MTV Vorsfelde Die offizielle Handball-Homepage
MTV VorsfeldeDie offizielle Handball-Homepage

Berichte

Die zweite: vermeidbare niederlage beim landesligaabsteiger wittingen!

Erfolgreichster Torschütze beim MTV, aber auch seine 6 Tore reichten nicht zum Auswärtssieg - Keanu Helmsing und DIe Zweite!

Update vom 18. September 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Abwehrleistung erlaubt keinen SIeg

Mit einer äußerst vermeidbaren Niederlage kehrte DIe Zweite aus Wittingen zurück nach Vorsfelde. Neben dem Haftmittelverbot hatte der MTV besonders in der Anfangsphase mit der Einstellung zu kämpfen. Wittingen, die über 60 Minuten schönen Schlafwagen-Handball praktiziert haben, konnte nach 7 Minuten Spielzeit bereits eine 5:0 Führung feiern. Sämtliche Absprachen der Eberstädter waren bis zu diesem Zeitpunkt ad acta gelegt, alles was nicht gemacht werden sollte wurde gemacht - wenig erfolgreich wie in den Besprechungen vor dem Spiel mehrfach kommuniziert. Mit der anschließenden Auszeit des MTV ging es dann aber deutlich bergauf - aus einem 0:5 konnte konnte bis eine Minute vor Pausenpfiff sogar die 12:11 Führung herausgespielt werden, ehe Wittingen 44 Sekunden vor dem Ende der ersten 30 Minuten das 12:12 erzielte. Eigentlich war man auf einem guten Weg zwei Punkte beim Landesligaabsteiger zu entführen, allerdings hatte die Abwehr im zweiten Durchgang mit dem langsam Spiel der Brauereistädter arge Probleme, oft fehlte die Entschlossenheit die Rückraumspieler frühzeitig zu attackieren um somit einfache Tore zu verhindern. Hinzu kamen zwei Zweiminutenstrafen wegen angeblicher Wechselfehler auf der Vorsfelder Bank! "Hier hat sich leider ein Teil vom Kampfgericht auf unsportliche Art und Weise in das Spielgeschehen eingemischt" so ein verärgerter Trainer Alexander Hofmann. Denn zum jeweiligen Zeitpunkt war Vorsfelde drauf und dran das Spiel wieder zu wenden. Doch der MTV hielt dagegen, hatte beim Stand von 24:26 die Möglichkeit auf ein Tor zu verkürzen, ließ diese Möglichkeit allerdings ungenutzt. So kam Wittingen zu einem äußert glücklichen Heimerfolg. "Wenn wir unsere unzähligen 100%igen Tormöglichkeiten nur zu 50% verwertet und in der Abwehr aggressiver agiert hätten, dürften wir uns über 4:0 Punkte zum Saisonstart freuen und nicht der VfL" so Alexander Hofmann. In den folgenden zwei Heimspieen gegen Ehmen und Nordharz kann das Punktekonto trotzdem auf 6:2 ausgebaut und ein positiver Saisonstart gefeiert werden - dazu bedarf es aber zwei guter Spiele gegen hochmotivierte Gegner.

die zweite: saisonauftakt gegen lafferde!

Sein Mitwirken wird sich erst kurz vor Anpfiff klären - Fabian Guiret aus der zweiten Herren.

Update vom 08. September 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Saisonstart zu Hause gegen MTV Groß Lafferde

Endlich geht es wieder los, die handballfreie Zeit ist vorbei. Seit Anfang April hatte die Zweitvertretung des MTV kein Pflichtspiel mehr bestritten, erst am vergangenen Sonntag gab es zwei souveräne Siege im Bezirkspokal gegen Bad Harzburg und Seesen. Zum Saisonstart im heimischen Eichholz wird sich gleich zeigen, wie die Eberstädter das Fehlen einiger wichtiger Spieler verkraften. Denn mit Florian Kleinow, Finn Krause, Torsten Schrader und Fabian Guiret, dessen mitwirken sich erst am Spieltag entscheiden wird, ist der Kader ziemlich ausgedünnt. Doch die Jungs sind heiß auf den Saisonstart und wollen zeigen was in ihnen steckt. Mit Lafferde kommt gleich ein harter Prüfstein wo sämtliche Tugenden gefragt sein werden. In der vergangenen Spielzeit konnte der Gast aus Lafferde mit 3:1 Punkten aus Hin- und Rückspiel die Oberhand behalten, das soll sich so natürlich aus Vorsfelder Sicht nicht wiederholen. Gemeinsam haben beide Teams, das diverse Abgänge zu verkraften sind, Neuzugänge hingegen eher mangelware sind. Doch Vorsfelde hat nach zwei Saisons Regionsoberliga die mit den Plätzen 3 und 4 endeten auch in dieser Spielzeit viel vor - besonders in der Abwehr hat man sich einiges vorgenommen, so soll die Anzahl der Gegentore deutlich reduziert und das heimische Eichholz wieder als "Festung" den Gegnern in Erinnerung bleiben. Wer unser TEam dabei unterstützen möchte kann das am Samstag, den 09.09.2017 ab 17 Uhr machen.

2. herren: Vorbereitungsstart!

Sind wieder im Training - Trainer Alexander "Alze" Hofmann mit seiner zweiten Herren.

Update vom 27. Juli 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Start in die Vorbereitung

Während die 1. Herren und 1. Damen bereits seit einigen Wochen in der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 stecken, startete die 2. Herren am Montag in die eher ungeliebte Phase eines jeden Handballers.

Nach einer kurzen Ansprache durch den Trainer mit Informationen zu den Trainingsinhalten folgte der sportliche Teil. Nach einer Erwärmungseinheit ging es raus auf den Sportplatz um an der Grundlagenfitness zu arbeiten. 30 Minuten mit diversen Intervallen mussten bewältigt werden, anschließend wurde in der Halle weiter trainiert. Zur Lockerung gab es hier eine Runde Fußball, beim Einwerfen wurde es dann schon wieder deutlich intensiver und die Beine begannen zu brennen. Doch die Jungs hielten nach der fast 3monatigen Pause tapfer durch, auch in der Abschlussbelastung gab jeder noch einmal Vollgas um danach das wohlverdiente isotonische Getränk und eine warme Dusche zu genießen.

Zwei Tage später erfolgte dann bereits das erste Testspiel der Vorbereitung gegen den letztjährigen zehnten der Landesliga Braunschweig – der HSV Warberg/Lelm war zu Gast im Vorsfelder Eichholz. Aufgrund von Schichtarbeit, Krankheit und Urlaub hatte Vorsfelde lediglich einen Auswechselspieler zur Verfügung, während der HSV mit voller Kapelle angereist kam. Durch starke Abwehrarbeit konnte der MTV das Spiel jedoch sehr ausgeglichen gestalten und war mit Ausnahme des 0:1 permanent in Führung. Kurze, einkalkulierte Schwächephasen nach der Pause und in den letzten fünf Minuten ließen die Halbzeitführung von 16:12 noch einmal schrumpfen, allerdings hielt das Team tapfer gegen und konnte ein 25:24 über die Ziellinie retten. Ein toller Erfolg wenn man bedenkt das erst eine einzige Trainingseinheit absolviert wurde, lediglich ein Auswechselspieler zur Verfügung stand und Warberg bereits seit vier Wochen in der Vorbereitung steckt. Ein besonderer Dank geht noch an Tobias John der das Spiel filmte und in den letzten zehm Minuten noch Spielzeit bekan sowie an die MTV-Schiedsrichter Robert Kelm und Peter Buhl die ihre Sache ausgesprochen gut machten.

Weiter geht es am Freitag mit einer Einheit im MTV Center – dann steht HIT (High Intension Training) auf dem Programm, die Jungs freuen sich schon sehr darauf :-)

2. herren: platz vier gesichert!

Machte sein letztes Spiel für Die Zweite - Lukas Kleinschmidt wird den MTV studienbedingt verlassen.

Update vom 10. April 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Saison als Vierter beendet – deutlicher Erfolg gegen Edemissen

Mit einem verdienten 25:17 über den bis dato auf Tabellenplatz vier liegenden Team aus Edemissen konnte der MTV einen versöhnlichen Saisonausklang feiern. Durch diesen Sieg konnte Vorsfelde selber auf eben jenen vierten Rang springen und hinter dem Spitzentrio aus Braunschweig, Langelsheim und Bad Harzburg die Saison 2016/2017 beenden. In den ersten Minuten konnte die HSG Nord mit 3:0 in Führung gehen, ehe der MTV aufdrehte. Mit Finn Krause (19), Moritz Wittich (18), Sven Lüdiger (19), Lukas Kleinschmidt (20), Keanu Helmsing (20) und Dustin Andres (24) stand mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren die jüngste MTV-Mannschaft seit vielen vielen Jahren auf dem Parkett. Und die zeigte mit einer konsequenten Abwehrarbeit ihr Können, zwang die HSG immer wieder zu unvorbereiteten Würfen die ein gut aufgelegter Rainer Kassubek im Tor (43) immer wieder entschärfen konnte. Und so konnte mit einem 8:0-Lauf die Partie frühzeitig zu Gunsten des MTV entschieden werden. 8:3 hie0 es auf einmal, bis zum Halbzeitpfiff konnte die 5-Tore Führung mit 12:7 gehalten werden. Eine kleine Schwächephase im zweiten Durchgang ließ Edemissen auf drei Tore „verkürzen“, doch der MTV zog daraufhin wieder das Tempo merklich an und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. 25:17 lautete der Endstand und die Saisonabschlussfeier konnte beginnen. Zuerst wurden aber noch Mareike Stange für ihre jahrelange zuverlässige „Arbeit“ als Betreuerin beschenkt sowie mit Sven Lüdiger und Lukas Kleinschmidt zwei Spieler verabschiedet. Während Sven mit dem Sprung in die 1. Herren den nächsten Entwicklungsschritt vollzieht, wird Lukas der Zweiten studienbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen. Euch beiden viel Glück und Erfolg für die Zukunft. Bei drei weiteren Spielern ist die Zukunft hingegen noch nicht ganz geklärt, hier stehen sowohl private als auch berufliche und studienbedingte Gründe im Raum – die Trainer würden sich freuen, wenn auch diese drei der Mannschaft erhalten bleiben um erneut mit einer schlagkräftigen Truppe in die kommenden Saison zu gehen! „An zwei weiteren Spielern von anderen Vereinen haben wir starkes Interesse und haben bereits Kontakt aufgenommen“, so Trainer Alexander Hofmann. „Am kommenden Mittwoch werden wir uns mit der Mannschaft zusammensetzen und die weitere Planung besprechen“, so Hofmann weiter. Die neue Spielzeit beginnt am 02./03.09.2017, dann mit den Absteigern aus der Landesliga (VfL Wittingen und HSG Schladen) sowei den Aufsteigern der Regionsligen Ost (VfB Fallersleben) und West (SG Zweidorf/Bortfeld). Nicht mehr mit dabei sind dann die Teams aus Braunschweig und Langelsheim als Aufsteiger in die Landesliga sowie dem TSV Timmerlah als Absteiger in die Regionsliga.

2. herren: platz vier ist das ziel!

Machen ihr letztes Spiel für Die Zweite: Lukas Kleinschmidt (Nr. 4) und Sven Lüdiger (Nr. 9) - als Abschiedsgeschenk soll ein Sieg und somit Platz 4 eingefahren werden!

