Andre´Frerichs und der MTV.

Update vom 23. September 2017 (Quelle: Wolfsburger Nachrichten)

André Frerichs wird der neue Kaderplaner des MTV Vorsfelde

Vorsfelde  Nach dem Ende seiner Spielerkarriere in Fallersleben kehrt er zum MTV zurück. Von Kilian Symalla.

MTV-Spartenchef Michael Schwoerke holte den 34-jährigen André Frerichs nun als Kaderplaner zurück nach Vorsfelde. Nur wenige Wochen war die Teammanager-Position beim MTV Vorsfelde vakant, jetzt hat der Handball-Oberligist Ersatz für Gunnar Kusian gefunden: André Frerichs wird übernehmen und fortan insbesondere die Kaderplanung verantworten. Einen viel besseren Ersatz für den im Sommer ausgeschiedenen Kusian hätten die Vorsfelder wohl nicht bekommen können. Mit Frerichs kehrt ein Vorsfelder Urgestein zurück zum MTV. Von 2007 bis 2014 war der Linkshänder selbst für die Eberstädter am Ball, war Teil der Regionalliga-Mannschaft. Zuletzt spielte er beim VfB Fallersleben. Im Frühjahr allerdings fiel die Entscheidung, dass Frerichs seine Karriere aufgrund anhaltender Rückenprobleme nicht fortsetzen würde. Er machte jedoch klar, dass er dem Wolfsburger Handball verbunden bleiben wolle.

„André kennt sich aus, ist komplett drin in der Materie. Er wird uns sehr helfen.“
Michael Schwoerke, MTV-Spartenchef, über Teammanager Frerichs. Das rief die Vorsfelder auf den Plan. „Einige Spieler haben gleich mal vorgefühlt, ob André es sich nicht vielleicht vorstellen könnte, bei uns zu helfen“, berichtet MTV-Spartenleiter Michael Schwoerke. „Der Kontakt zu André ist nie abgerissen.“ Schwoerke und Frerichs kennen sich gut, spielten lange Jahre zusammen in Vorsfelde, unter anderem in der 3. Liga. Doch Frerichs hatte neben Mannschaft und Vorstand noch einen ganz anderen Fürsprecher: Auch Trainer Jürgen Thiele, ebenfalls ein Weggefährte Frerichs, setzte sich dafür ein, den 34-Jährigen einzubinden. „Jürgen war sofort begeistert“, erklärt Schwoerke. „Er kann die Kaderplanung nicht alleine machen.“ Genau das wird Frerichs Aufgabenbereich sein. „Ich werde die Vertragsverhandlungen führen, auch nach Neuzugängen schauen“, sagt Frerichs. „Ich werde eng an der Mannschaft sein.“ Schwoerke betont, dass Frerichs sofort voll eingebunden und weitreichende Kompetenzen erhalten werde. „André hat ganz klar gesagt: Wenn er es macht, dann richtig“, erklärt Schwoerke. „Also wird er voll einsteigen.“ Besonders in Transferfragen besitzt der 34-Jährige wichtige Expertisen. „André kennt sich aus, ist komplett drin in der Materie. Er wird uns sehr helfen“, so Schwoerke. Die erste Baustelle, die Frerichs zu bearbeiten gedenkt, ist die des Rechtsaußens. Nach dem Ausfall von John Michael spielen die Vorsfelder hier mit Rechtshändern. „Da werden wir handeln müssen, auch wenn die Mannschaft das Problem bisher ganz gut gelöst hat“, sagt Frerichs. Eine eigene Rückkehr in den Spielbetrieb schließt Frerichs, der selbst Rechtsaußen spielte, nicht kategorisch aus, aber es müsste schon einiges passieren. Sollten irgendwann mal alle Stricke reißen, werde er über ein Kurz-Comeback nachdenken. „Wenn alle ausfallen sollten, springe ich ein“, erklärt Frerichs. „Aber für mehr reicht es körperlich nicht.“

1.Herren: münden ohne chance!

Drei Siege in Folge für sein Team - Trainer Jürgen "Meggi" Thiele

Update vom 18. September 2017 (Quelle: Wolfsburger Allgemeine Zeitung)

MTV: Drittes Spiel und dritter Sieg
Handball-Oberliga: Vorsfelde 37:24 gegen Münden

Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben weiterhin eine weiße Weste. Am Samstag schlug der MTV den Aufsteiger TG Münden mit 37:24 (17:10) und steht punktgleich mit Spitzenreiter HF Helmstedt-Büddenstedt auf Platz zwei.

