die zweite: sieg gegen Moringen!

Update vom 30. Oktober 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Heimstärke soll zu zwei Pluspunkten führen

Nach fünf Wochen ohne Heimspiel erwartet Die Zweite Herren am kommenden SONNTAG den aktuellen Tabellenzweiten aus Spanbeck/Billingshausen (Göttingen). Mit 10:4 Punkten sind die Jungs von Coach Johannes Deschner fast perfekt in die Saison gestartet. Die zwei Niederlagen in Warberg und Moringen werden zu verschmerzen sein, schließlich handelt es sich dabei um zwei Auftsiegskandidaten. Mit dem Sige zuhause gegen die SG Zweidorf/Bortfeld haben die Göttinger aber am letzten Wochenende ein Ausrufezeichen gesetzt und erneut gezeigt, wie stark sie sein können. Dem hat der MTV seine Heimstärke und einen voraussichtlich wieder voll gefüllten Kader entgegenzusetzen. "Nach den zwei Niederlagen in Bortfeld und Edemissen müssen und werden wir gegen die SG wieder deutlich aggresiver und druckvoller spielen als zuletzt", so Trainer Alexander Hofmann. Zu seinem Startdebüt könnte dabei Kai Aselmann kommen und somit die linke Angriffsseite noch stärker machen. "Wir werden aber alle Spieler benötigen um gegen die SG bestehen zu können und besonders das Zusammenspiel Torhüter/Abwehr muss dabei passen", so der Trainer weiter. Mit Luca Lange, Raphael Pleßmann und Lukas Specht hat die SG drei Spieler die sich unter den Top20 der Landesligatorschützen befinden, auf der anderen Seite mit Nico Schneider und Dominic Sommerburg auch über ein gutes Torhüterduo verfügen.

Anpfiff ist am Sonntag, den 04. Oktober um 17 Uhr in der Vorsfelder Eichholz-Sporthalle.

Udate vom 30. September 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Knapper Sieg und Sprung auf Platz 4

Einen echten Krimi erlebten die Zuschauer im gestrigen Spiel zwischen dem MTV aus Vorsfelde und Moringen - mit 29:28 behielt der heimische MTV knapp die Oberhand, da der letzte Angriff der Moringer Jungs vereitelt werden konnte.

Bis zum Spielstand von 18:18 in der 39. Spielminute lagen die Moringer immer ein bis zwei Treffer in Front, ehe Vorsfelde mit dem Führungstreffer zum 19:18 erstmalig seit dem 5:4 in der 8. Spielminute wieder die Führung übernehmen konnte - und diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr hergab! Nach einer Vorentscheidung sah es dann nach 50. Minuten aus, von der Anzeigetafel prangerte ein 25:21 für Vorsfelde - doch schnell hergeschenkte Bälle luden den Gast zu drei einfachen Toren in Folge ein (25:24, 51. Minute). Doch Vorsfelde blieb cool, besann sich wieder auf seine Stärken und legte immer einen Treffer vor. Richtig spannend wurde es dann fünf Minuten vor Spielende, als Eric Wurzel eine Zeitstrafe kassierte und Moringen einen 7-Meter zugesprochen bekam. Dieser wurde vom bis dato sehr sicheren Siebenmeterwerfer Sebastian Heiler auf kuriose Art vergeben, so das Vorsfelde die Möglichkeit auf zwei Tore davon zu ziehen. Doch Moringen kämpfte bis zum Schluss und kam durch ihren besten Akteur Clemens Warnecke noch zum 28:27 Anschlusstreffer. Doch exakt 40 Sekunden später steuerte Sven Lüdiger, der sein vorerst letztes Spiel für den MTV absolvierte, den siegbringenden 29sten Treffer für seine Farben bei. Den finalen Angriff des MTV Moringen konnten dann die Abwehrspieler mit Dominik Poley im Tor wie bereits beschrieben erfolgreich abwehren. "Es waren sechzig nervenaufreibende Minuten, unsere teils schlechte Chancenverwertung hat uns lange Zeit einen Rückstand hinterherlaufen lassen", so Coach Alze Hofmann. "Doch meine Jungs haben sich nie davon beeindrucken lassen und gegen einen starken Gegner immer an den Sieg geglaubt", so der TRainer weiter.

die zweite: der vizemeister kommt!

Update vom 29. September 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Mit dem MTV Moringen erwarten die Eberstädter eine starke Mannschaft

Am heutigen Samstag um 17 Uhr kommt mit dem MTV Moringen der letztjährige Vizemeister nach Vorsfelde. Beide Teams wollen mit einem Erfolg in die anschließende spielfreie Zeit gehen. "Moringen geht als Favorit in dieses Spiel und hat uns in Northeim auch bereits unter die Lupe genommen", so Trainer Alexander Hofmann. "Doch wir werden alles geben um nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wieder erfolgreich zu sein", so der TRainer weiter.Den Haupakt bestreitet im Anschluß die Oberligatruppe der Eberstädter, dort kommt es im Duell mit der HSG Plesse zum Aufeinandertreffen mit dem ehemaligen Vorsfelder Artur Mikolayczyk - als Trainer für die HSG.

die zweite: auswärts vs. northeim

Wollen die Punkte fünf und sechs einfahren - Leon Hinrichs und Die Zweite des MTV Vorsfelde Handball.

Update vom 20. September 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Auswärts gegen Drittliga-Reserve des Northeimer HC

Nach der deutlichen Niederlage zuhause gegen Tabellenführer Warberg/Lelm geht es für das Team von Trainer Alze Hofmann zur Drittligareserve des Northeimer HC. Ziel wird sein, sich die verloren gegangenen Punkte in Northeim wiederzuholen und somit Anschluss an das obere Mittelfeld zu halten. Denn mit Moringen und Zweidorf/Bortfeld warten bereits die nächsten zwei Kracher auf den Aufsteiger aus der Eberstadt, die mit einem Auswärtssieg deutlich entspannter angegangen werden könnten. "Bisher läuft bei uns alles nach Plan, doch wir müssen auf der Hut sein und dürfen uns auf unseren guten Saisonstart nicht ausruhen", so Coach Hofmann. Der HC, mit 2:4 Punkten gestartet, möchte dem ersten Heimspielerfolg gegen Moringen am Samstag mit Sicherheit den zweiten gegen Vorsfelde folgen lassen. Wer dabei letztendlich auf der Platte steht, ist für den Vorsfelder Trainer nebensächlich. "Wir müssen unsere Leistung abrufen und ganz wichtig, 60 Minuten höchst konzentriert arbeiten und im Torabschluss zielstrebig agieren", so der Verantwortliche aus der Eberstadt. Personell sieht es nicht besonders rosig aus, vom großen Kader fehlen gleich 10 Spieler wegen Krankheit oder Verletzung. Abfahrt in Vorsfelde ist um 16:30 Uhr, Anpfiff der Partie um 19 Uhr in Northeim, Schuhwall 22.

die zweite: derby vs. warberg/Lelm!