Update vom 07. April 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Platz 4 ist das Ziel

Zum letzten Spiel der Regionsoberligasaison 2016/2017 erwartet Die Zweite am Samstag den aktuellen Tabellenvierten aus Edemissen (Peine). Der Sieger dieser Partie wird die Saison auf eben jenem vierten Tabellenplatz beenden, Spannung ist also zum Saisonfinale garantiert. Die letzten drei Vergleiche konnte allesamt der MTV für sich entscheiden, in der letzten Saison zuhause mit 34:24, in Edemissen mit 23:21. Und auch das Auswärtsspiel in dieser Spielzeit wurde deutlich mit 28:18 gewonnen, somit ein weiterer Erfolg am morgigen Samstag also vorprogrammiert? Mitnichten! Die HSG wird alles daran setzen, die Heimreise mit zwei Pluspunkten anzutreten und nach Platz 10 in der Prämieren-Saison diese Spielzeit deutlich besser zu beenden. Aber auch Vorsfelde brennt aus drei Gründen auf einen doppelten Punktgewinn: zum einen ist es das letzte Spiel für Sven Lüdiger und Lukas Kleinschmidt – während Sven den Sprung in die Erste angeht wird Lukas studienbedingt den MTV verlassen. Beide sollen natürlich mit einem Sieg verabschiedet werden! Zum zweiten haben sich Mannschaft und Trainer nach einem starken dritten Platz im Vorjahr erneut den Sprung unter das Führungsquartett vorgenommen. Und zu guter Letzt soll die anschließende Saisonabschlussfeier natürlich mit einem Sieg angegangen werden, die nach dem Spiel der 1. Herren gemeinsam fortgeführt wird. Nach den letzten starken Auftritten der Eberstädter, wobei die Spiele in Bad Harzburg und Braunschweig herausstachen, stehen die Chancen auf einen positiven Abschluss mehr als gut, allerdings bedarf es auch wieder einer genauso intensiven und kämpferischen Einstellung wie in diesen Spielen gezeigt. Gegen die HSG wird es darauf ankommen, die zweitbeste Abwehr der Liga (im Schnitt 24 Gegentore/Spiel) zu knacken und das eigene Spieltempo möglichst hoch zu halten.

Anpfiff der Partie ist um 17:00 Uhr in der Sporthalle Im Eichholz in 38448 Vorsfelde. Im Anschluss findet das Spiel der 1. Herren gegen die HSG Plesse-Hardenberg (Göttingen) statt.

2. herren: starke leistung beim meister!

Update vom 03. April 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Starke Leistung beim Meister wurde nicht belohnt!

Ein bis in die 55. Minute spannendes Spiel konnten die gut 100 Zuschauer beim Spiel Erster (Braunschweig) gegen Vierter (Vorsfelde) verfolgen. Während Vorsfelde mit einer 5:1 Abwehr in die Partie startete, nahm der BTSV gleich Spielmacher und Mittelmann Sven Lüdiger aus dem Spiel. Sehr zur Freude des MTV, der aus dem daraus resultierenden Platz mit schnellem Spiel immer wieder zu einfachen Toren kam. Auf der Gegenseite konnte der BTSV durch seine bulligen Rückraumspieler immer wieder Torerfolge feiern, so dass es zu einem torreichen Spiel kam. Ein schnelles 4:1 des MTV konnte die Heimmannschaft beim Stand von 5:5 ausgleichen und mit dem 11:10 erstmals selber die Führung übernehmen. Allerdings ließ sich Vorsfelde davon wenig beeindrucken, hielt stets den Anschluss um kurz vor dem Pausenpfiff erneut mit 18:16 in Führung zu gehen. Während Vorsfelde auch im zweiten Durchgang bei seiner 5:1 Defensive blieb, stellte die Eintracht auf eine 6:0 Abwehr um. Und obwohl sich der MTV mit dieser Variante etwas schwieriger tat, konnten viele gute Einwurfmöglichkeiten herausgespielt und somit das Spiel weiter ausgeglichen gestaltet werden. 23:20 lautete das Ergebnis für die Gäste nach ca. 35. gespielten Minuten, doch Braunschweig gab nicht nach und wollte die im Anschluss des Spiels stattfindende Meisterehrung auf jeden Fall als Sieger erleben. So konnte die Mannschaft von Trainer Frank Pausewang mit 26:25 in Führung gehen und gab diese bis zum Abpfiff auch nicht mehr her. Ausschlaggebend für die Niederlage des MTV war die fehlende Abstimmung der Abwehr des gegnerischen Kreisläufers. Dieser war mit 10 Treffern erfolgreichster Torschütze des Spiels und erzielte fast so viele Tore wie in der gesamten Saison insgesamt (bisher 17). Trotzdem war bis in die 55. Spielminute noch alles drin für die Eberstädter, nur drei Tore (32:29) betrug der Rückstand, und das Spiel sollte mit einer 4+2 Deckung noch zum Positiven gewendet werden. Doch überhastete Abschlüsse und die von den Schiedsrichtern leider viel zu selten geahndeten Schrittfehler der Braunschweiger ließen nicht mehr zu. „Die Jungs haben ein super Spiel gegen starke Braunschweiger gezeigt“ so Trainer Alexander Hofmann. „Leider hat uns von der linken Rückraumseite die nötige Durchschlagskraft gefehlt und die Anspiele an den Kreisläufer konnten nur zu selten unterbunden werden“, so der Trainer. Was ärgert ist die letztlich viel zu hohe Niederlage mit 7 Treffern Differenz. Am kommenden Samstag, den 08. April steht dann das letzte Saisonspiel an – in heimischer Halle ist ab 17:00 Uhr der aktuelle Tabellenvierte HSG Nord Edemissen zu Gast im Eichholz. Mit einem Heimsieg kann Vorsfelde aber die Gäste wieder überflügeln und die Saison als Vierter beenden.

2. herren: es geht zum meister!

Update vom 31. März 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Der Meister und Landesligaaufsteiger wartet

Die letzte Auswärtsfahrt der Saison 2016/2017 führt die Mannschaft des MTV in die Löwenstadt zum Meister und Aufsteiger BTSV Braunschweig. Souverän konnte die Mannschaft von Trainer Frank Pausewang durch die Saison marschieren, lediglich einen Ausrutscher in Stöcken (25:23) leistete sich das Team. Ansonsten konnten auch Spiele, in denen es eng war, für sich entschieden werden. So auch im Hinspiel gegen Vorsfelde, das der BTSV, nach einem auf Landesliganiveau geführtem Spiel, mit 28:24 glücklich gewinnen konnte. Dort zeigte der MTV wie in vielen anderen Spielen eine starke Leistung und musste erst in der Schlussphase der Partie und unter Herausnahme des eigenen Torhüters, diese Niederlage erleiden. Im Grunde ist für beide Mannschaften die Saison gelaufen, allerdings wird die Eintracht ihre makellose Heimbilanz beibehalten sowie Vorsfelde Platz vier verteidigen wollen. In der vergangenen Spielzeit landete Vorsfelde auf Platz drei, Braunschweig einen Rang dahinter. Mit diversen Neuzugängen gelang ihnen in dieser Saison der Aufstieg während es für den MTV aufgrund vermeidbarer Niederlagen nicht für einen der zwei Aufstiegsplätze reichte. Nach dem grandiosen Sieg in Bad Harzburg wäre dieses Vorhaben noch möglich gewesen, die Heimniederlage gegen Lafferde hat dann aber alle Träume platzen lassen. Somit dürfen sich die Zuschauer auf ein schönes Regionsoberligaspiel zwischen zwei befreit aufspielenden Teams freuen.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, den 02. April 2017 um 18:00 Uhr in Braunschweig OT Wenden am Lessinggymnasium Heideblick 20.

2. herren: pflicht erfüllt vor kür!

Auch das Rückspiel wurde souverän gewonnen - Fabian Guiret (blaues Trikot) und Die Zweite.

Update vom 27. März 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Ungefährdeter Start-Ziel Sieg gegen Stöcken

Kaum Probleme hatte der MTV aus Vorsfelde mit seinem Namensvettern aus Stöcken (Landkreis Wittingen). Bereits nach ca. 15 Minuten war die Partie entschieden, eine 8-Tore Führung leuchtete an der Anzeigetafel und konnte bis zum Halbzeitpfiff bis auf 22:10 ausgebaut werden. Die Starting Seven, mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren die wohl jüngste Mannschaft seit vielen Jahren, machte ihre Sache ausgesprochen gut. Mit konsequenter Abwehrarbeit und teilweise schön herausgespielten Toren wurden die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt. Im Verlauf des Spiels wurde auf allen Positionen eifrig durchgetauscht so dass jeder Spieler auf eine mindestens 30minütige Einsatzzeit kam. Dominik Poley verzichtete auf seinen Einsatz und überließ Robin die Rolle zwischen den Pfosten.

Am kommenden Sonntag wartet mit der Eintracht aus Braunschweig dann der bereits als Aufsteiger in die Landesliga feststehende Meister auf den MTV. Somit kommt es am vorletzten Spieltag noch einmal zum Spitzenspiel der Regionsoberliga, Platz eins vs. Platz vier heißt es dann ab 18:00 Uhr in der Güldenstr. in Braunschweig.

2. herren: gegen stöcken ins saisonfinale

Szene aus dem Hinspiel gegen MTV Stöcken - dort wurde 60 Minuten konzentriert agiert und mit 32:24 gewonnen.

Update vom 24. März 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Mit Heimspiel in den Saisonendspurt

Am kommenden Sonntag erwartet Die Zweite des MTV Vorsfelde mit der Mannschaft aus Stöcken (Wittingen) eine Mannschaft, die noch zwingend Punkte für den Klassenerhalt einspielen muss. Aufgrund der gleitenden Skala ist aktuell noch unklar, ob Tabellenplatz 10, den der MTV aus Stöcken aktuell einnimmt, für den Ligaverbleib ausreicht. Von daher gehen die Eberstädter also von einer hochmotivierten Mannschaft aus, die in dem 60minütigen Auswärtsspiel alles geben wird. Vorsfelde hingegen kann relativ entspannt aufspielen, mit der Heimniederlage gegen Lafferde ist der Aufstiegszug ohne den MTV abgefahren, jedoch soll Tabellenplatz 4 verteidigt werden. Aus dem 18er Kader werden dieses Mal Rainer Kassubek (Tor), Tim Johow, Sven Lüdiger und Markus Bleicher pausieren und den jüngeren Spielern viele Spielanteile ermöglicht werden. Im Training wurde schon entsprechend trainiert und gespielt, jetzt folgt im Punktspiel die Umsetzung. Da Stöcken in ihren bisherigen Auswärtsspielen noch keinen einzigen Punkt geholt hat, soll sich daran aus Vorsfelder Sicht natürlich nichts ändern - doch wie bereits das Heimspiel gegen Lafferde gezeigt hat, stimmen Einstellung und Willen nicht, wird auch dieses Vorhaben nur schwer umzusetzen sein.

Wer die Jungs am Sonntag zum vorletzten Heimspiel der Saison unterstützen möchte - Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr!

2. herren: sieg beim zweiten!