Gegen stark ersatzgeschwächte Gäste, die nur mit zehn Spielern angereist waren, erwischte Vorsfelde einen guten Start und führte nach rund zehn Minuten bereits mit 7:2. Oft kam der MTV über die zweite Welle zu einfachen Toren, schon zur Pause war die Führung mit sieben Treffern riesig.

In der zweiten Hälfte ließ das Team von Trainer Jürgen Thiele zwar ab und an die Aggressivität in der Defensive vermissen, am deutlichen Sieg änderte das aber nichts mehr. „Wir haben das Spiel früh in die Hand genommen und unseren Stiefel runtergespielt. Das war 60 Minuten lang absolut in Ordnung“, lobte Thiele. Nach drei Siegen aus drei Spielen zeigt er sich zufrieden: „Mit 6:0 Punkten zu starten, freut uns natürlich, das ist ein sehr guter Start!“

In den kommenden Wochen wird das Programm aber deutlich schwerer – so steht am Wochenende beim MTV Großenheidorn (mit ebenfalls 6:0 Punkten Dritter) das erste Spitzenspiel an: „Es wird wahrscheinlich schwerer, wir müssen konzentriert sein, wenn wir gewinnen wollen.“

Dort nicht mit von der Partie sein wird vermutlich Rückraumspieler Christian Bangemann. Er hat eine Knieverletzung, die noch genauer untersucht wird, wie lange er ausfällt, ist offen.

MTV: Rüger, Krüger – Seimann (3), Kühlbauch (4), Basile (2), Thiele (1), Hartfiel (14), Bock (5), Tangermann, Feig (6), Lüdiger, Helmsing (2). jsc

Update vom 22. Juli 2015 (Quelle: WAZ)

Wieder ein Vorsfelder mehr in der Heimat - John Michael.
Die Halle war voll - zum Trainingsauftakt ging es gleich zur Sache.

Update vom 07. Juli 2015

Mission Oberliga hat begonnen

Nachdem bereits die 1. Damen und 2. Herren die Vorbereitung begonnen haben, sind am gestrigen Montag auch die 2. Damen und 1. Herren in eben jene Phase der Saison eingestiegen. Dabei durfte Trainer Mike Knobbe nicht nur seine Jungs begrüßen, sondern insgesamt 22 Spieler aus Erster und Zweiter Herren gesamt. Denn erstmalig wird die Saisonvorbereitung von beiden Herrenteams komplett gemeinsam durchgeführt, bei 4 Trainingseinheiten pro Woche und Wochenendaktivitäten sollen so beide Mannschaften topfit gemacht werden. Mit einer 30minütigen Laufeinheit um den Sportplatz ging es los, ehe Physio Alex Klocke die Jungs 1,5 Stunden mit Sprint- und Stabiübungen "vergnügte". Am heutigen Dienstag geht es dann mit einer erneuten Laufeinheit und "schönen" Einheiten in der Halle weiter.

Update vom 03. Juli 2015 (Quelle: WAZ)

Update vom 26. Juni 2015 (Quelle: WAZ)

Update vom 25. Juni 2015 (Quelle: WAZ)

Update vom 24. Juni 2015 (Quelle: HVN Homepage)

Präsidiumsbeschluss:

Oberliga wird auf 17 Mannschaften aufgestockt

Das Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) hat während seiner Sitzung am Mittwoch in Hannover einstimmig beschlossen, der ersten Männermannschaft des MTV Vorsfelde in der Saison 2015/2016 die Teilnahme am Spielbetrieb in der Oberliga Niedersachsen zu ermöglichen. Damit einher geht eine Aufstockung der Staffel auf 17 Mannschaften. Helmuth Wöbke, Vizepräsident Spieltechnik des HVN: „Für unsere Entscheidung waren rein sportliche Gründe ausschlaggebend.“ Der Spielausschuss hatte dem Präsidium empfohlen, Vorsfelde die Teilnahme am Spielbetrieb der Oberliga zu ermöglichen. Der MTV hatte mit Ende der Spielzeit 2014/2015 als Zweiter der Oberliga Niedersachsen und nach dem frühzeitigen Aufstiegsverzicht durch Meister HSG Nienburg das Recht auf Aufstieg in die 3. Liga erwirkt. Dem Deutschen Handballbund gegenüber zeigte der Verein im April die Teilnahme am Spielbetrieb von Liga drei der Saison 2015/2016 an. Die Meldung nahm Vorsfelde am 2. Juni zurück. Helmuth Wöbke: „Der Deutsche Handballbund hat den Verein an uns zurückgegeben und sieht sich nicht weiter in der Pflicht. Für den DHB gilt der Fall damit als abgeschlossen. Würden wir den MTV nicht aufnehmen, würde die Mannschaft bis zur Regionsebene durchgereicht werden müssen. Das wollen Spielausschuss und Präsidium vermeiden.“ Diskutiert worden waren im Spielausschuss verschiedene Szenarien, die zum Teil auch Auswirken auf Vereine anderer Ligen gehabt hätte. Der MTV Vorsfelde wird der Oberliga-Saison 2015/2016 mit acht Minuspunkten, die HSG Nienburg mit sechs Minuspunkten belegt. oti

1. Herren - oberliga niedersachsen

Emotionale Verabschiedungen: Sven Meyer, Karsten Behrens und Michael Schwoerke (von li.) beenden ihre Handballkarriere.

Update vom 01. Juni 2015

Vorsfelde wird Zweiter
(jsc) Der Aufstieg ist möglich! Durch ein 29:22 (15:10) gegen den TV Eiche Dingelbe haben die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde die Saison auf dem zweiten Platz beendet, der durch den Verzicht der HSG Nienburg zum Aufstieg berechtigt. Michael Schwoerke bestritt das letzte Spiel seiner Karriere. Nach ausgeglichenem Start machte Vorsfelde schon vor der Pause alles klar, der am Ende deutliche Sieg war nie gefährdet. Für Routinier und Torjäger Michael Schwoerke war es nach neun Jahren beim MTV der letzte Auftritt als Spieler. Neben ihm wurden mit Sven Meyer und Karsten Behrens noch zwei weitere Spieler vom Verein aus der aktiven Karriere verabschiedet. Behrens kam zum Abschluss sogar noch drei Minuten aufs Feld und verwandelte einen Siebenmeter. Nach dem Spiel feierte das Team noch in der Stadt. Als Einziger nicht lange mit dabei war Sascha Kühlbauch – das aber aus gutem Grund: In der Nacht zu gestern kam Tochter Lea zur Welt. „Es war ein sehr emotionaler Tag für mich“, freute sich Schwoerke über den Sieg zum Abschied von der aktiven Zeit. Vor allem die Art und Weise des letzten Sieges der Saison gefiel ihm: „Wir haben noch mal ein richtig schönes Zusammenspiel gesehen.“ MTV: Rüger, Krüger – Basile (3), Schwoerke (4), D. Helmsing (2), Engelhard (7), Thiele (4), Hartfiel (6), Kühlbauch (2), Behrens (1), Koch, Feig.

Nächste events/spiele

Samstag, den 04.11.2017
11:00 weiblich E HSG Müden
13:00 männlich D TSV Neindorf
15:00 SG Sickte weiblich D
15:00 männlich B HG Elm
15:15 VfL Wittingen 1. Damen
17:00 2. Damen SG Zweidorf
18:00 MSG Nordharz Die Zweite
19:30 1. Herren SF Söhre
Sonntag, den 05.11.2017
10:00 HSC Ehmen männlich E
14:30 JSG Isenhagen weiblich C

handball kampagne        "es lebe der sport"!

www.es-lebe-der-sport.de

mtv-eintrittspreise Saison 2017/2018

Team bis 14  14-17 

ab 18

 
1. Herren frei 2,50 € 5,00 €  
2. Herren frei 1,50 € 2,50 €  
1. Damen frei 2,00 € 4,00 €  
2. Damen frei 1,50 € 2,50 €  

 

Schiedsrichter haben nach Vorlage eines gültigen Schiedsrichterausweises freien Eintritt zu den Heimspielen des MTV Vorsfelde.

MTV Vorsfelde jetzt als Handy-App!

Handball

Gruppenphase in Gefahr: SCM holt knappen Vorsprung (Sun, 19 Nov 2017)
>> Mehr lesen

Nächste Pleite für Göppingen (Sun, 19 Nov 2017)
>> Mehr lesen

Füchse auf Kurs Gruppenphase (Sat, 18 Nov 2017)
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Hofmann

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.