Update vom 14. September 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Spitzenspiel und Derby gegen HSV Warberg/Lelm

Zum vermeintlichen Spitzenspiel kommt es am Samstag, den 15.09.2018 um 16 Uhr in der Vorsfelder Eichholz Halle. Denn der Tabellenzweite Vorsfelde (4:0 Punkte) empfängt die ebenfalls zwei mal siegreiche Mannschaft aus Warberg/Lelm (4:0 Punkte). Der Sieger kann von einem genialen Saisonstart sprechen, aber auch für einen eventuellen Verlierer geht die Welt nicht unter. Doch beide Teams werden darauf brennen, ihre jeweiligen Stärken so einzusetzen, um letztendlich als Gewinner die Halle zu verlassen. "Warberg hat eine tolle junge und gut ausgebildete Mannschaft, die besonders von ihrem Tempospiel und guten Torhütern lebt", so Vorsfelde-Trainer Alze Hofmann. "Aber unsere Heimstärke, der starke Saisonauftakt und sehr viel Qualität im Kader geben uns eine Menge Selbstvertrauen und Zuversicht, das Spiel für uns zu entscheiden", so der Coach weiter. Einige Spieler werden fehlen und einige gehen angeschlagen in die Partie, doch diese Situation ist für die Eberstädter nur all zu bekannt und wirft sie nicht zurück. Es wird also ein spannendes Spiel erwartet das viele Zuschauer verdient hat - und wer dann noch weiteren Spitzenhandball schauen möchte, kann im Anschluss die 1. Herren gegen den Tabellenführer aus Nienburg anfeuern.

die zweite: auswärtssieg gegen elm!

Update vom 09. September 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Spannendes Spiel endet mit Auswärtssieg

Spannende 60 Minuten erlebten die Zuschauer in der Schöninger Sporthalle im Spiel zwischen der HG Elm und MTV Vorsfelde II.

Während die Anfangsphase noch der HG gehörte (6:2, 10. Minute), konnten die Eberstädter fortan das Spiel ausgeglichen gestalten. Mit dem Pausenpfiff war per Siebenmeter sogar der Ausgleich möglich, allerdings wurde diese Chance vertan. Bis zum 17:17 (35. Minute) konnte noch die HG vorlegen, in der Folgezeit jedoch übernahm der MTV mehr und mehr das Zepter und konnte sich immer wieder bis auf drei Tore absetzen. Die HG mit ihrem starken Rückraum gab aber zu keinem Zeitpunkt auf und kämpfte sich immer wieder heran. Als Vorsfelde aber in der 55. Minute aus einem 26:26 ein 26:28 machte, konnte auch die darauf folgende Auszeit der Heimmannschaft nichts mehr am Auswärtserfolg ändern. "Meine Jungs haben super gekämpft und sich auch von diversen Rückschlägen nie aus dem Konzept bringen lassen", so Trainer Alexander Hofmann. In Anbetracht der Tatsache das gleich 10 Spieler fehlten und das Team in dieser Formation noch nie zusammen gespielt hat, ist der Erfolg umso höher einzustufen.

Mit jetzt 4:0 Punkten stehen die MTVer auf Platz zwei der Tabelle und erwarten am kommenden Samstag den Tabellenführer aus Warberg zum Derby.

die zweite: gegen elm alles geben!

Update vom 07. September 2018

Gegen Elm muss alles passen

Mit der HG Elm wartet am Samstag eine hoch motivierte Mannschaft auf die Vorsfelder Jungs. Denn nur unglücklich haben die Mannen von Coach Rene Libbe bei Aufstiegskandidat SG Zweidorf/Bortfeld zum Saisonauftakt verloren (26:23), dabei über lange Zeit zumindest einen Punkt im Visier gehabt. Das die HG eine gute Mannschaft ist, davon konnte man sich bereits im HVN-Pokal ein Bild machen. "Mit Valerica Marian Tirna, Christopfer Fock und Jan-Hendrik Vahldiek hat Rene tolle Spieler in seinen Reihen, die man schon besonders im Auge behalten muss", so Trainer Alexander Hofmann von den Eberstädtern. "Im Pokal haben sie uns deutlich besiegt und gehen nicht nur deswegen als klarer Favorit in dieses Spiel. Doch wir haben uns gut vorbereitet und haben einfach nur Bock wieder Handball zu zocken", so der Trainer weiter. Gleich 8 (in Worten: acht) Spieler fehlen bei diesem Spiel, trotzdem kann Vorsfelde mit 14-Mann zum Spie nach Schöningen reisen - ein Luxus den man gut hegen und pflegen muss. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 17 Uhr in der Gerhard-Müller-Sporthalle in 38346 Schöningen, Schützenbahn 7

Update vom 31. August 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Vergleich der Aufsteiger zum Saisonauftakt

Am Samstag, den 01.09.2018 kommt es zum Spiel der Regionsoberligaaufsteiger aus Vorssfelde und Rhumetal. Während Vorsfelde als Tabellenzweiter souverän den Aufstieg gemeistert hat, sind die Rhumetaler als Dritter nur auf Grund des Verzichts der beiden erstplatzierten Teams aufgestiegen. Doch das macht das Team nicht minder gefährlich, mit einigen externen Neuzugängen verstärkt, wollen die Jungs aus dem Rhumetal eine sichere Saison spielen. Zum Saisonauftakt soll am besten gleich ein Auswärtssieg her, doch dagegen werden die Eberstädter einiges haben. Mit einer gesunden Mischung aus ehemaligen Drittligaspielern und jungen Nachwuchskräften, möchte sich das Team von Trainer Alexander Hofmann einen beruhigenden einstelligen Tabellenplatz erobern. Dazu bedarf es gegen den Gast einer konzentrierten und über 60 Minuten engagierten Vorstellung. Besonders da sich das Einspielen in der Vorbereitung als äußerst schwierig herausgestellt hat, müssen jetzt die Punktspiele dazu herhalten, sich zu finden. "Leider konnten wir in der Vorbereitung nur ein einziges Mal mit voller Kapelle trainieren und spielen, die daraus resultierenden fehlenden Abstimmungen müssen wir gleich im ersten Spiel gegen Rhumetal durch viel Kampf und hohes Tempo ausgleichen", so Trainer Alexander Hofmann zum morgigen Spiel. Personell stehen dem Coach leider nicht alle Spieler zur Verfügung, so fehlen zum Beispiel Eric Wurzel, Kai Aselmann und Raul del Pino. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Vorsfelder Sporthalle "Im Eichholz", im Anschluß spielt noch die 1. Herren gegen die HSG Schaumburg Nord. Nach hoffentlich zwei erfolgreichen Spielen lädt die Handballsparte zur Saisoneröffnungsparty ein.

die zweite: ende der ersten phase!

Update vom 09. Juli 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Erste Vorbereitungsphase endet auf dem Brocken und mit Grillevent

Die ersten zwei Wochen Vorbereitung auf die kommende Landesligasaison liegen hinter dem Team der Eberstädter. Intensiven Lauf- und Halleneinheiten folgte am vergangenen Sonntag der, im wahrsten Sinne des Wortes, höchste Brocken der Vorbereitung - und zwar der Aufstieg auf den Harzer Brocken!

Früh morgens um 8 Uhr ging es aus Ilsenburg startend die ca. 20 km hoch und runter auf den bekanntesten Berg Norddeutschlands. "Das ist bei uns schon zu einem festen Ritual geworden und macht trotz aller Anstrengung immer wieder viel Spaß", so Trainer Alexander Hofmann. Nachdem man sich im Ilsenburger Freibad die schweren Beine etwas lockerer machen konnte ging es anschließend gleich beim Trainer mit einem Grillfest weiter. Jetzt folgen drei Wochen der individuellen Zeit, das Team wurde mit einem Laufplan zur Steigerung der Grundlagenausdauer ausgestattet - alternativ oder auch zusätzlich ist auch das Training mit der 1. Herren (Start am 09.07.2018) möglich. "Wir werden eine stark besetzte Landesliga erleben, von daher ist es notwendig das alle Jungs fit in die Saison starten - spätestens zur finalen Vorbereitungsphase die am 30. Juli beginnt werden wir das Tempo deutlich anziehen", so der Trainer der Eberstädter. Mit Spielen gegen die Verbandsligisten aus Fallersleben, Haldensleben und Groß Lafferde sowie der ersten Runde im HVN-Pokal wird sich das Team mit höherklassigen Mannschaften messen.

die zweite: vorbereitung hat begonnen!