Update vom 27. Februar 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Auswärtssieg beim Aufstiegsaspiranten

Mit einer erneut starken Mannschaftsleistung konnte das geplante Vorhaben, zwei Punkte aus Bad Harzburg/Langelsheim mitzunehmen, realisiert werden. Trotz diverser am Morgen des Spieltages eingetroffener Spielerabsagen wegen Krankheit, ließ sich die Truppe der Trainer „Alze“ Hofmann und „Cage“ Koch von ihrem Ziel nicht abbringen. In einem gutklassigen Spiel konnte der MTV einen Start-Ziel-Sieg einfahren, die heimstarke HSG über 60 Minuten nie richtig zur Entfaltung kommen. Der groß gewachsene HSG-Rückraum konnte durch eine etwas offensivere Abwehrvariante an leichten Torwürfen gehindert werden, daraus resultierende Ballverluste durch schnelle Tempogegenstöße zu einfachen Toren umgemünzt werden.13:8 hieß es nach ca. 20 Minuten Spielzeit, leider konnte die Führung nicht komplett verteidigt werden und so ging es mit einem knappen 15:14 in die Halbzeitpause. Beim Stand von 18:18 hätte die Partie zu Gunsten der HSG kippen können, jedoch erwies sich der MTV an diesem Tag als harter Brocken. So konnte gleich wieder die Führung übernommen und über 20:18, 24:21 und 29:25 bis zum Endstand von 32:26 ausgebaut werden. „Ich habe der Mannschaft vor dem Spiel gesagt, dass wir die HSG bei 25 Treffern halten müssen, dann gewinnen wir das Ding“, so Trainer Alze Hofmann. Mit diesem Sieg hat der Kampf um den Landesligaaufstieg wieder an Spannung gewonnen. Während der BTSV Braunschweig (28:2 Punkte) bereits am kommenden Spieltag den Aufstieg perfekt machen kann (in Nord Edemissen), kämpfen mit der HSG Bad Harzburg/Vienenburg (23:9), der HSG Langelsheim/Astfeld (22:10) und mit Aussenseiterchancen der MTV Vorsfelde (19:13) sowie der MTV Groß Lafferde (15:13) um den zweiten Aufstiegsplatz. Am Samstag kommt es dann zum direktenVergleich der Aufstiegsaspiranten, die HSG Langelsheim erwartet die HSG Bad Harzburg, der MTV Vorsfelde das Team aus Lafferde. Nach diesem Spieltag wird sich zeigen, welches Team sich noch Hoffnung machen darf und wer bereits für eine weitere Saison Regionsoberliga planen kann.

Anpfiff der Partie in Vorsfelde am Samstag den 04. März ist um 17:00 Uhr, über reges Zuschauerinteresse würde sich Die Zweite sehr freuen.

2. herren: auswärts beim 2ten!

Gegen Ehmen hatte Vorsfelde wenig Probleme, mit der HSG Bad Harzburg/Vienenburg wartet morgen ein ganz anderes Kaliber auf die junge MTV Truppe.

Update vom 24. Februar 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

In Bad Harzburg wartet der Aufstiegsaspirant

Mit dem vorletzten Auswärtsspiel der Saison kann der MTV Vorsfelde das Aufstegsrennen zur Landesliga noch einmal mit beeinflussen. Denn mit der HSG Bad Harzburg erwartet der aktuelle Tabellenzweite und somit auf einem Aufstiegsplatz stehend die Reserve aus Vorsfelde. Das Hinspiel konnten die Harzburger für sich entscheiden, nach ausgeglichenen 40 Minuten Spielzeit stand am Ende ein verdienter 39:32 Auswärtssieg für die HSG zu Buche. Im Rückspiel möchte der MTV an eben jene 40. Minuten anknüpfen und somit den Harzern das Leben so schwer wie möglich machen. Eine schwierige Aufgabe, konnte der Gastgeber doch bis auf das Spiel gegen Tabellenführer Eintracht Braunschweig, alle seine Heimspiele für sich entscheiden. Doch Vorsfelde ist bereit sich diesem Spiel zu stellen und hat aus den letzten Siegen sehr viel Selbstvertrauen mitgenommen. Bad Harzburg scheint hingegen im Aufstiegskampf ein wenig nervös zu werden, so konnte im letztwöchigen Auswärtsspiel bei der gegen den Abstieg kämpfenden Mannschaft aus Hondelage lediglich ein 27:27 unentschieden erzielt werden. Und auch das anspruchsvolle Restprogramm der HSG könnte die Truppe von Trainer Martin Kays ein wenig unter Druck setzen. Denn nach dem Heimspiel gegen Vorsfelde steht das nächste Spitzenspiel gegen den Dritten aus Langelsheim auf dem Spielplan. Und auch gegen Peine sowie zum Saisonabschluss in Thiede und Lafferde sind alles andere als leichte Aufgaben. Vorsfellde hingegen kann völlig befreit aufspielen, mit dem Abstieg hat die Mannschaft nichts am Hut, ein Sieg würde eventuell sogar nochmal Hoffnung auf mehr machen - aber das Wichtigste wird sein, wieder mit viel Spaß und als Mannschaft aufzutreten. Anpfiff der Partie in Vienenburg ist um 16:45 Uhr.

2. herren: souveräner sieg!

Szene aus dem Hinspiel gegen Peine - im Rückspiel behielt Vorsfelde klar die Oberhand.

Update vom 20. Februar 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Revange gelungen - souveräner Heimerfolg gegen Landesligaabsteiger Peine

Nichts zu holen gab es für die aus der Landesliga abgestiegene Mannschaft aus Peine beim heimstarken MTV. Lediglich in der ersten 15 Minuten konnte Peine mithalten, profitierte aber bereits zu diesem Zeitpunkt von der schludrigen Abwehr"arbeit" der Eberstädter. Nach einer Vorsfelder Auszeit stellten die Trainer das Team auf zwei Positionen neu auf und fortan lief es deutlich besser. "Das lag aber daran, das jetzt alle mehr Einsatz gezeigt haben und Spaß an der Abwehrarbeit gefunden haben", so Coach Alex Hofmann. Mit 20:16 ging es somit in die Halbzeitpause, man war auf einem guten Weg die nächsten Punkte einzufahren. Und gleich nach der Pause folgte die stärkste Phase des MTV, schnell konnte man sich auf 24:16 absetzen und das Spiel vorzeitig für sich entscheiden. Auch ein Faktor: bis auf die Torhüterposition konnten alle Spieler durchgewechselt werden und Spielpraxis sammeln - dem Vorsfelder Spiel tat das keinen Abbruch, lediglich im Angriff fehlte das ein oder andere Mal die Abstimmung. Der deutliche 35:27 Sieg wurde anschließend von der Tribüne beim Spiel der 1. Herren gegen Börde Handball ausgiebig gefeiert. Und die Stimmung fand ihren Höhepunkt, als Sven Lüdiger aus Der Zweiten in der 45. Minute eingewechselt und kurz darauf seinen ersten Oberligatreffer erzielen konnte. Am kommenden Samstag geht es dann zum Tabellenzweiten nach Bad Harzburg, mit einer Leistung wie gegen Peine oder vor einigen Wochen gegen Braunschweig nehmen die Eberstädter die Witterung nach den nächsten Auswärtspunkten auf. Und mit einem Sieg sind steigen sogar wieder die wenn auch geringen Chancen um den Landesligaaufstieg mitzuspielen.

2. herren: vierter erfolg in serie!

Update vom 25. Januar 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Vierter Sieg in Folge

Mit einer starken Abwehrleistung und den wieder im Team stehenden Pascal Haselhorst und Julien Seimann, gelang Der Zweiten der vierte doppelte Punktgewinn in Folge. Die bis vor diesem Spiel um einen Platz besser positionierte Mannschaft aus Thiede konnte lediglich in den ersten 30 Minuten das Spiel ausgeglichen gestalten, wobei sie schon hier von unerklärlich vielen Ballverlusten der Vorsfelder im Spiel geblieben ist. Einige Fehlpässe, gute Einwurfmöglichkeiten und Fangfehler der Eberstädter sorgten im ersten Durchgang immer wieder für ein enges Spiel. So konnte der MTV lediglich mit einer knappen 11:10 Führung in die Pause gehen. Dort wurde speziell auf das teilweise hektische und nervöse Spiel der Mannschaftvon den Trainern angesprochen, denn andere Stellschrauben gab es nicht. Die Abwehr um Torhüter Dominik Poley leistete starke Arbeit und auch wenn der Ball sicher und schnell durch die eigenen Reihen lief, waren Torerfolge garantiert. Und so drosselte man im zweiten Durchgang etwas das Tempo, und reduzierte somit die Anzahl von technischen Fehlern auf ein Minimum. Schnell konnte sich der MTV auf bis zu acht Tore absetzen und bis zur 53. Spielminute lediglich 18 Gegentreffer verzeichnen. In den Schlussminuten versuchte Thiede durch eine doppelte Manndeckung noch etwas zu bewirken, allerdings konnte sich die Heimmannschaft schnell darauf einstellen und einen verdienten 27:22 Erfolg verbuchen. Mit diesem Sieg konnte man bis auf Platz fünf vorrücken und den Abstan auf Tabellen- und Aufstiegsplatz zwei auf fünf Punkte verkürzen. In der nun zweiwöchigen Spielpause wird die Mannschaft weiter hart trainieren, um für die letzten sieben Saisonspiele gut gerüstet zu sein.

2. herren: dank an sponsor!

Treuer Sponsor des Vorsfelder Handballs: Hans Mothsche

Update vom 06. Januar 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Gerahmtes Mannschaftsfoto als Dankeschön

Sozusagen als letzte Amtshandlung im Jahr 2016, übergab Trainer Alexander Hofmann an den langjährigen Sponsor Elektro Mothsche aus Vorsfelde ein gerahmtes Teamfoto im Outfit der gesponsorten Trikots. Am 31.12.2016 bedankte sich somit Die Zweite Herren des MTV für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung mit dem traditionsreichen Unternehmen, das in der Amtsstraße 43 in Vorsfelde seinen Sitz hat. "Heutzutage ist es relativ schwierig, Partner und Sponsoren für den Mannschaftssport zu gewinnen", so Alexander Hofmann. "Um so wichtiger und dankbarer sind wir, das Elektro Mothsche uns immer wieder unterstützt und wir somit auch optisch den Verein entsprechend repräsentieren können" so Hofmann weiter. Und als Zeichen der Dankbarkeit kam es zur beschriebenen Übergabe noch vor Ablauf des alten Jahres.

2. herren: wieder erfolgreich!

Update vom 16. Januar 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Verdienter Erfolg gegen MTV Hondelage

6:0 Punkte und plus 19 Tore lautet die Bilanz aus den letzten drei Saisonspielen der Regionsoberliga-Handballer aus Vorsfelde. Die Punkte 12 und 13 konnten am gestrigen Sonntag im Heimspiel gegen die Jungs aus Hondelage eingefahren werden. In einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte sich bis zur 20. Spielminute kein Team einen entscheidenden Vorsprung erspielen, wobei Vorsfelde stets die Führung innehatte. In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit agierten die Eberstädter dann aber deutlich konsequenter in der Abwehr und kamen durch Ballgewinn zu einfachen Toren aus dem Gegenstoß. Somit konnte die Führung mit dem Pausenpfiff auf 19:14 ausgebaut werden. Mit Beginn der zweiten Hälfte setzte sich Vorsfelde schnell auf bis zu acht Tore von Hondelage ab, das Spiel schien somit schnell und vorzeitig entschieden. Jedoch kämpfte Hondelage, zusätzlich durch eine rote Karte in der 45. Minute geschwächt, bis zum Ende und konnte durch einen 3:0-Lauf noch einmal etwas Hoffnung bei den mitgereisten Anhängern aufkommen lassen. Jedoch ließ sich Vorsfelde davon wenig beeindrucken, legte immer wieder ein bis zwei Tore nach und konnte somit einen verdienten Erfolg verzeichnen. „Meine Jungs haben immer wieder starke Phasen gehabt, in denen sie durch schnelles und druckvolles Spiel zu vielen Einwurfmöglichkeiten kamen“, so Trainer Alexander Hofmann. „Allerdings fehlt besonders in der Abwehr des Öfteren die Bereitschaft, die Angreifer konsequent zu attackieren, was zu vielen einfachen Gegentoren führt“, so Hofmann weiter. Mit 9:3 Punkten aus den vergangenen sechs Spielen hat sich der MTV erneut nach und nach an die obere Tabellenregion herangearbeitet. Im abschließenden Spiel am kommenden Sonntag vor einer zweiwöchigen Spielpause, kann mit einem weiteren Erfolg ein direkter Konkurrent überholt werden, ein weiterer wichtiger Schritt steht also vor der jungen MTV-Truppe.

2. herren: sieg in ehmen!

Gegen dezimierte Ehmer konnte sich der MTV (blaue Trikots) die Punkte 10 und 11 sichern.

Update vom 08. Januar 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Verdienter Sieg im Derby

Gegen tapfer kämpfende Gastgeber konnte Die Zweite einen verdienten Auswärtssieg und somit den Sprung auf Tabellenplatz sechs feiern. In einem eher vom Kampf als Spielfreude geprägten Spiel, konnte der HSC lediglich beim Stand von 1:0, 2:1 und 3:2 die Führung übernehmen, in der Folgezeit übernahm der MTV immer mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen und setzte sich bis auf 11:6 ab. Bereits zu diesem Zeitpunkt fanden mindestens sechs 100%ige Einwurfmöglichkeiten nicht den Weg über die Torlinie, diese mangelhafte Chancenverwertung nutzte der HSC und konnte zum Pausenpfiff auf 11:12 verkürzen. Somit gestaltete sich im zweiten Durchgang eine zusehends enge Partie, in der Vorsfelde stets mit zwei bis drei Treffern in Führung lag, sich aber einer frühzeitigen Entscheidung durch teils statisches Angriffsspiel und zu passives Abwehrverhalten selber im Weg stand. In der Endphase der Partie konnte Dominik Poley im Tor des MTV einige wichtige Paraden verzeichnen und somit seinen Vorsfeldern einen erfolgreichen Endspurt ermöglichen. Über 21:22 konnten sich die Eberstädter mit schnell erzielten Toren auf 21:25 absetzen und das Ergebnis bis auf fünf Treffer Differenz ausbauen (22:27). "Es war beileibe kein schönes Handballspiel was wir den Zuschauern geboten haben", so MTV-Trainer Alexander "Alze" Hofmann, "doch am Ende zählen nur die zwei Punkte und ein erfolgreicher Auftakt in der Rückrunde". EIn besonderer Dank gilt den ca. 20 mitgereisten MTV-Fans, die die Mannschaft im Spiel gegen den HSC unterstützt haben!

Das nächste Spiel findet am kommenden SONNTAG, den 15.01.2017 um 17 Uhr in der heimischen Eichholz-Halle statt. Gegner ist dann der MTV Hondelage.

2. herren: derby gegen ehmen!

Szene aus dem Hinspiel gegen Ehmen, das Vorsfelde deutlich mit 31:21 gewinnen konnte.

Update vom 06. Januar 2017 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Zum Auftakt gleich ein Derby

Nachdem das Jahr 2016 mit einem Sieg in Edemissen positiv beendet werden konnte, hofft man auf Vorsfelder Seite, in 2017 so weiter machen zu können. Und da kommt das Derby gegen den HSC EHmen gerade recht, Motivation, Einstellung und Geilheit für dieses Spiel ist automatisch vorhanden, lediglich bei der Umsetzung auf dem Spielfeld ist das Team selber gefordert. Mit dem HSC wartet das punktlose Schlusslicht der Liga auf die Eberstädter, das nach diesem Spiel die ersten zwei Punkte auf dem Ehmer Konto aufleuchten sollen, versteht sich von selber. Allerdings haben diverse Spielerausfälle im Verlauf der Hinrunde, sowie der Abgang von Coach Carsten Meißner und teils heftige Niederlagen arg am Selbstvertrauen des Aufsteigers genagt. Mit bereits sechs Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und nach dem Vorsfelde Spiel drei Auswärtspartien in Folge, ein schwieriges Unterfangen für den HSC. Auf Vorsfelder Seite hat man sich für die letzten zehn Saisonspiele einiges vorgenommen, wobei nicht der Tabellenplatz sondern die gezeigten Leistugen, Einstellung, "Kampfbereitschaft" und Teamkultur im Vordergrund stehen. Wenn diese Paramter passen, wird am Saisonende auch ein ähnlicher Erfolg wie in der vergangenen Saison (Platz drei) möglich sein. Zum Spiel gegen den HSC reist der MTV mit enem 14-Mann starken Kader an und wird versuchen, die Punkte zehn und elf mit nach Vorsfelde zu entführen. Anpfiff der Partie ist um 18 Uhr in der Ballsporthalle in Mörse.

2. Herren: souveräner auswärtssieg beim dritten!

Update vom 19. Dezember 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Tabellendritter wird deutlich besiegt!

Positiver Ausklang einer durchwachsenen Hinrunde. Mit dem 28:18 Auswärtssieg bei der heimstarken HSG Nord Edemissen konnten die Eberstädter den Anschluss an das Mittefeld der Liga herstellen. Lediglich beim Spielstand von 1:0 und 2:1 konnte die HSG auf einen Erfolg hoffen, allerdings zerschlugen sich diese Träume schneller alles gedacht. Vorsfelde konnte sich bis zum 7:3 deutlich absetzen, die Führung bis zum Halnzeitstand auf 14:8 noch weiter ausbauen. Und Obwohl der erste Treffer nach der Halbzeit der HSG gehörte, ließ sich der MTV davon nicht beeindrucken, zog bis auf 22:11 und hatte beim Stand von 26:15 die höchste Führung im Spiel inne. Im Gefühl des sicheren Sieges kam es in den zweiten dreißig Minuten zu der ein oder anderen Unaufmerksamkeit was einen deutlich höheren Sieg und somit einer weiteren Verbesserung des Torverhältnisses entgegen standen. Als kleine Besonderheit sei hier noch anzumerken, das die HSG im Spieljahr 2016 lediglich zwei Heimniederlagen zu verzeichen hatte - und zwar beide gegen die Jungs aus Vorsfelde. In der abgelaufenen Saison verlor die von Trainer Peter Wilck trainerte Mannschaft mit 23:21, das Ergebnis der zweiten Niederlage ist ja bekannt. Während der jetzt dreiwöchigen Spielpause trainiert der MTV mit Ausnahme der Trainingswoche zwischen Weihnachten und Neujahr weiter, denn bereits am 07.01.2017 steht das Derby in/gegen den HSC Ehmen auf dem Programm. Nach einem tollen Saisonstart mit zwei Siegen schien die junge Mannschaft auf einem guten Weg zu sein, vier Niederlagen am Stück ließen leider Erinnerungen an die vergangene Saison wach werden. Doch die Truppe ließ sich weder davon noch von den vielen Ausfällen aus der Bahn werfen, berappelte sich und zeigte in den letzten vier Spielen starke Leistungen. Somit kommt die Spielpause zu einem wahrlich ungünstigen Zeitpunkt, jedoch hat man sich für die Rückrunde einiges vorgenommen und lässt sich auch davon nicht vom Kurs abbringen.

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch in das neue Jahr und viel Gesundheit für selbiges. Am 07. Januar 2017 steht dann das Derby in Ehmen gegen den HSC an.

2. Herren: positiver jahresabschluss anvisiert!

Update vom 16. Dezember 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Starke Leistung soll Wiederholt werden!

Im letzten Spiel des Jahres geht es für die Oberligavertretung des MTV zur zweiten Mannschaft der HSG Nord Edemissen. Mit 14:6 Punkten hat die HSG eine erfolgreiche Hinrunde gespielt, die mit einem weiteren Heimsieg positiv abgerundet werden soll. Hinzu kommt, dass dem Team von Trainer XYZ die bisher einzige Heimniederlage in 2016 gegen eben diese Eberstädter (Saison 2015/2016) noch arg wurmt – eine Revanche ist das ausgesprochene Ziel. Mit ca. 26 Gegentoren/Spiel bietet Edemissen die viertbeste Defensive der Liga auf und versucht aus dieser, einfache Tore aus der Ersten und Zweiten Welle zu erzielen. Doch Bange machen gilt nicht, der MTV hat durch zuletzt starke Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und befindet sich auf einem guten Weg. Besonders das letztwöchige Spiel gegen Tabellenführer Eintracht Braunschweig hat der Mannschaft enormen Auftrieb gegeben, lediglich Kleinigkeiten standen einem möglichen Sieg  im Wege. Das junge Vorsfelder Team ist aber hochmotiviert und möchte einen erfolgreichen Jahresabschluss auf das Parkett legen. Und auch wenn der Kader nicht vollständig ist, im Laufe der Saison bereits sechs Spieler aus privaten oder verletzungsbedingten Gründen ausgeschieden sind, lässt sich das Team davon nicht beirren, legt gute Trainingseinheiten hin und wächst als Team immer weiter zusammen. Wer die Mannschaft am Samstag unterstützen möchte, Anpfiff der Partie ist um 18:45 Uhr in 31234 Edemissen, Am Mühlenberg 3a.

Ansonsten wünschen wir allen ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch in das neue Jahr und viel Gesundheit für selbiges. Am 07. Januar 2017 steht dann das Derby in Ehmen gegen den HSC an.

2. Herren: starkes spiel, unglückliche niederlage!

Update vom 11. Dezember 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Spiel auf Landesliganiveau endet mit unglücklicher Heimniederlage

Ein über 60 Minuten spannendes und hochklassiges Spiel zwischen dem MTV und Tabellenführer Eintracht Braunschweig endete am gestrigen Samstag mit einer unglücklichen 24:28 Heimniederlage. Die Eintracht stellte sich als der erwartet schwierige Gegener dar, jedch ließ sich die junge MTV-Mannschaft davon nur wenig beeindrucken und zeigte ihre wohl beste Saisonleistung. Mit einer aggresiven Abwehr, einfachen Toren aus dem Tempogegenstoss und schnellen Positionsangriffen, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. So stand es nach 30 Minuten 15:15, weitere 30 Minuten Spielzeit waren somit vorprogrammiert. Die Eintracht setzte vermehrt auf seine bulligen Rückraumspieler, doch um jedes Tor musste hart gekämpft werden. Während Vorsfelde über die gesamte Spielzeit nicht ein einziges Mal in die Situation des pasiven Spiels geriet, hoben die Schiedsrichter bei BTSV-Angriffen immer öfter den Arm zur Anzeige der Passivität. Beim Stand von 26:24 für Braunschweig kurz vor Spielende ereignete sich die wohl spielentscheidene Szene - ein 7-Meter für Vorsfelde wurde wegen angeblichen Fußverrutschen abgepfiffen, das durch Florian Guiret erzielte Tor wurde somit nicht anerkannt. Doch Vorsfelde steckte nicht auf, erkämpfte sich erneut den Ball und nahm ca. 90 Sekunden vor Abpfiff den Torhüter aus dem Tor um mit sieben Feldspielern zu agieren. Leider kam es im anschließenden Angriff zu einem schnellen Ballverlust, den eroberten Ball konnte der BTSV entsprechend im verwaisten MTV-Gehäuse unterbringen.

Aus Vorsfelder Sicht stand somit eine durchaus vermeidbare Niederlage fest, vier verworfene Siebenmeter, acht 100%ige Einwurfmöglichkeiten und Pech in der Schlussphase waren letztendlich zu viele Störfaktoren, um zumindest ein gerechtes Unentschieden mitzunehmen.

Am kommenden Samstag geht es dann zum Tabellendritten nach Edemissen, mit einer Leistung wie im gestrigen Spiel fährt man dort durchaus zuversichtlich hin.