Update vom 26. Juni 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Auftakt mit Ausdauer und Fußball

Hart arbeiten werden die Handballer des MTV in der diesjährigen Vorbereitung müssen - nach dem Aufstieg in die Landesliga Braunschweig warten starke Gegner auf die Eberstädter. Aus diesem Grund wurde im Vorfeld ein Laktattest durchgeführt um die Jungs individuell auf die Saison vorzubereiten.

Zum Vorbereitungsauftakt fehlten nur die Spätschichtler und einige Urlauber. Nach der 25minütigen Laufeinheit folgten noch 30 weitere intensive in der Halle mit dem großen Ball. Den Abschluss der ersten Einheit bildete eine kleine Burpees-Challenge, ehe es zum wohverdienten Duschen ging.

"Wir werden 3x die Woche intensiv trainieren und einige Spiele und Trainings an den Wochenenden haben, damit alle fit und gut eingespielt in die Saison gehen", so Coach Alze Hofmann. "Zum Ende der ersten zweiwöchigen Vorbereitungsphase werden wir noch den Brocken im Harz besteigen und anschließend bei mir mit einer kleinen Gartenparty die Urlaubszeit einläuten, in der sich die Jungs aber individuell fit halten werden", so der Trainer weiter.

Termine für Vorbereitungsspiele können demnächst hier auf der Startseite eingesehen werden.

die zweite: laktat-test zum auftakt!

Update vom 14. Juni 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Laktat-Test zur Leistungsbestimmung

Am Mittwoch, den 13.06.2018, unterzogen sich Teile der Zweiten Mannschaft einem Laktat-Test. Auf Initiative von Coach Alze Hofmann konnte das Institut INTRO aus Wolfsburg für diesen Test engagiert werden, das Team um Dr. Albrecht ist auf diesem Gebiet unter anderem Für die Grizzlys Wolfsburg und die VfL Wolfsburg Bundesliga-Frauen im Einsatz. 10 Akteuren wurde nach jeweils 800 gelaufenen Metern Blut aus dem Ohr abgezapft, der Puls gemessen und die Daten notiert. die Geschwindigkeit wurde dabei nach jeder Blutabnahme um 2 km/h erhöht, gelbe Pylonen markierten im 100 Meter Abstand die jeweiligen Zeitmarken die zu bestimmten Zeiten erreicht werden mussten. Konnte man diese Pylonen nach 12, 4, 16, 18, 20 oder 22 km/h nicht mehr erreichen, war für den entsprechenden Teilnehmer der Test beendet.

"Ich wollte meinen Jungs einfach mal etwas anderes bieten als die üblichen Tests zum Vorbereitungsbeginn", so Trainer Alze Hofmann. "Außerdem verspreche ich mir davon eine gezieltere Vorbereitung für jeden einzelnen Spieler. Nach der Auswertung der Daten erhalte ich die persönlichen Werte der Jungs und jeder kann sich nach seinem ermittelten optimalen Puls oder nach der Geschwindigkeit richten", so der Trainer weiter. Bis zum Beginn der offiziellen Vorbereitung am Montag, den 25.06.2018, erfolgt dann eine Einteilung der Mannschaft in Laufgruppen die Puls- oder Geschwindigkeits identisch sind.

die zweite: scheck für "elfen helfen"!

Update vom 08. Mai 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Scheckübergabe für guten Zweck

Neben Final4 und Landesliga-Aufstieg gab es am vergangenen Samstag noch ein weiteres Highlight - und das ist neben all des sportlichen Ehrgeizes noch deutlich höher einzuordnen.

Denn Die Zweite Herren des MTV Vorsfelde spendete einen beachtlichen Teil seiner Mannschaftskasse an die Initiative "Elfen Helfen" aus Wolfsburg. Mit dem Geld fertigt ein Team von Kreativen und Nähbegeisterten, Kleidung für Sternenkinder, Frühchen und kleine Kämpfer. "Das war wirklich eine super Idee von meinen Jungs und wir hoffen, den kleinen Würmern damit helfen zu können", so Trainer Alexander Hofmann.

erste und zweite herren sagen danke!

Update vom 06. Mai 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Emotionen und Aufbruchstimmung zum Saisonfinale!

Mit einem Sieg der 2. Herren, emotionalen Verabschiedungen und schnellem Oberligahandball beendeten am gestrigen Samstagabend sowohl die 2. Herren als auch die Erste die Saison 2017/2018.

Den Auftakt eines stimmungsvollen Abends machten die Aufsteiger aus der 2. Herren. Nach drei Jahren Regionsoberliga kehrt die Mannschaft von Trainer Alexander Hofmann zurück in die Landesliga Braunschweig - dabei zeigte das Team im Spiel gegen Hondelage ihre Angriffswucht, 43 erzielte Treffer schraubten die Gesamtbilanz auf 665 Tore rauf. Jeder Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen, anschließend began bereits die Feierlichkeiten im Reserve-Team.

Emotionaler Höhepunkt waren kurz vor Anpfiff der Oberligapartie zwischen Vorsfelde und Schaumburg die Verabschiedungen langjähriger Vorsfelder. So wurde Torsten Schrader als Spieler, Mareike Stange und Lea Hübner als Betreuerinnen aus der 2. Herren verabschiedet. Mit Marco Basile, Sebastian Feig, Thomas Rüger und Jürgen "Meggi" Thiele im Anschluss Spieler und Trainer der 1. Herren. Das anschließende Spiel zeigte noch einmal tollen Oberligahandball, in dem die Gäste aus Schaumburg ihre Klasse unter Beweis stellen und sich einen verdienten Auswärtssieg erspielen konnten.

Bei den anschließenden Feierlichkeiten, gesponsort von der Handballsparte sowie der Herrenteams, wurde noch lange und ausgiebig über die abgelaufene Saison, Wechselgerüchte und die bevorstehende Spielzeit philosophiert - das alles bei bestem Sommerwetter.

Pokal fina4: der sieger kommt aus hornburg!

Bezirkspokalsieger 2018 - die Jungs von MTV Eintracht Hornburg.

Update vom 22. April 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Spannende Spiele mit einem verdienten Sieger!

Der Pokalsieger 2018 kommt aus Hornburg - in zwei Spielen gegen Regionsoberligisten, konnte sich die eine Liga tiefer angesiedelte Eintracht durchsetzen. Bereits im ersten Halbfinale gegen Gastgeber MTV Vorsfelde gaben die Jungs aus dem Harz alles, unterstützt von ihren lautstarken Fans wurde jede Aktion gefeiert und gab dem vermeintlichen Außenseiter mit jeder Minute mehr Selbstvertrauen. Beim Stand von 13:6 wurden schließlich die Seiten gewechselt, die Eitracht sah bereits wie der sichere Sieger aus. "Bei nur 2x 20 Minuten Spielzeit ist ein 7-Tore Rückstand schon ein deutlicher Rückstand, den man nur noch schwer aufholen kann", so Trainer Alexander Hofmann vom MTV Vorsfelde. Doch die Jungs gaben einfach nicht auf und konnten den zweiten Durchgang deutlich ausgeglichener gestalten und in der 34. Spielminute auf 19:17 verkürzen. Beim 21:20 in der 39. Minute war die Möglichkeit auf den Ausgleich vorhanden, allerdings kam auch die eklatante Abschlussschwäche in diesem Spiel wieder zum Vorschein. Den letzten Treffer des Spiels erzielte dann der starke Martin Schoel mit seinem siebten Treffer. "Leider sind wir erst zu spät auf "Betriebstemperratur" gekommen und mussten permanent einem Rückstand hinterherlaufen", so der Trainer der Eberstädter."Allerdings hat man mal wieder gesehen, was alles möglich ist wenn man den Kampf annimmt und die sich bietenden Chancen konsequent nutzt", so der Trainer weiter.

Im zweiten Halbfinale setzte sich dann die HSG Bad Harzburg gegen den Regionsmeister Ost aus Warberg durch, aber auch die HSG konnte dem Willen der Eintracht im Finale nicht die Stirn bieten. Letztendlich setzten sich die Hornburger souverän mit 25:20 durch und feierten anschließend mit ihren mitgereisten Fans den Pokal-Coup. Glückwunsch dazu vom MTV Vorsfelde.

Pokal: final4 am sonntag in vorsfelde!

Update vom 20. April 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Hornburg, Warberg, Bad Harzburg und Vorsfelde im Pokal Final4

Nachdem Die Zweite Herren des MTV Vorsfelde am vergangenen Spieltag den Landesligaaufstieg errungen hat, steht am morgigen Sonntag das Pokal Final4 im Schul- und Sportzentrum Vorsfelde statt.

Das erste Halbfinale wird um 11:30 Uhr angepfiffen, dann stehen sich der MTV Eintracht Hornburg und die Eberstädter gegenüber. Der Sieger dieser Partie bestreitet dann das Pokal-Endspiel (Anpfiff: 14:00 Uhr) gegen den Gewinner des darauf folgenden Halbfinales - HSV Warberg vs. Bad Harzburg lautet diese Paarung (Anpfiff: 12:40 Uhr). Gespielt wird sowohl in den Halbfinals als auch im Endspiel 2x 20 Minuten, bei Unentschieden entscheidet sofort das 7-Meter Werfen. Als Favoriten gehen wohl die beiden Regionsoberligisten aus Bad Harzburg und Vorsfelde ins Rennen, unterschätzen dürfen sie ihre Kontrahenten aus der eine Liga tiefer angesiedelten Regionsliga aber nicht. Denn der HSV hat gerade die Meisterschaft in der Regionsliga Ost eingefahren, während die Hornburger in der West-Staffel mit nur einem Punkt Rückstand auf Meister Eintracht Braunschweig Zweiter gewurden ist.

Die Zuschauer dürfen sich also auf spannende Spiele einstellen, das ganze bei nicht ganz so sommerlichen Temparaturen wie in den vergangenen Tagen.

Da die Eintracht aus Hornburg mit einem Fanreisebus die Fahrt nach Vorsfelde angeht hofft man auch durch das nahegelegene Warberg (Helmstedt) sowie der Unterstützung der Vorsfelder Zuschauer auf eine gut gefüllte Halle.

Der Eintritt zu allen drei Spielen ist kostenlos, für Getränke und Verzehr ist gesorgt.

Die zweite: landesligaaufstieg ist fix!

Wir steigen auf, und komm nie wieder - Wir ham das geilste Team der Liga :-) es wurde ausgiebig gefeiert im Lager des MTV Vorsfelde II

Update vom 15. April 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Rückkehr in die Landesliga - MTV II steigt auf

Vorsfelde, 14. April 2018, 18:30 Uhr - Die Zweite steigt nach drei Jahren Landesligaabstinenz wieder auf, nach Platz 3 in der Saison 2015/2016 und Platz 4 in der vergangenen Spielzeit ist den Jungs in dieser Saison Platz 2 nur noch sehr theoretisch zu nehmen - und dieser Platz ist gleichbedeutend mit dem Aufstieg.

In einer einseitigen Partie gegen den Tabellendritten und ersten Verfolger des MTV aus Peine, war nur wenig Spannung aufgekommen. Peine, mit lediglich neun angereisten Spielern, konnte nur in der Anfangsphase der Partie einigermaßen mithalten. Mit dem 10:8 in der 22. Minute war es dann aber soweit, das Vorsfelde sich bis zum Pausenpfiff auf 15:10 absetzen konnte. Die zweiten 30 Minuten waren dann komplett einseitig, lediglich sechs Tore konnte der Gast noch erzielen, während die Eberstädter ihr ohnehin schon gutes Torverhältnis weiter ausbauten. Anschließend kannte der Jubel keine Grenzen, es wurde ausgiebig mit Bier und Pizza und später noch in der Stadt gefeiert.

"Die Jungs haben eine tolle Saison gespielt und sich den Aufstieg redlich verdient", so ein zufriedener Trainer Alze Hofmann. "Jetzt möchten wir natürlich noch Meister werden und Wittingen von Platz eins verdrängen", so der Coach weiter. Doch vorher steht noch das Pokal Final4 im heimischen Eichholz auf dem Programm. Mit der Gewissheit des erreichten Aufstiegs kann man beide Ziele sehr entspannt und mit einer gewissen Lockerheit angehen und im Idealfall eine bereits erfolgreiche Saison noch toppen.

die zweite:                                                     Spitzenspiel - bei sieg aufstieg fix!

Wollen mit dem zehnten Heimsieg den Aufstieg in die Landesliga klar machen - Die Zweite des MTV Vorsfelde Handball

Update vom 13. April 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Verfolgerduell in Vorsfelde - bei Sieg ist Landesligaaufstieg fix

Zum Spitzenspiel der Regionsoberliga erwartet der heimische MTV die Jungs aus Peine – Anpfiff ist am Samstag um 17 Uhr in der Sporthalle „Im Eichholz“ in Vorsfelde.

Drei Spieltage vor Schluss kommt es somit zum Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz, den aktuell die Eberstädter mit 4 Punkten Vorsprung auf den MTV VJ Peine einnehmen.

Bereits im Hinspiel lieferten sich beide Teams eine enge Partie mit dem glücklicheren Ausgang für Peine – 30:28 lautete das Endergebnis und brachte den VJ somit weiter an die oberen Teams heran.

Den Spieß umdrehen möchten natürlich die Vorsfelder was gleichbedeutend die vorzeitige Rückkehr in die Landesliga bedeuten würde. Allerdings stehen diesem Unterfangen noch intensive 60 Minuten bevor, ehe Feierlichkeiten in Erwägung gezogen werden können.

„Natürlich wollen wir den Aufstieg am Samstag eintüten, allerdings bedarf es dazu einer deutlich besseren Leistung und besonders Einstellung als vergangenes Wochenende in Fallersleben“, so Trainer Alexander Hofmann. „Peine wird alles versuchen um mit einem Sieg auf zwei Punkte auf uns heranzukommen, allerdings wird unsere Heimstärke und das anvisierte Ziel auch bei uns für sehr viel Selbstvertrauen sorgen“, so der Coach weiter.

Mit Michael Schwoerke, Andre´Frerichs und Robin Schlüter fallen gleich drei Spieler auf Vorsfelder Seite aus, dafür kehrt mit Dominik Poley ein Torhüter ins Team zurück.

Wer die Vorsfelder Jungs beim Unternehmen Wiederaufstieg unterstützen möchte, ist am Samstag herzlich Willkommen.

die zweite: derbysieger vs. fallersleben!

Update vom 08. April 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Glanzloser Erfolg gegen Fallersleben

Hauptsache gewonnen lautet das Motto nach dem Spiel gegen den VfB Fallersleben II. In einer durchschnittlichen Partie konnte sich der MTV letztendlich verdient die Punkte 29 und 30 mit auf die kurze Heimreise nehmen. Klappte in den ersten 15 Minuten noch reichlich wenig und lag mit 7:3 im Hintertreffen, so konnte man sich nach einer Auszeit der Heimmannschaft deutlich steigern und bis zum Pausenpfiff einen 11:4-Lauf hinlegen. Mit Wiederanpfiff war das Spiel dann schnell für die Eberstädter entschieden, bis auf 21:12 zogen die Hofmann-Schützlinge in den ersten 5 Minuten davon und kontrollierten das Geschehen."Richtig gut haben wir lediglich die 15 Minuten vor und 15 Minuten nach der Pause gespielt", so Trainer "Alze" Hofmann. "Das war teilweise nicht besonders schön anzusehen, auch hat mir in vielen Aktionen der letzte Wille und die Entschlossenheit gefehlt", so der Trainer weiter. Da die Konkurrenz um den Aufstieg teilweise gepatzt hat, fehlt den Eberstädtern nur noch ein Sieg für die Landesligarückkehr. Und auch die Meisterschaft ist nach der Niederlage des VfL Wittingen beim Tabellenvierten aus Zweidorf/Bortfeld durchaus realistisch. Dazu muss der MTV seine restlichen drei Spiele gegen Peine, Edemissen und Hondelage gewinnen, Tabellenführer Wittingen spätestens am letzten Spieltag in Bad Harzburg verlieren. Dann könnte man neben dem Aufstieg auch noch die Meisterschale in die Höhe strecken. Aber zuerst geht es darum seine Hausaufgaben zu erledigen und das nächste Spiel gegen den dritten aus Peine zu gewinnen.

die zweite: derby in fallersleben!