2. Herren: tabellenführer kommt ins eichholz!

Update vom 09. Dezember 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Ziel: mit Sieg Anschluss nach oben herstellen

Keine einfache Aufgabe erwartet die Oberligavertretung des MTV am morgigen Samstag ab 17 Uhr gegen den aktuellen Tabellenführer aus Braunschweig. Mit 14:2 Punkten und lediglich einer Niederlage in Stöcken haben die Jungs von Trainer Frank Pausewang einen erfolgreichen Saisonstart hingelegt. Bereits in der vergangenen Saison hielt sich die Mannschaft aus Braunschweig lange auf dem dritten Tabellenplatz, gehalten, der ihnen erst im Saisonendspurt von unseren Jungs entrissen werden konnte. Und obwohl der BTSV in der Spielzeit 2015/2016 beide Spiele gegen Vorsfelde gewinnen konnte, treffen beide Teams jetzt unter geänderten Vorzeichen aufeinander. Braunschweig konnte sich besonders im Rückraum und auf der Torhüterposition weiter verstärken, hat eine eingespielte und gut aufgestellte Mannschaft, deren ausgesprochenes Saisonziel der Aufstieg in die Landesliga ist. Für Vorsfelde spricht die Heimstärke, der Auswärtssieg beim heimstarken MTV aus Stöcken sowie die Erkenntnis, dass Tabellenführer im heimischen Eichholz regelmäßig zu Fall gebracht werden können. Somit können sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel und gutklassigen Handball freuen. Im Anschluss hat noch die 1. Herren gegen die HSG Schaumburg-Nord ihr letztes Oberligaspiel in 2016 vor der Brust.

2. Herren: sieg in stöcken!

Update vom 05. Dezember 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Starke Leistung beschert zwei wichtige Auswärtspunkte

Einen wichtigen und durchaus verdienten Erfolg konnte die Zweitvertretung des MTV beim heimstarken Namensvettern aus Stöcken verbuchen. Während Stöcken in der Vorwoche mit einem stark dezimierten Kader in Hondelage eine deutliche Niederlage einstecken musste, konnte Coach Banse gegen Vorsfelde mit 13 Spielern in die Partie gehen. Doch Vorsfelde ließ sich davon wenig beeindrucken, legte gleich ausgezeichnet vor und konnte u.a. durch vier Treffer von Keanu Helmsing mit 5:2 in Führung gehen. Stöcken kam in der Folgezeit etwas besser in die Partie, konnte sich herankämpfen und hatte mit dem Halbzeitpfiff per 7-Meter sogar die Möglichkeit, auf 15:15 ausgleichen. Doch Dominik Poley, der die ersten 30 Minuten das Gästetor hütete, konnte glänzend parieren und seiner Mannschaft die knappe Führung sichern. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte dann Stöcken, das Spiel schien zu kippen als der heimische MTV erstmalig in Führung gehen konnte. Immer wieder erzielte die Mannschaft von Trainer Banse Tore über ihren bulligen Kreisläufer. Ab der 40. Minute steigerte sich die Abwehr der Eberstädter aber enorm, so dass es Stöcken kaum mehr möglich war, Tore zu erzielen. Mit starker Abwehrarbeit erkämpfte sich Vorsfelde Ball um Ball und konnte einfache Treffer nach Tempogegenstoss erzielen. In der Schlussphase bekam der junge Moritz Wittich noch seine Spielanteile und krönte diese mit seinem ersten Treffer im Seniorenbereich per 7-Meter.

Dieser Sieg ist umso höher einzustufen, da der kommende Gegner des MTV, Tabellenführer Eintracht Braunschweig, eben bei jenen Stöckenern verloren hat. Am kommenden Samstag stellt sich dann die Eintracht im Vorsfelder Eichholz vor, Anpfiff ist vor dem 1. Herren Spiel um 17:00 Uhr.

2. herren: heimniederlage

Update vom 14. November 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Torfestival in Vorsfelde – doch 31 Treffer reichten nicht zum Sieg

Tore satt bekamen die Zuschauer im Vorsfelder Eichholz im Spiel der Vorsfelder Oberligareserve gegen den Tabellenführer aus Bad Harzburg serviert. Die Harzer konnten bereits in den ersten 30 Minuten achtzehn Mal einnetzen, Vorsfelde mit erzielten sechsten Treffern den Anschluss halten. Wie in den Spielen zuvor, vergaben die Eberstädter dabei mehrfach klarste Einwurfmöglichkeiten, u.a. wurden im gesamten Spiel vier Siebenmeter verballert. Mit dem Anschlusstreffer zum 17:18 direkt nach der Halbzeit hätte das Team die Wende einläuten können – jedoch wurde daraus kein Vorteil ersichtlich. Auch die Deckungsumstellung von einer offensiven 5:1 auf eine 5:0+1 (Manndeckung für Bad Harzburg´s erfolgreichsten Angreifer) Variante, ließ an diesem Tag keine Aufholjagd mehr zu. Im Gegenteil, Bad Harzburg, lediglich mit 10 Spielern angereist, wovon ein Spieler nach 6 Minuten bereits die rote Karte sah, spielte die restlichen Minuten bis zum Ende clever und hochmotiviert weiter, ließ Vorsfelde einfach nicht mehr rankommen. Ein verdienter 39:32 Sieg für eine über 60 Minuten kämpfende Truppe aus dem Harz war perfekt, Vorsfelde hingegen muss am kommenden Samstag in Groß Lafferde beweisen, dass sie an den erfolgreichen Saisonauftakt mit zwei Siegen in Folge anknüpfen kann.

2. herren: heimspiel vs. harzburg

Auf die Abwehr wird es ankommen - der MTV (blaues Trikot) erwartet die Ballermänner der Liga.

Update vom 11. November 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Bad Harzburg kommt als Tabellenzweiter nach Vorsfelde

Mit der HSG Bad Harzburg/Vienenburg kommt am Samstag um 17 Uhr der aktuelle Tabellenzweite ins Vorsfelder Eichholz. Mit vier Siegen aus fünf Spielen, hat sich die Mannschaft von Coach XYZ auf einen Aufstiegsplatz gespielt, lediglich in Braunschweig beim BTSV setzte es eine knappe 23:22 Niederlage. Gegen Lafferde, Hondelage, Ehmen und Stöcken konnte jeweils souverän gewonnen werden, was die Aufgabe am Samstag für die Eberstädter nicht leichter machen wird. Für Vorsfelde geht es darum, an die gute Leistung vom vergangenen Wochenende in Peine anzuknüpfen, und der HSG alles abzuverlangen. In der vergangenen Saison konnten beide Teams ihr jeweiliges Heimspiel für sich entscheiden, in der Endtabelle belegte der MTV Rang drei, Bad Harzburg Platz 5. Schon in der Spielzeit 2015/2016 verfügte die HSG über den fünftbesten Angriff der Liga, aktuell liegen sie mit Durchschnittlich 30 erzielten Treffern auf Platz eins in dieser Statistik. Es wird also besonders auf eine starke Abwehrleistung ankommen, um die Harzburger/Vienenburger in ihrem Torhunger zu bremsen. Doch besonders zuhause sind die Eberstädter nur schwer zu schlagen, besonder Teams von oben werden hier regelmäßig besiegt. Es werden also 60 spannende Minuten erwartet, wobei der MTV aus dem Vollen schöpfen kann. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen um einen erfolgreichen Grundstein für das im Anschluss stattfindende Spiel der 1. Herren gegen Hannover-Burgdorf zu legen.

2. herren: gute leistung nicht belohnt!

Es reichte leider nicht zum Sieg - der MTV Vorsfelde (blaue Trikots) hatte mit 35:30 das Nachsehen.

Update vom 06. November 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Unglückliche Niederlage beim Landesliga-Absteiger

Nach Abpfiff sah man doch arg enttäuschte Vorsfelder auf dem Parkett - denn in einem guten Regionsoberligaspiel setzte sich der Gastgeber vom MTV Peine mit 35:30 durch, wobei der Endstand zum einen viel zu hoch ausfiel, zum anderen durchaus sogar ein oder zwei Punkte für die Eberstädter im Bereich des möglichen waren. Mit einer guten Abwehrarbeit in den ersten 30 Minuten stellte man die Peiner immer wieder vor neu zu lösende Aufgaben, leider konnte man die eigene 11:9 Führung nicht weiter ausbauen, ging mit dem Halbzeitpfiff leider selber mit 14:12 in Rückstand. Kein Beinbruch für die junge Vorsfelder Truppe, nach ca. 40 Minuten war ein 19:19 auf der Anzeigetafel zu sehen, das Spiel blieb ausgeglichen und spannend. Im folgenden konnte Peine immer eine knappe Führung behaupten, sich aber nicht entscheidend absetzen. Nach ca. 45 Minuten verletzte sich der ehemalge Vorsfelder Patrick Knittel ohne Fremdeinwirkung so schwer am Knie, das er nicht mehr weiterspielen konnte - an dieser Stelle wünschen wir Dir gute Besserung Patrick in der Hoffnung, das sich die Verletzung als nicht so schwerwiegend herausstellt! Anschließend blieb es bis zum 32:29 eng, Vorsfelde versuchte in den Schlussminuten durch eine offensivere Deckungsarbeit schneller an der Ball zu kommen, was auch gelang. Leider konnten die sich daraus bietenden Chancen nicht konsequent genutzt werden, so das Peine das Ergebnis durch einfache Tore in die Höhe schrauben konnte. Am kommenden Samstag kommt der aktuelle Tabellenzweite aus Bad Harzburg in die heimische Eichholz-Sporthalle, mit einer ähnlichen Leistung und etwas mehr Glück beim Abschluss sollen die Punkte 5 und 6 eingefahren werden.

2. Herren: heimspiel vs. zweiten

Die Punkte 5 und 6 sollen eingefahren werden - die 2. Herren des MTV Vorsfelde

Update vom 20. Oktober 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Tabellenzweiter kommt ins Eichholz

Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es am kommenden Sonntag (23.010.2016, Anpfiff 17:00 Uhr) endlich weiter in der Regionsoberliga der Männer. Dann erwarten die heimischen Eberstädter zum zweiten Heimspiel der Saison die aktuell auf Platz zwei liegende Mannschaft der HSG Langelsheim/Astfeld. (Landkreis Goslar im Harz). Der Gast konnte seine bisherigen drei Saisonspiele recht positiv bestreiten, lediglich zum Saisonauftakt musste sich die Truppe von den Trainern Jens Märsch und Claus Hanke in Edemissen mit einem 21:21 begnügen. In Ehmen (25:21) und im Heimspiel gegen Hondelage (24:19) konnten dann die Punkte 2-5 eingefahren und der Sprung auf Tabellenplatz zwei gefeiert werden. In der vergangenen Saison konnte sich Vorsfelde in beiden Spielen durchsetzen, 30:26 und 25:23 hieß es nach 60 Minuten Spielzeit. Nun soll natürlich der nächste Erfolg eingefahren werden, allerdings ist wie bereits in der letzten Saison das Verletzungspech den Vorsfeldern treu geblieben. Mit Pascal Haselhorst, Tom Michael, Florian Guiret, Sven Lüdiger und Moritz Wittich fehlen gleich fünf Spieler im MTV-Team. Die Trainern Alexander Hofmann und Nico Koch sind um ihre Aufgabe also nicht zu beneiden, auf der anderen Seite hat man mit dieser Situation bereits ausgiebig Erfahrung gesammelt und die junge Mannschaft darauf immer mit tollen und erfolgreichen Spielen geantwortet. In der spielfreien Zeit wurde sehr intensiv trainiert, besonders dem Zweikampfverhalten und Tempospiel wurde ein hoher Zeitaufwand gewidmet. Des Weiteren geben die letzten Auftritte des MTV viel Mut und Selbstvertrauen für ein erfolgreiches Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten der Regionsoberliga.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, den 23.10.2016 um 17:00 Uhr in der Sporthalle „Im Eichholz“.

2. herren: niederlage in thiede

Fehlte seiner Mannschaft auf der Rückraum Rechts Position - Fabian Guiret.