Update vom 06. April 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Ein Derby zum Auftakt der Saisonendphase!

Nach der wohlverdienten aber viel zu langen Osterpause geht es endlich weiter - und wie; gleich zum Auftakt der Saisonendphase geht es zum Nachbarschaftsduell gegen den VfB aus Fallersleben. Der VfB, mit zuletzt 10:2 Punkten in guter Verfassung, hat trotz der Abgänge von Christian Schulenburg (Magdeburg) und Patrick Blumberg (1. Herren VfB) einen guten achten Platz und somit keine Aktien im Abstiegskampf. Auf der anderen Seite will der MTV natürlich seine Serie mit zuletzt fünf Siegen, darunter deutliche Erfolge gegen Tabellenführer Wittingen (31:25) und Verfolger Zweidorf/Bortfeld (36:23), ebenso weiter ausbauen und somit die Weichen für eine Rückkehr in die Landesliga stellen. "Um unser Ziel zu erreichen, müssen wir noch 4x Vollgas geben und hoch konzentriert an die Aufgaben gegen Fallersleben, Peine, Edemissen und Hondelage rangehen", so Coach Alexander Hofmann. Stand heute steht dazu im Derby der komplette Kader zur Verfügung, die Trainer haben also reichlich Auswahl wer am Spiel teilnimmt. Ob der VfB II auf Unterstützung der Ersten Herren hoffen kann, ist eher unwahrscheinlich. Denn die Truppe von Mike Knobbe, Kumpel von "Alze" Hofmann, spielt im Anschluss gegen die HSG OHA und muss unbedingt gewinnen um im Abstiegskampf der Verbandsliga Boden gut zu machen. Anpfiff der Partie ist bereits um 16 Uhr in der Sporthalle in Fallersleben. Geleitet wird die Partie vom Schiedsrichtergespann Hillegeist/Kunze.

Die zweite: erfolg im spitzenspiel!

Update vom 11. März 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Deutlicher Sieg im Spiel gegen Zweidorf/Bortfeld

Im Spiel des Zweiten (Vorsfelde) gegen den Vierten (Zweidorf/Bortfeld) kam es zu einem deutlichen 36:23 Erfolg der Heimsieben - bereits zur Pause war beim 20:8 das Spiel entschieden, das Fehlen dreier wichtiger Spieler auf Gästeseite konnten die anwesenden Spieler nicht kompensieren. Zu stark präsentierte sich Aufstiegsaspirant Vorsfelde, der jetzt nach Minuspunkten zwei Punkte Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze hat. Da der MTV Peine sein Spiel bei der HSG Bad Harzburg nicht antreten konnte, kann man auf Vorsfelder Seite von einem durchaus erfolgreichen Wochenende sprechen. Nach der jetzt dreiwöchigen spielfreien Osterpause kann in den restlichen vier Saisonspielen der ersehnte Landesligaaufstieg vollbracht werden. Mit dem Derby in Fallersleben, dem Heimspiel gegen Peine, sowie auswärts in Edemissen und zum Saisonabschluss zuhause gegen Hondelage sollen Siege eine erfolgreiche Saison krönen. "Doch dazu bedarf es bis zum letzten Spiel voller Konzentration und Einsatzbereitschaft, denn die nächsten Spiele haben es durchaus in sich", so Trainer "Alze" Hofmann. Sein letztes Spiel für die Eberstädter machte David Hofacker, den es nach einem Praktikum beim VfL Wolfsburg zurück in seine Heimat nach Böblingen (Stuttgart) zieht. "Mit David haben wir unverhofft eine echte Verstärkung nach dem vierten Spieltag erhalten", so Hofmann weiter. "Sowohl mennschlich als auch handballerisch kann man sich über solche Spieler nur freuen - seinen "Abgang" haben wir nach dem Spiel noch ausgiebig gefeiert", so der Trainer. Mit seiner Heimmannschaft, der HSG Böblingen/Sindelfingen, wird er dann auch die letzten Saisonspiele im Aufstiegskampf verbringen und somit im Idealfall zwei Aufstiege feiern können. Für den MTV geht es dann am 07. April um 16 Uhr mit dem Derby in/gegen Fallersleben weiter.

die zweite: wichtiger auswärtssieg!

Der Jubel war groß in fremder Halle - Die Zweite feiert ausgiebig Auswärtssieg Nummer 5 und die vorläufige Tabellenführung!

Update vom 24. Februar 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Auswärtssieg im Verfolgerduell!

Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Landesligaaufstieg konnte Die Zweite am heutigen Samstagabend beim Verfolger aus und in Bad Harzburg einfahren. In einem gutklassigem Spiel zweier starker Teams behielten die Eberstädter die Oberhand - der Vorsprung auf die Harzer konnte somit um 8 Plus- und 4 Minuspunkte erhöht werden! Beim Stand von 19:17 (38. Spielminute) war Bad Harzburg noch in Führung, ein 7:2-Lauf (21:24, 46. Spielminute) für Vorsfelde brachte aber kurz danach die Vorentscheidung in einem spannenden Spiel. Eine jetzt deutlich besser agierende MTV-Abwehr und zwei drei wichtige Paraden von Dominik Poley im MTV-Gehäuse ließen die letzten Hoffnungen der HSG aud einen Heimsieg schwinden. "Entscheidend war, das wir in dieser Phase das gute Zusammenspiel des HSG-Rückraum mit ihrem Kreisläufer nahezu unterbinden konnten", so Coach Alze Hofmann zum Spitzenspiel der Regionsoberliga. Mit jetzt 26:8 Punkten grüßt der MTV von der Tabellenspitze, einem jetzt spielfreien Wochenende folgt das nächste Spitzenspiel gegen die SG Zweidorf/Bortfeld im heimischen Eichholz. "Die Jungs haben super gekämpft und dadurch einige technische- und konzentrationsbedingte Gegentore egalisieren können. Bad Harzburg hat uns einiges abverlangt und wird trotz 12 Minuspunkten bis zuletzt um den Aufstieg mtspielen", so der Trainer des MTV weiter. Jetzt kann eine Woche etwas ruhiger angegangen werden ehe das nächste Spitzenspiel gegen Zweidorf/Bortfeld ansteht (10.03.2018, 17 Uhr in Vorsfelde).

Die Zweite: verfolgerduell vs. harzburg!

Update vom 22.02.2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Verfolgerduell in Bad Harzburg!

Im Fünfkampf um die zwei begehrten Aufstiegsplätze zur Landesliga kommt es am Samstag zum Spiel der HSG Bad Harzburg (Platz 5) und den Eberstädtern aus Vorsfelde (Platz 2). Nach Pluspunkten hat der MTV (24:8 Punkte) bei zwei Spielen mehr als die HSG (18:10 Punkte) bereits sechs Zähler, nach Minuspunkten allerdings nur zwei Punkte Vorsprung. Mit einem Sieg kann die Heimmannschaft nach Minuspunkten gleichziehen und die Aufstiegsspannung weiter erhöhen. Bis auf das Spiel gegen Groß Lafferde (31:32) konnten die Harzburger alle Heimspiele gewinnen – eine schwierige Aufgabe wartet also auf Vorsfelde, die das Hinspiel mit 33:23 für sich entscheiden konnten. Aufgrund einiger Ausfälle kommt es bei Vorsfelde erneut zu Änderungen im Kader, die dadurch bedingte fehlende Eingespieltheit muss durch Kampf und Willen ausgeglichen werden. „Die HSG ist eine gute Truppe und wird alles daran setzen, mit einem Sieg zu uns aufzuschließen“, so Trainer „Alze“ Alexander Hofmann. „Meine Jungs spielen eine super Saison, haben richtig Bock auf das Spiel und werden natürlich dagegen halten“, so der Trainer weiter.

Sollte das Wetter keine weiteren krankheitsbedingten Ausfälle generieren, so fährt der Vorsfelder Tross mit einem 14er Kader gen Vienenburg – dem Spielort der Partie zwischen Bad Harzburg und Vorsfelde. Anpfiff ist um 16:45 Uhr.

Die Zweite: nicht schön aber gewonnen!

Update vom 18. Februar 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Einstellung kostete höheren Sieg!

Den nächsten deutlichen Sieg fuhr Die Zweite am gestrigen Samstag gegen die Viktoria aus Thiede ein. Nach leichten Startschwierigkeiten und nur enigen Toren war die Anfangsphase dieser Partie nichts für Fans der vielen Treffer. Ab der 20. Spielminute jedoch steigerte sich das Heimteam deutlich und konnte sich Tor um Tor von den Gästen absetzen. So ging es dann auch mit einer deutlichen Führung in die Halbzeit - 14:6 lautete der Spielstand nach den ersten dreißig Minuten. Und auch in die zweite Hälfte kam der MTV mit dem Schwung der letzten Minuten vor der Pause. Beim 21:9 nach 40. Minuten konnte die höchste Führung des Spiels gefeiert werden, ab da an ging es dann aber etwas bergab mit der gezeigten Leistung. Thiede konnte Tor um Tor verkürzen ohne jedoch den Vorsfelder Sieg ernsthaft in Gefahr zu bringen. "Thiede hat wirklich super gekämpft und unsere nachlassene Konzentration zu einfachen Toren kommen lassen", so Trainer Alze Hofmann vom MTV. Bis auf 24:20 kam die Viktoria an das Heimteam heran, eine erneute Tempoverschärfung und wieder besser arbeitende Abwehr stellten schnell den Endstand von 29:22 her. Am kommenden Samstag kommt es dann zum Spitzenspiel zwischen dem Vierten aus Bad Harzburg und den auf Platz zwei liegenden Eberstädtern aus Vorsfelde. Mit einem weiteren Auswärtssieg stehen die Chancen auf den Landesligaaufstieg recht gut. "Gegen Bad Harzburg dürfen wir uns dann aber nicht solche Nachlässigkeiten wie gegen Ehmen und Thiede leisten, ansonsten werden ir dort nur wenig Chancen haben die Punkte 25 und 26 mitzunehmen", so Coach Alze Hofmann.

die zweite: heimspiel gegen thiede!

Update vom 16. Februar 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Hinspiel-Erfolg soll wiederholt werden!

In seinem ersten Spiel für Vorsfelde konnte Neuzugang David Hofacker im Hinspiel gegen Thiede gleich den Siegtreffer beisteuern, 22:21 lautete der Endstand in einem spannenden Spiel. Im Rückspiel am Samstag in Vorsfelde wird er leider fehlen, trotzdem möchte der MTV seine Siegesserie weiter ausbauen, um bis zuletzt im Kampf um den Landesligaaufstieg im Rennen zu bleiben. Die Viktoria aus Thiede, mit 10:18 Punkten und Platz acht noch mitten im Abstiegskampf befindend, wird alles versuchen, mit einem Sieg den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen. Der vor der Saison verpflichtete Trainer Guido Penderock hat dem Team einen neuen Anstrich verliehen, weg vom eher körperbetonten hauruck-Handball hin zu spielerischer Qualität. Vorsfelde hingegen kann nach zuletzt 8:2 Punkten befreit und mit sehr viel Selbstbewusstsein dem Spiel entgegenblicken. Und auch egal mit welchem Kader das Team aufläuft, es werden immer starke Leistungen gezeigt und besonders zuhause musste noch kein einziger Punktverlust hingenommen werden. Mit Durchschnittlich 31 erzielten Treffern pro Spiel stellen die Eberstädter die erfolgreichste Angriffsreihe der Liga, 24 Gegentore/Spiel bedeuten die zweitbeste Defense/Keeper-Achse der Liga. So soll auch am Samstag über eine erneut gut arbeitende Abwehr der Grundstein für den achten Heimerfolg und insgesamt zwölften Saisonsieg gelegt werden. Bis auf David Hofacker, Pascal Haselhorst und Rainer Kassubek können die Trainer auf einen 13köpfigen zurückgreifen.

Anpfiff der Partie zwischen dem Tabellenzweiten Vorsfelde und dem Gast aus Thiede ist am Samstag um 17 Uhr in der Vorsfelder Sporthalle Im Eichholz.

die zweite: aufstiegsplatz verteidigt!

Update vom 11. Februar 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Souveräner Erfolg im Derby

Mit 35:29 (20:11) ging das Stadtteilderby zwischen dem MTV Vorsfelde und dem HSC Ehmen eindeutig an die Gastmannschaft aus der Eberstadt. Über 6:1 (9. Spielminute) und 13:5 (19.) war das Spiel bereits in den ersten 20 Minuten entschieden. Die erste 11-Tore Führung konnte dann in der 46. Minute mit dem Treffer zum 30:19 erzielt werden, weitere unzählige 100%ige Einwurfmöglichkeiten konnten leider nicht genutzt und somit ein noch deutlicherer Sieg nicht eingefahren werden. "Da war bei vielen Abschlüssen die Konzentraion nicht mehr vorhanden, die Jungs hätten ihre jeeiligen persönlichen Trefferquoten deutlich erhöhen können", so Trainer Alze Hofmann zu der teilweise mangelhaften Chancenverertung. Und auch im Abwehrbereich konnte der HSC teils zu leicht seine Treffer erzielen, die Vorsfelder Keeper wurden das ein oder andere Mal etwas zu viel im Stich gelassen. "Letztendlich zählt der Sieg und das wir weiterhin auf einem Aufstiegsplatz stehen", so der Trainer nach dem Derbysieg. Neben Wittingen (22:2 Punkte), Vorsfelde (22:8), Peine (18:8), Zweidorf/Bortfeld (18:8) und der HSG Bad Harzburg (18:10) spielen gleich fünf Teams um die begehrten zwei Aufstiegsplätze mit. Am kommenden Samstag erwartet der MTV dann die Mannschaft des FC Viktoria Thiede aus Salzgitter (Platz 8, 10:18 Punkte) im heimischen Eichholz (Anpfiff 17:00 Uhr). Ein weiterer Sieg lässt die Aufstiegshoffnungen noch realistischer werden, da man auch noch die direkten Konkurrenten aus Zweidorf/Bortfeld und Peine in Vorsfelde zu Gast hat. Der Aufstiegskampf bleibt als ospannend wie selten in der Regionsoberliga.

die zweite: es geht zum hsc ehmen!