Update vom 02. Oktober 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Niederlage in Thiede, Tabellenführung verloren

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Handballer des MTV am gestrigen Samstag den 01. Oktober im Punktspiel gegen die Viktoria aus Salzgitter-Thiede. Zum arg dezimierten Kader gesellte sich erneut eine mangelhafte Chancenverwertung sowie ein Spiel, das bereits nach ca. 10 Minuten entschieden war. Denn nur zu selten gelang es der jungen Mannschaft, Zugriff zum Gegener zu bekommen, ihn entsprechend zu bekämpfen und die eigenen Vorgaben umzusetzen. Über 9:2 (10. Minute) und 13:5 (20. Minute) zog die Viktoria Tor um Tor davon, während auf der anderen Seite die Bälle einfach nicht in das Tornetz wollten. Schwache Würfe, unkonzentrierte Zuspiele und einfache Ballverluste münzten die Salzgitteraner immer wieder zu einfachen Toren und Steigerung der Motivation um. Um dem Spiel noch eine Wende zu verschaffen stellte der MTV in den zweiten 30 Minuten von einer 5:1 auf eine offensivere 6:0 Abwehr um. Dies schien durchaus Früchte zu tragen, allerdings belohnten sich die Eberstädter erneut nicht für gute Aktionen und scheiterten auch im zweiten Durchgang mehrfach am gegnerischen Torhüter oder am eigenen Vermögen, und auch in der Abwehr fing man sich immer wieder vermeidbare Treffer. Auf mehr als 7 Treffer Differenz konnte der MTV nicht "verkürzen". Letztendlich also ein verdienter Sieg für den Gastgeber da Thiede von der ersten bis zur letzten Minute alles gegeben und den Sieg somit verddient hat. Jetzt stehen zwei spielfreie Wochenenden an, bevor es am 23.10.2016 mit einen Heimspiel gegen den neuen Tabellenführer Langelsheim/Astfeld weitergeht. In dieser Zeit wird weiter intensiv an den Schwächen aber auch an den stärken im Team gearbeitet.

2. herren: schweres auswärtsspiel in thiede

Wollen den zweiten Auswärtssieg in Folge - Dominik Poley und die Zweite.

Update vom 30. September 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde Handball)

Zweites Auswärtsspiel in Folge

Nach einem überaus gelungenen Saisonstart mit dem Heimsieg über Aufsteiger Ehmen (31:21) und dem letztwöchigen Auswärtssieg in Hondelage (28:26) wartet nun mit der Viktoria aus Thiede die nächste Auswärtshürde auf die Eberstädter. In der letzten Saison konnten beide Mannschaften ihre Heimspiele gewinnen, ein ausgeglichenes Spiel ist also zu erwarten. Jedoch sprechen das ausgesprochene Haftmittelverbot in der Thieder Sporthalle sowie der gerade einmal 11-Mann starke Kader des MTV für die Viktoria. Auf der einen Seite sind dies natürlich alles andere als optimale Voraussetzungen, andererseits kennt man diese Situation zu genüge aus der vergangenen Saison im Vorsfelder Lager. Und diese Situation löste die junge Truppe aus dem Wolfsburger Ortsteil mit bravur. Hinzu kommt ein uneingeschränktes Selbstvertrauen nach nunmehr 7 siegreichen Spielen in Folge (saisonübergreifend) und dem erklimmen der Tabellenführung. In Thiede erwartet das MTV-Team ein heimstarker Gegner der von seiner körperlichen Präsenz und dem kompromisslosen „in die Lücke gehen“ lebt. Hier bedarf es besonders im Deckungsbereich einer deutlichen Leistungssteigerung im Team der Trainer von Alexander Hofmann und Nico Koch gegenüber der Partie in Hondelage. Vor der nach diesem Wochenende anstehenden zweiwöchigen Spielpause wäre ein weiterer Erfolg umso wertvoller und die Verteidigung der Tabellenführung gesichert. Wer die Mannschaft unterstützen möchte – Anpfiff der Partie ist um 17:30 Uhr in 38239 Salzgitter Thiede in der Sporthalle Am Sportpark 6

2. herren: sieg in hondelage

Update vom 28. September 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Endlich Sieg in Hondelage und Tabellenführung übernommen

Nachdem es in den vergangenen Jahren nie zu einem Sieg in Hondelage gereicht hatte, war die Freude nach dem Spiel am Sonntag umso größer. In einem bis in die Endphase spannenden Spiel konnten sich die Eberstädter letztendlich verdient mit 28:26 durchsetzen und Saisonsieg Nummer zwei feiern. In den ersten 30 Minuten war Vorsfelde die bessere Mannschaft, lediglich die stark verbesserungswürdige Torausbeute hielt Hondelage bei einem Halbzeitstand von 13:15 im Spiel. Über einen viel deutlicheren Vorsprung hätte sich niemand beschweren können und so kam es wie es so häufig in diesen Fällen vorkommt. Hondelage witterte Morgenluft und konnte über Kampf und einige umstrittene Aktionen sogar in Führung gehen (19:18). Doch die junge Vorsfelder Truppe ließ sich davon nicht beeindrucken und konnte trotz einer roten Karte und 20 Minuten Unterzahlspiel im zweiten Durchgang wieder selber die Führung übernehmen und sich kurz vor Spielende vorentscheidend auf 27:24 absetzen. Mit nunmehr 4:0 Punkten ist der Saisonstart mehr als geglückt, allerdings ist die Truppe noch lange nicht da angekommen wozu sie in der Lage ist und der Tabellenplatz lediglich eine Momentaufnahme. Im kommenden Spiel gegen Viktoria Thiede wartet dann ein ganz anderes Kaliber auf die Eberstädter.

2. herren: in hondelage

Fällt mit Fußverletzung vorerst aus - Moritz Wittich vom MTV.

Update vom 23. September 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Vorsfelde zum ehemaligen Verbandsligisten

Am 2ten Spieltag der Regionsoberliga geht die Reise für die MTV-Reserve zum ehemaligen Verbandsligisten aus Hondelage (OT Braunschweig). Allerdings ging es mit dem für seine bis dato gute Jugendarbeit bekannten Verein nach dem Abstieg in der Saison 2013/2014 stetig bergab. Die Erste wurde bis in die Regionsoberliga durchgereicht und ist die einzig verbliebene Mannschaft des MTV Hondelage. Mit einem Team gemischt aus Spielern der 1ten und ehemaligen Zweitvertretung soll zumindest die Regionsoberliga gehalten werden und ein Neuaufbau erfolgen. Ihr erstes Spiel gegen Viktoria Thiede ging mit 27:18 verloren, allerdings ist Thiede zuhause auch nur schwer zu besiegen, Saisonübergreifend gewannen sie ihre letzten 10 Heimspiele. Auf die Eberstädter wartet also ein relativ unbekanntes Team, wie dies bereits gegen Ehmen der Fall war. In den letzten zwei Saisons konnten beide Teams ihre jeweiligen Heimspiele für sich entscheiden. Diese Saison soll aus Vorsfelder Sicht natürlich der erste Auswärtssieg in Hondelage erspielt werden, um sich mit den Punkten 3 und 4 oben zu etablieren. Und obwohl die Trainer mit diversen Ausfällen zu kämpfen haben steckt genügend Potenzial in der Truppe dieses Vorhaben zu realisieren. Mit nunmehr neun Siegen in Folge (saisonübergreifend) ist das Selbstvertrauen stark gewachsen, besonders hat die junge Truppe auch das Auswärts siegen gelernt. Voraussetzung für Erfolg Nummer 10 ist jedoch wie bereits in der Vorwoche eine engagierte und kämpferische Einstellung gegen heimstarke Gastgeber und das dortige Haftmittelverbot. Wer die Eberstädter unterstützen möchte, Anpfiff der Partie ist am Sonntag, den 25.09.2016 um 17 Uhr in der Sporthalle In den Heistern 2, 38108 Braunschweig OT Hondelage.

2. herren: sieg vs hsc ehmen

Update vom 18. September 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Ehmen im Derby ohne Chance

Am gestrigen Samstag (17.09.2016) kam es zum Saisonauftakt in der Regionsoberliga der Herren zum mit Spannung erwarteten Derby zwischen Vorsfelde und Ehmen. Beiden Teams war in den ersten Minuten die Nervosität anzumerken, als erste Mannschaft konnten sich dann die Vorsfelder über einen erzielten Treffer freuen. So stand es nach ca. 2,5 Minuten 1:0, diese Führung konnte im Anschluss sogar bis auf 5:0 ausgebaut werden. Doch so allmählich konnte sich auch der HSC an die neue Liga gewöhnen und verkürzte bis zum Hallbzeitstand auf 14:12. Denn nach ca. 15 Minuten Spielzeit ließ der MTV die letzte Aggressivität in der Abwehr und die Verwertung der herausgespielten Einwurfmöglichkeiten vermissen. So kam es das die von Coach Carsten Meißner trainierte Truppe aus dem Wolfsburger Ortsteil Ehmen das Spiel wieder spannender machte. Allerdings nur ein kurzes Strohfeuer wie sich kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit herausstellte. Wieder drückten die Eberstädter mächtig auf´s Tempo, verteidigten effizienter und zogen innerhalb weniger Minuten vorentscheidend auf 21:14 davon. Dem hatte der HSC nichts mehr entgegegenzusetzen und verlor letzendlich auch in der Höhe verdient mit 10 Toren Differenz (31:21). "Wenn unsere Jungs den Ball haben laufen lassen, sah das schon richtig gut aus" so Trainer Alexander Hofmann. "Und auch die offensivere Abwehrvariante in den zweiten 30 Minuten hat uns deutlich gut getan und dem HSC jeden Wurfversuch ziemlich erschwert", so der Trainer. Lediglich 9 Gegentore in den zweiten 30 Minuten sprechen für sich. "So gut und wichtig dieser SIeg auch war, jetzt gilt es weiter hart zu arbeiten und die Defizite in der Abwehr und im Angriff weiter zu minimieren", so "Alze" Hofmann. Mit dem nächsten Spiel in Hondelage am Sonntag, den 25.09.2016 um 17 Uhr erwartet die junge Vorsfelder Mannschaft dann der nächste Prüfstein.