Update vom 09. Februar 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Gegen Ehmen wird es heiß

Größer könnten die Gegensätze zwischen dem kommenden Gegner aus Ehmen und dem letztwöchigen Team aus Wittingen nicht sein. Konnte man dem bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter aus der Brauereistadt die erste Saisonniederlage zufügen, gilt es am Samstag beim Schlusslicht der Liga genau so konzentriert und gut vorbereitet anzutreten. Noch dazu handelt es sich um ein Wolfsburger Stadtteil-Derby, Motivation pur in beiden Lagern herrscht somit ohne Ende vor. Der HSC, letzte Saison als Aufsteiger sportlich gleich wieder abgestiegen, konnte sich durch den Rückzug des MTV Stöcken (Fusion mit VfL Wittingen) doch noch in der Liga halten. Und auch die aktuelle Saison läuft alles andere als positiv, bisher stehen lediglich 4:22 Punkte und ein negatives Torverhältnis (-61) zu Buche. Zwei Unentschieden (gegen Fallersleben und Nordharz) und ein Sieg (gegen Edemissen) haben die Mannschaft tief in den Abstiegskampf gleiten lassen, allerdings ließ das letztwöchige Unentschieden in Nordharz nach einem 9-Tore Rückstand aufhorchen. Die Einstellung scheint also trotz aller Widrigkeiten zu stimmen, die Derbys gegen Vorsfelde und anschließend gegen Fallersleben sollen die Wende zum guten bringen. Allerdings kommt mit Vorsfelde ein selbstbewusster Gegner, Tabellenplatz zwei und das Hinspielergebnis (35:25) soll verteidigt und ein Sieg wiederholt werden. „Ehmen wird alles daran setzen, die Punkte fünf und sechs einzufahren, darauf sind wir vorbereitet“, so Coach Alze Hofmann. „Unsere Abwehr wird also wieder gefordert sein um aus dieser einfache Tore aus dem TGS zu erzielen“, so der Trainer weiter. Personell wird es wieder einige Umstellungen geben, diverse Spieler können aus verschiedenen Gründen nicht mitwirken – keine neue Situation für die Eberstädter in dieser Saison. Anpfiff der Partie in der Mörser Ballsporthalle ist um 18 Uhr, über reichlich Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

die zweite: sieg über spitzenreiter!

Update vom 29. Januar 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Vorsfelde dominiert Spitzenspiel vs. Wittingen

Im gestrigen Spitzenspiel der Regionsoberliga zwischen dem Gastgebenden MTV und dem bis dahin verlustpunktfreien Team aus Wittingen, kam lediglich in den ersten 10 Minuten so etwas wie Spannung auf. In der gut besuchten Halle konnte Wittingen bis zum Stand von 4:4 (9. Spielminute) durch zwei 7-Metertore und zwei Feldtore immer wieder in Führung gehen. Doch Vorsfelde verteidigte anschließend viel energischer und konnte über einfache Tore aus dem Tempogegenstoß oder mit schnellen Positionsangriffen über 8:4 (13.) und 14:8 (25.) zum Pausenstand von 18:10 davon ziehen.

Im zweiten Durchgang brachten viele Wechsel im Spiel der Vorsfelder etwas Sand ins Getriebe, näher als fünf Tore ließ man den Tabellenführer aus der Brauereistadt aber nicht mehr herankommen. So konnte der MTV also einen souveränen Heimsieg feiern und mit dem VfL nach Pluspunkten gleich ziehen. „Meine Jungs haben ein starkes Spiel gezeigt und uns Trainern einen ruhigen Nachmittag beschert“, so Coach „Alze“ Alexander Hofmann. Ein wichtiger Sieg war es allemal, denn mit Zweidorf/Bortfeld (3), Peine (4) und der HSG Bad Harzburg (5) buhlen aktuell gleich drei weitere Teams auf den zweiten (Aufstiegs)platz. Lediglich 2 bzw. 4 Punkte trennen diese Mannschaften von Vorsfelde. Im Anschluss an ein spielfreies Wochenende, folgt am Samstag, den 10.02.2018 um 18 Uhr das Derby in Ehmen. „Beim heutigen Training werden wir nur Fußball zocken, das haben sich die Jungs verdient. Aber die restlichen drei Einheiten vor dem Ehmen-Spiel werden wir uns ganz konzentriert auf dieses Derby vorbereiten“, so der Trainer des MTV Vorsfelde.

die zweite: zwei vs eins im eichholz!

Update vom 27. Januar 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Topspiel steigt in Vorsfelde - Wittingen kommt

Am Sonntag, den 28.01.2018 kommt es in der Vorsfelder Sporthalle zum Spitzenspiel der Regionsoberliga zwischen dem heimischen MTV und dem verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Wittingen. Der VfL, letzte Saison aus der Landesliga abgestiegen, hat sich vor der Spielzeit mit Spielern des benachbarten MTV Stöcken verstärkt und legt bisher eine tadellose Saison hin. Der direkte Wiederaufstieg ist so gut wie sicher bei bereits 8 Punkten Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz. Und genau jene 8 Punkte Vorsprung hat Wittingen u.a. auch auf den morgigen Gegner Vorsfelde, kann somit relativ gelassen in das Spiel gehen. Gelassenheit und Spaß ist laut Aussage des Trainers Dennis Boerger ohnehin das Motto der Saison - ob das mit den ersten zwei Minuspunkten im Gepäck so bleibt ...? Vorsfelde hat das Hinspiel mit 27:24 verloren, war dabei aber bis in die Schlussphase des Spiels auf Augenhöhe und hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt. So soll es also am Sonntag mit zwei Punkten klappen, obwohl Coach "Alze" Hofmann erneut mit einem anderen Kader antreten muss. "Darunter leidet natürlich das eingespielt sein und die Absprachen im Deckungsverbund sind auch nicht immer gleich eindeutig", so der Trainer. "Trotzdem spielen die Jungs eine echt geile Saison und wollen natürlich ihre makellose Heimbilanz von 12:0 Punkten weiter ausbauen. Und wenn wir dabei noch den Tabellenführer besiegen, um so schöner", so der Trainer weiter. 2 Torhüter und 8 Feldspieler stehen den Trainern morgen zur Verfügung, hinzu kommen zwei weitere Spieler die aus gesundheitlichen Gründen wenn überhaupt nur sporadisch zum EInsatz kommen dürften. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr in der großen Sporthalle Vorsfelde des Phoenix Gymnasiums.

die zweite: deutlicher sieg im pokal - jetzt finalfour in vorsfelde!

Update vom 14. Januar 2018 (Quelle: MTV Vorsfelde)

36:18 gegen Adenstedt bringt Finalfour nach Vorsfelde!

Keine Probleme hatte der derzeitige Tabellenzweite der Regionsoberliga mit seinem Pokalgegner aus Adenstedt. Mit 36:18 ((16:8) wurde der Regionsklassist besiegt und somit der Einzug in das am 22.04.2018 in Vorsfelde stattfindene Finalfour gefeiert. Lediglich bis zum Spielstand vom 9:8 konnte die Mannschaft aus dem Raum Peine einigermaßen mithalten, anschließend setzte sich das Heimteam vorentscheidend bis auf 16:8 ab und entspannt das Geschehen verfolgen. Als Kritikpunkt an seine Mannschaft hat Coach Alze Hofmann die vielen Ballverluste aus der 1. und 2. Welle sowie einiger Unkonzentriertheiten im Abschluß mit auf dem Weg gegeben. Auf der anschließenden Handballparty der Seniorenteams wurde dann aber der Sieg ausgiebig gefeiert. Als Lohn der bisherigen Pokalerfolge stehen die Eberstädter jetzt im Finalfour, dort findet das erste Halbfinale dann gegen den MTV Eintracht Hornburg statt, aktueller Tabellenzweiter der Regionsliga West. Das zweite Halbfinale findet zwischen dem HSV Warberg/Lelm II (erster der Regionsliga Ost) und dem Staffelkonkurrenten der Vorsfelder, der HSG Bad Harzburg (fünfter der Regionsoberliga) statt. In dbeiden Duellen befinden sich die Regionsoberligisten aus Vorsfelde und Bad Harzburg in der Favoritenrolle. Die beiden Sieger spielen dann das Finale des Regionspokals aus. Das erste Halbfinale wird um 11:00 Uhr angepfiffen, das zweite Halbfinale um 12:10 Uhr. Das Endspiel hat seinen Anwurf um 13.20 Uhr, gespielt wird jeeils 2x 20 Minuten.

Die Zweite: 41:24 erfolg in hondelage!

Update vom 18. Dezember 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Starker Saisonabschluss in Hondelage

Im letzten Spiel des Jahres 2017 hat Die Zweite einen ungefährdeten Auswärtssieg gegen den MTV Hondelage eingefahren. Mit 41:24 wurde die Heimmannschaft förmlich überrollt, bereits nach 10. Spielminuten hieß es 9:3, nach weiteren 10. Minuten schon 21:7. Zur Halbzeit stand ein 25:13 auf der Anzeigetafel, die Vorentscheidung somit schon lange gefallen. In einer an sich fairen Partie stach leider ein Spieler der Hondelager immer wieder mit Würfen ins Gesicht der MTV-Torhüter hervor, auch ein Schlag gegen einen Vorsfelder Spieler sahen die ansonsten gut agierenden Schiedsrichter nicht, so das es nach einem weiteren Gesichtswurf zum traurigen Höhepunkt der Partie kam. "Unser Torhüter war bedient, erneut wurde er im Gesicht getroffen und auch noch vom Werfer auf Grund der Wurfnähe fast umgerannt - da hat er leider kurz die Beherrschung verloren und ihn leicht weggeschubbst, worauf hin sich der Hondelager Spieler theatralisch hat fallen lassen", so Coach Alze Hofmann zu dieser Aktion. Leider wurde die Aktion mit einer blauen Karte (Sperre mit Bericht) für den Vorsfelder Keeper geahndet während die Heimmannschaft ungeschoren davon kam. "Die blaue Karte geht in Ordnung, man hätte es aber auch bei einer roten belassen können", so der Trainer weiter. "Aus meiner Sicht ist es völlig unverständlich, warum ein Spieler immer wieder versucht beim Torwurf auf Kopfhöhe zu werfen und sich auch noch über solche Aktionen auf der Bank amüsiert", so der Trainer recht angefressen über so eine Art der Unsportlichkeit! Im weiteren Spielverlauf hat Vorsfelde dann genau so reagiert wie es sein muss - man hat das Tempo wieder deutlich angezogen und bis zum Endstand von 41:24 einen deutlichen Auswärtssieg gefeiert.

Zur Belohnung einer starken Hinrunde überwintert Die Zweite auf Rang zwei, einem Aufstiegsplatz. Jetzt geht es nach einer wohlverdienten Weihnachtspause am 13.01.2018 mit dem Viertelfinale im Pokal weiter - Gegner ist dann im heimischen Eichholz ab 17 Uhr die Mannschaft aus Adenstedt. Der Sieger zieht ins FinalFour am 21.04.2018 ein. Priorität liegt aber eindeutig auf der Saison, dort geht es am 20.01.2018 um 16:45 Uhr gegen die heimstarke Truppe des MTV Groß Lafferde weiter. Einen Sieg vorausgesetzt steht dann am darauf folgenden Wochenende das absolute Spitzenspiel der beiden führenden Teams auf dem Spielplan. Der Zweite Vorsfelde empfängt den aktuell verlustpunktfreine Tabellenführer aus Wittingen - es warten also reizvolle Aufgaben auf die Jungs aus der Eberstadt!

Wir wünschen allen ein frohes Fest, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2018 - Die Zweite!

Die zweite: fotoshooting mit neuem sponsor

Update vom 18. August 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Fotoshooting mit neuem Sponsor

Ein besonderes Training erlebte die Mannschaft von Alexander Hofmann und Nico Koch am vergangenen Mittwoch. Während auf einer Hallenhälfte intensiv trainiert wurde, kam es auf der anderen Hallenseite immer wieder zu hellen Blitzlichtern - denn mit dem Fotostudio Borgwardt aus Vorsfelde konnte für Die Zweite ein neuer Trikot- und Hallenwerbungs-Sponsor gefunden werden. Und mit dem neuen Partner wurde auch gleich ein entsprechendes Fotoshooting vereinbart, das nicht weniger intensiv verlief als die parralel stattfindene Trainingseinheit. Verschiedene handballspezifische Abläufe (Sprungwurf, Knickwurf, Fallwurf, Schlagwurf, Torwartparaden) mussten immer wieder wiederholt werden, bis Chefin und Fotografin Lisa-Marie Borgward alle Szenen im rechten Blick hatte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, tolle Fotos sind entstanden und hier einzusehen.

Aber auch im sportlichen Bereich zeigt die mittlerweile vierwöchige Vorbereitung ihre Entwicklung - deutliche Steigerungen im konditionellen Bereich als erstes Zwischenziel der Vorbereitung sind erzielt, ab kommender Woche liegen die Schwerpunkte in der Abwehrarbeit sowie dem Umschalten in die Offensive. Das die Jungs potential haben wurde gleich im ersten Testspiel gegen Landesligist HSV Warberg deutlich - mit intensiver Abwehrarbeit und schnörkelosen Offensivaktionen konnte der Gast besiegt werden, und das obwohl vorher gerade eine Trainingseinheit absolviert wurde. Im Test bei Landesligaaufsteiger BTSV Braunschweig konnte nach einer verpennten ersten Hälfte in den zweiten 30 Minuten eine deutliche Leistungssteigerung vernommen werden - das Spiel ging zwar verloren, doch viele neue (aber auch alte) Erkenntnisse wurde dem Trainerduo aufgezeigt. Diese Trainingswoche endet dann mit einer Zirkeltraining Einheit im MTV Center sowie dem dritten Vorbereitungsspiel gegen die TKJ Sarstedt (Region Hannover) am Sonntag.

nächste events!

Samstag, 24.November 2018
11:00 weibliche E SG VfL Wittingen/ Stöcken
13:00 männliche C HSC Ehmen II
15:00 SG VfL Wittingen/ Stöcken II weibliche C
15:00 MTV Hondelage männliche D
15:00 2. Damen SG Zweidorf/ Bortfeld II
17:00 2. Männer VfL Lehre
17:30 HSG Müden-Seershausen weibliche A
Sonntag, 25.November 2018
10:00 HSC Ehmen weibliche D
11:00 männliche E SG VfL Wittingen/ Stöcken II
17:00 MSG Vechelde/ Woltorf/Lehndorf 1. Damen
17:00 1. Männer TuS Vinnhorst

handballkampagne        "es lebe der sport"!

www.es-lebe-der-sport.de

mtv-eintrittspreise Saison 2018/2019

Team bis 14  14-17 

ab 18

1. Herren frei 3,00 € 6,00 €
2. Herren frei 2,00 € 4,00 €
1. Damen frei 1,50 € 3,00 €
2. Damen frei 1,50 € 3,00 €

 

Schiedsrichter haben nach Vorlage eines gültigen Schiedsrichterausweises freien Eintritt zu den Heimspielen des MTV Vorsfelde.

MTV Vorsfelde jetzt als Handy-App!

Handball

Prokop lässt Kraus Hintertür offen (Mon, 19 Nov 2018)
>> Mehr lesen

Flensburg empfängt Löwen zum Gipfeltreffen (Mon, 19 Nov 2018)
>> Mehr lesen

DHB-Frauen mit Behnke als Neu-Kapitänin zur EM (Mon, 19 Nov 2018)
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Hofmann

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.