FÜr den MTV spieten und trafen: Dominik Poley und Rainer Kassubek im Tor; Dustin Andres (1 Tor), Markus Bleicher (1), Florian Guiret (7), Fabian Guiret (6), Pascal Haselhorst (2), Keanu Helmsing, Lukas KLeinschmidt (5), Florian Kleinow (3), Finn Krause (1), Sven Lüdiger (2) und Julien Seimann (3)

2. herren: Derby zum saisonauftakt (Endstand 31:21)

Update vom 15. September 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Derby gegen HSC Ehmen zum Saisonauftakt

Endlich geht es wieder los. Nach vier Monaten ohne Punktspiele startet am Samstag die Regionsoberliga-Saison 2016/2017. Und wie sie startet – denn gleich zum ersten Spiel kommt der Aufsteiger aus dem Wolfsburger Ortsteil Ehmen in die Vorsfelder Eichholzhalle. Nach diversen misslungenen Aufstiegsversuchen schaffte der HSC in der vergangenen Spielzeit endlich den Sprung nach oben. Allerdings nur als Zweiter, hinter der Drittvertretung aus Vorsfelde, über eine zusätzliche Relegation gegen den Tabellenzweiten der Regionsliga West, den SV GA Gebbardshagen. Mit zwei deutlichen Siegen im Hin- und Rückspielmodus (31:26 und 24:20) konnte sich das Team durchsetzen und für die Regionsoberliga planen. Dies gestaltete sich aber durch den Abgang des Trainers und der lange Zeit ungeregelten Nachfolge als ziemlich unruhig. Schließlich sprang Karsten Meißner in die Bresche, trainierte 1. und 2. Herren zusammen um daraus eine bzw. zwei schlagkräftige Teams zu formen. Zusätzliche Spielerabgänge erschweren das ganze Vorhaben, wobei der MTV sein Team zusammenhalten und punktuell noch verstärken konnte. So stehen Dominik Poley auf der Torhüterposition mit Robin Schlüter und Rainer Kassubek gleich zwei neue Torwartkollegen zur Seite. Der eine jung und talentiert (Robin), der andere erfahren und mit höherklassiger Spielpraxi ausgestattet (Rainer), bildet das Trio mit Dominiks Ehrgeiz eine starke Mischung. Aber auch im spielerischen hat sich die Mannschaft mit einem Altersdurchschnitt von gerade einmal 21 Jahren in den Vorbereitungsspielen stark verbessert präsentiert, ein hohes Tempo und schnelle Ballweiterleitung führten dabei zu vielen einfachen Toren. Mit Julien Seimann, Markus Bleicher und Moritz Wittich sind drei Feldspieler zu der Truppe gestoßen, die sich schnell an die Spielweise gewöhnen konnten. Aber Vorbereitung ist Vorbereitung, all das soll im besten Fall natürlich auch während der Saison zu sehen sein und weiter entwickelt werden. Die Mannschaft brennt auf jeden Fall auf den Saisonstart und kann es kaum erwarten dass das Derby angepfiffen wird. Mit welchen Spielern die Trainer aus dem 18er Kader auflaufen ist aktuell noch nicht final sicher, der weitere Heilungsverlauf einiger Verletzungen und Krankheiten wird darüber vermutlich erst relativ kurzfristig Aufschluss geben.

Anpfiff der Partie ist am Samstag um 17:00 Uhr in der Vorsfelder Sporthalle Im Eichholz, im Anschluss findet noch das Oberligaspiel der 1. Herren vs. MTV Soltau statt.

Kader MTV Vorsfelde II

Stehend von links: Lukas Kleinschmidt, Julien Seimann, Florian Kleinow, Tom Michael, Thorsten Schrader, Rainer Kassubek, Sven Lüdiger, Moritz Wittich, Marius Kusian und Pascal Haselhorst

Vorne von links: Markus Bleicher, Fabian Guiret, Florian Guiret, Alexander Hofmann, Robin Schlüter, Dominik Poley, Nico Koch, Keanu Helmsing, Dustin Andres und Finn Krause, es fehlt Betreuerin Mareike Stange

2. herren: teilnahme am wob-marathon (10 km)

Update vom 05. September 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

10 km im Rahmen der Saisonvorbereitung

Am gestrigen Sonntag (04.09.2016) nahm die 2. Herren mit 12 Teilnehmern am 10 km-Lauf des Wolfsburger Marathons teil. Bei super Wetterbedingungen ertönte um 13:30 Uhr der Startschuss - und bereits 42 Minuten später lief Finn Krause als erster des Team´s "Vorsfelde Handball" über die Ziellinie. Aber auch alle weiteren Starter konnten gute Ergebnisse erreichen und sich im Anschluss an alkoholfreien Weizenbier sowei diversen Kleinigkeiten für den Hunger erfreuen. Somit konnte die Mannschaft zwei Wochen vor Saisonbeginn mit dem Derby gegen Ehmen noch einmal den Teamgeist stärken, ehe es am Donnerstag zu einem letzten Trainingsspiel gegen einen Landesligisten kommt. Dort sollen die guten Leistungen aus den bisherigen Vorbereitungsspielen bestätigt und der ein oder andere neue Ablauf verfestigt werden.

2. herren: Fotoshooting vor saisonauftakt

Update vom 11. September 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde 2. Herren)

Fotoshooting mit neuer Kleidung

Zwischen Kommualwahl und erstem Saisonspiel am kommenden Samstag (17.09.2016, 17:00 Uhr) traf sich die 2. Herren des MTV zum Fototermin vor historischen Denkmal. Der aus Stein gefertigte Vorsfelder Eber stand sozusagen Pate für die Handballer, um sich im neuen Outfit zu präsentieren. In den von Elektro Mothsche gesponserten Trikots wurden bei sommerlichen Temperaturen sowohl Einzelportraits als auch das obligatorische Mannschaftsfoto geschossen. Die komplette Mannschaft war anwesend, lediglich Betreuerin Mareike Stange war privat verhindert, und zeigte damit die große Dankbarkeit gegenüber Elektro Mothsche, die als Vorsfelder Traditionsunternehmen dem Vorsfelder Handball und explizit der 2. Herren immer wieder Ihre Unterstützung zusagen! Mit dem Leitspruch "eine heimat eine liebe" der sich auf den neuen Trikots in bedruckter Form im Nackenbereich wiederfindet, vermittelt die 2. Herren Ihre Verbundenheit mit Verein und Stadt, was sich auch im 18-Mann starken Kader wiederspiegelt. Bis auf zwei Ausnahmen, spielen waschechte Vorsfelder Jungs in den Reihen der Oberligavertretung und peilen nach einem Jahr der Reifung und Platz drei in der Regionsoberliga diese Saison den Sprung in die Landesliga an. Am kommenden Samstag startet dann endlich die Spielzeit 2016/2017 direkt vor dem Heimspiel der 1. Herren vs. Soltau. Anpfiff der Zweiten ist um 17:00 Uhr, Gast in der Vorsfelder Sporthalle Im Eichholz ist dann Aufsteiger HSC Ehmen.

2. Herren: start der vorbereitung

Update vom 27. Juli 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)
Vorbereitung hat begonnen

Am Montag den 25.07.2016 ist also auch die 2. Herren in die Saisonvorbereitung gestartet.

Einem ca. 15minütigen Startgespräch folgte der Aufgalopp mit einem 5km Lauf sowie Sprintübungen im Sand.

Im Anschluss konnten sich die Spieler im MTV Action an den Geräten „austoben“, ehe in der Sporthalle nach diversen Springseilübungen die erste Trainingseinheit endete.

Vom aktuell 18-Spieler umfassenden Kader waren lediglich zwei Urlauber und zwei Schichtarbeiter nicht anwesend, mit Julien Seimann und Robin Lewinski (beide 3. Herren), Markus Bleicher (nach Handballpause zurück) und Robin Schlüter (MTV Braunschweig) konnten sich auch gleich die Neuzugänge von der bevorstehenden Vorbereitung ein Bild machen.

Mit diversen Kräftigungsübungen, Spinningeinheiten, Vorbereitungsspielen, der traditionellen Brockentour und der Teilnahme am Wolfsburg-Marathon wird den Jungs um die Trainer Alze Hofmann und Cage Koch ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ein besonderer Dank gilt Daniela Herholz, die sich mit Stabilisation und Prävention mit der Mannschaft beschäftigt.

2. herren: platz 3 gesichert!

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 09. Mai 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Ziel erreicht: Platz 3 im Endklassement eingenommen!

Im letzten Spiel der Saison 2015/2016 kam mit der SG Zweidorf/Bortfeld II ein bereits als in die Regionsliga feststehender Absteiger in die Vorsfelder Eichholz-Sporthalle. Bei sommerlichen Außentemperaturen um die 25 Grad entwickelte sich zunächst ein Spiel in dem alles nach einem deutlichen Heimerfolg aussah. Während hinten die Abwehr relativ sicher stand, konnten im Angriff viele gute Einwurf-Möglichkeiten erspielt werden. Einziges Manko: die mangelhafte Chancenverwertung! Und so konnte sich die SG im Spiel halten und bis zum Pausenpfiff sogar selber die Führung übernehmen. 11:14 hieß es somit nach 30 Minuten aus Vorsfelder Sicht, eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte war dringend erforderlich. Und die Pausenansprache schien Früchte zu tragen, schnell konnte der Rückstand, auch dank einer Manndeckung gegen einen Zweidorfer Spieler, verkürzt und selber die Führung übernommen werden. Auch ein Verdienst von Neuzugang Robin Schlüter im MTV-Gehäuse, der die zweiten 30 Minuten das Tor der Eberstädter hütete. Aber auch die Abwehr stand in Summe viel besser, lediglich noch 8x konnte die SG einen Torerfolg feiern während Vorsfelde uneinholbar davonzog. So kam es letztendlich zu einem deutlichen und verdienten 31:22 Sieg der gleichbedeutend mit Tabellenplatz 3 einherging. Wenn man bedenkt, unter welchen Personalnotstand das Team seit der Rückrunde zu leiden und man zu Saisonbeginn mindestens neun Punkte trotz deutlicher Führungen verschenkt hat, eine beachtliche Saisonleistung der jungen Vorsfelder Mannschaft!

An dieser Stelle gratulieren wir den Mannschaften aus Edemissen und Braunschweig zum Aufstieg in die Landesliga Braunschweig, den Absteigern aus Immendorf, Mascherode, Zweidorf/Bortfeld und Timmerlah wünschen wir viel Glück in der Regionsliga.

Die Vorsfelder haben nach einer intensiven Vorbereitung und Spielzeit jetzt erstmal trainingsfrei (es wird sich aber ein- bis zweimal die Woche zum kicken getroffen), die Vorbereitung auf die neue Saison startet dann am 25. Juli 2016 mit einem Kader von aktuell 18 Spielern, wobei man sich noch mit ein zwei jungen Spielern verstärken möchte. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle noch an Julien Seimann, Rainer Kassubek, Fabian Lemm, Michael Schwoerke, Jannis Thiele, Sebastian Feig, John Michael und Fabian Kelm für ihr jeweiliges Aushelfen in der Zweiten, vielen Dank dafür Jungs!

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 02. Mai 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Vierter Sieg in Folge

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison 2015/2016 gegen die HSG Nord Edemissen II konnten die Trainer der Eberstädter lediglich mit einem kleinen Aufgebot anreisen. Nur ein Auswechselspieler saß neben dem zweiten Torhüter noch auf der Bank! Doch was die Mannschaft in den letzten Wochen auch unter solch nicht ganz optimalen Voraussetzungen abliefert, ist an dieser Stelle gar nicht hoch genug zu bewerten! Im Spiel gegen die HSG II, die seit letzter Woche den Ligaverbleib inne hat, ging es zu Beginn noch recht lethargisch zur Sache. Erneut durfte kein Haftmittel verwendet werden, was der Qualität im Handball nicht gerade förderlich ist und so manchen Wurf kläglich scheitern lässt. Aber der MTV kam mit dieser Situation erneut besser zurecht als der Gegner, und bei besserer Chancenverwertung wäre durchaus eine deutlichere Führung als das 3:1 nach ca. 10 Minuten Spielzeit möglich gewesen. Aber so konnte die HSG nach und nach verkürzen und sogar selber in Führung gehen (8:6). Durch eine Auszeit des MTV konnte das Blatt aber wieder gewendet und mit einer eigenen 13:10 Führung in die Pause gegangen werden. Ein starkes Spiel lieferte Torhüter Dominik Poley ab, von seiner Einwechselung in der 20. Minute bis zur 40. Minute kassierte er keinen Gegentreffer und hatte somit erheblichen Anteil an der deutlichen 22:14 Führung. In der Folge konnte Edemissen nur noch das Ergebnis etwas korrigieren, am sicheren und verdienten Erfolg der Vorsfelder gab es nichts mehr zu rütteln. Im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag, zuhause gegen die SG Zweidorf/Bortfeld II (stehen als Absteiger in die Regionsliga fest), soll mit einem weiteren Sieg der dritte Tabellenplatz und das somit seit der Weihnachts- und Sylvesterpause ausgesprochene Ziel erreicht werden! Anpfiff ist um 18:30 Uhr in der Sporthalle „Im Eichholz“.

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 28. April 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Mit viel Selbstvertrauen zum nächsten Sieg?!

Nach zuletzt 10:2 Punkten und mit großem Selbstvertrauen im Gepäck treten die Vorsfelder Regionsoberliga-Handballer am kommenden Samstag bei der HSG Nord Edemissen II an. Während Edemissen II am vergangenen Spieltag mit dem deutlichen 35:26 bei der TSV Timmerlah den Klassenerhalt eintüten konnte, geht es für den MTV darum, zum Saisonende Tabellenplatz drei(aktuell auf Platz fünf) inne zu haben. Auch in diesem Spiel werden wieder etliche Spieler auf Seiten der Eberstädter wegen Verletzung fehlen, doch hat die junge Mannschaft bewiesen, dass sie diese Ausfälle hervorragend kompensieren kann und jeder Spieler in der Lage ist dem Team weiterzuhelfen. Mit der HSG II wartet ein Team auf Vorsfelde, das sich im Laufe der Saison kontinuierlich gesteigert hat und mit der Truppe aus dem Hinspiel (34:24 für Vorsfelde) nicht mehr zu vergleichen sein wird. So sind doch einige Spieler von extern bzw. aus der Ersten Herren (Aufsteiger in die Landesliga) dazugekommen und haben die Mannschaft verstärkt. So bleibt also abzuwarten, auf welche Jungs die Vorsfelder am Samstag treffen werden. Der MTV wird aber wie in allen Spielen hauptsächlich auf sich und seine Spielweise achten, ungeachtet des Gegners, und so wieder versuchen ein hohes und intensives Tempo anzuschlagen. Wer die Eberstädter bei ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison unterstützen möchte, Anpfiff ist um 17:45 Uhr in der Sporthalle Am Mühlenberg in 31234 Edemissen.

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 25. April 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Erneuter Auswärtssieg auch ohne Patte

Immer besser in Fahrt kommen die Handballer des MTV Vorsfelde, denn auch in Langelsheim (Harz) konnte die seit Wochen vom Verletzungspech geplagte Mannschaft zwei weitere Punkte und den Sprung auf Tabellenplatz fünf verbuchen. Nach Minuspunkten sind die Eberstädter bei einem Spiel weniger als Thiede sogar schon Dritter. Dieser Platz soll auch am Saisonende (noch zwei Spieltage) als positiver Abschluss einer von Höhen und Tiefen bestimmten Saison Bestand haben. Nach jetzt 10:2 Punkten in Folge durchaus im Bereich des Machbaren, dazu bedarf es aber in den verbleibenden zwei Spielen gegen Edemissen II und zuhause gegen die SG Zweidorf/Bortfeld einer genauso konzentrierten Leistung wie in den letzten Spielen. In Langelsheim konnte sich das junge Team über eine ausgeglichene Anfangsphase bis zum Halbzeitpfiff leicht vom Gegner absetzen (8:10), die Rahmenbedingungen (kein Haftmittel, rutschiger Ball) konnten durch einfaches Handballspiel nahezu egalisiert werden. Immer wieder kam man zu relativ leichten Toren sobald ein zweiter Spieler an den Kreis überging, dadurch entstanden doch erhebliche Lücken in der Abwehr der Heimmannschaft. Negativer Höhepunkt einer ansonsten fairen Partie war ein Foul des HSG-Torhüters, als ein Spieler des MTV einen langen Pass vom eigenen Keeper mit dem Rücken zum Heimtor fangen wollte, dabei aber vom herauseilenden HSG-Keeper gefoult wurde – um es deutlich zu sagen, wir unterstellen dem HSG-Torhüter kein absichtliches Foulspiel, allerdings ist so eine Situation immer wieder sehr gefährlich da der Angreifer den Torhüter in der Regel nicht auf sich zukommen sieht. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, ging es in die Kabinen um sich auf die zweiten 30 Minuten einzustellen. Vorsfelde agierte sehr clever, spielte lange Angriffe um im entscheidenden Moment durch die sich immer wieder auftretenden Lücken der HSG-Abwehr durchzustoßen. Der Vorsprung wuchs auf bis zu fünf Tore an, allerdings kam es noch zu ein bis zwei Situationen in denen die HSG auf ein Tor verkürzen konnte. Doch der MTV hatte immer eine Antwort parat und konnte so das Spiel verdientermaßen für sich entscheiden. Leider verletzten sich drei weitere Spieler im Verlauf dieser Partie, so dass für das kommende Auswärtsspiel bei der HSG Nord Edemissen II der Kader weiter schrumpfen wird, mit dem Selbstvertrauen der letzten Siege aber auch dort ein starkes Spiel gezeigt werden soll.

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 17. April 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Spannendes Spiel endet mit Heimsieg

Konnte am vergangenen Wochenende noch ein relativ entspannter Auswärtserfolg (22:16) gegen Stöcken verbucht werden, war das gestrige Spiel gegen den TSV Timmerlah ein Krimi bis zum Ende. In der Anfangsphase kam der stark dezimierte MTV-Kader deutlich besser ins Spiel und setzte sich über 4:0 bis auf 10:4 (15. Minute) ab. Doch die im Abstiegskampf befindliche Mannschaft aus dem Braunschweiger Stadtteil Timmerlah kämpfte über 60. Minuten um hre Chance zwei Punkte aus Vorsfelde zu entführen und somit den ersten Abstiegsplatz zu verlassen. So konnte der TSV nach ca. 25. Minuten erstmalig den Ausgleich (12:12) erzielen, ehe Vorsfelde mit zwei starken Schlussminuten erneut mit drei Treffern davon ziehen konnte (HZ 15:12 für Vorsfelde). Nach der Pause entwickelte sich ein echter Krimi, von Abstiegskampf war wenig zu sehen, agierten doch beide Teams eher wie zwei Mannschaften die den Zuschauern ein tolles Handbalspiel liefern wollten. Timmerlah ließ sich einfach nicht abschütten, ganz das Gegenteil war der Fall, denn nach ca. 45. Minuten konnte der TSV erstmalig die Führung übernehmen (23:24). Doch die junge Vorsfelder Mannschaft hiet dagegen, war doch das Ziel sich mit einem Heimsieg endgültig vom Abstiegskampf zu verabschieden noch in Reichweite. So konnte im Anschluss erneut die Führung übernommen werden (27:26) und diese über die Ziellinie gerettet werden. Beim Spielstand von 33:31 ca. 60 Sekunden vor Spielende war bei eigenem Ballbesitz der Drops gelutscht, Timmerlah konnte lediglich mit einem 7-Meter nach 59:59 Minuten Spielzeit auf 32:33 verkürzen. Anschließend kam große Erleichterung beim MTV über einen weiteren Sieg und fünf Punkten Vorsprung auf Timmerlah auf. Niedergeschlagenheit dagegen bei der Gastmannschaft die nach tollem Kampf durchaus einen Punkt verdient gehabt hätte. Sieht man allerdings das gesamte Spiel, in dem Vorsfelde bis auf eine kurze Phase ständig in Führung gelegen hat, ist dieser Erfolg, auch in Anbetracht der fehlenden Spieler, verdient.

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 15. April 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Heimsieg gegen Timmerlah mit Minikader angepeilt

Nachdem es am vergangenen Samstag zu einem wichtigen Auswärtssieg (22:16) gegen den MTV Stöcken reichte, kommt es am Samstag zu einem erneut eminent wichtigen Spiel gegen den auf dem ersten Abstiegsplatz befindichen TSV aus Timmerlah. Die aktuelle Tabellensituation in der Regionsoberliga zeigt ein eher seltenes Bild - die Mannschaften von Platz 3 (BTSV Braunschweig mit 26:20 Punkten) bis zu eben jenem ersten Abstiegsplatz (TSV Timmerlah mit 20:24 Punkten) befinden sich alle im Kampf um den Klassenerhalt bzw. eine Positionierung im oberen Tabellendrittel. Am Saisonende ist es durchaus möglich, das eine Mannschaft in den sauren Apfel beißen muss die aktuell noch auf einem vermeintlich sicheren Tabellenplatz steht. Doch zurück zum morgigen Spiel: das Hinspiel war ein wahrer Krimi, zuerst führte Vorsfelde, dann konnte der TSV nachziehen und in Führung gehen. Kurz vor Spielende lag der TSV noch mit drei Treffern in Front, ehe eine starke Schlussphase der Eberstädter das gerechte Unentschieden erzielen konnte. Auch wenn am Samstag einige Spieler wegen Verletzung ausfallen werden sind zwei weitere Pluspunkte und ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung vorzeitiger Klassenerhalt anvisiert. Für Timmerlah hingegen geht es wohl um eine der letzten Möglichkeiten vom Abstiegsplatz zu kommen, schließlich wartet ein hartes Restprogramm gegen direkte Konkurrenten (Edemissen II und Bortfeld II sowie gegen den Tabellenzweiten MTV Braunschweig) auf die Mannschaft von Coach Kai Fischer. Man darf sich also auf ein hart umkämpftes Spiel einstellen das um 15:30 Uhr in Vorsfelde in der Sporthalle "Im Eichholz" angepfiffen wird.

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 10. April 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Wichtiger Auswärtssieg gegen MTV Stöcken

Einen sehr wichtigen Auswärtserfolg fuhr die Mannschaft des MTV Vorsfelde am gestrigen Samstagabend in Wittingen gegen Stöcken ein. Die Vorzeichen standen alles andere als gut vor dem Anpfiff, den mit Torsten Schrader (verletzt), Pascal Haselhorst (verletzt), Marius Kusian (verletzt) und Florian Guiret (Dienstreise) fehlten gleich vier Spieler, dazu gesellte sich während der Partie mit Florian Kleinow (umgeknickt) ein weiterer Spieler der nicht mehr eingestzt werden konnte. Doch all das kümmerte die junge Vorsfelder Mannschaft recht wenig, lediglich in der Anfangsphase waren einige Unkonzentriertheiten und Unsicherheiten mit dem Ball (kein Haftmittel) zu verzeichnen, nach und nach kam man aber immer besser ins Spiel und konnte die Partie bis zur 20 Minute ausgeglichen gestalten. Beim Stand von 10:11 konnte erstmalig die Führung übernommen werden und diese bis zum Halbzeitpfiff auf 11:13 sogar leicht ausgebaut werden. Im zweiten Durchgang ließen dann eine gute 5:1-Abwehr und ein stark haltender Bastian Brauße bis zur 50 Minute lediglich einen Gegentreffer zu und man hätte mit etwas mehr Konzentration und Entschlossenheit schon deutlicher führen können als 11:15. Vorfelde spielte aber clever weiter, demotivierte den Angriff von Stöcken durch konsequente Deckungsarbeit weiter und konnte das Spiel klar und sicher mit 22:16 für sich entscheiden. Nur fünf Gegentore in der zweiten Halbzeit und einer tollen Teamleistung ist es zu verdanken, das man mit jetzt 23:21 Punkten auf Platz 7 steht und der Kontakt nach oben weiter bestehen bleibt. Mit einem Auge muss man aber auch noch nach unten schielen, denn lediglich drei Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Ein besonderer Dank geht an Julien Seimann der in der angespannten Personallage mit seinem Einsatz für Entlastung sorgte und mit drei Treffern einen wichtigen Anteil am Vorsfelder Erfolg hatte. Das nächste Spiel des MTV findet am kommenden Samstag (Eichholzhalle Vorsfelde) bereits um 15:30 Uhr gegen die noch in akuter Abstiegsgefahr stehende Mannschaft aus Timmerlah an.

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 08. April 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Auftakt der letzten fünf Saisonspiele in Stöcken

Für die Handballer des MTV Vorsfelde beginnt am Samstag das Saisonfinale in der Regionsoberliga beim aktuellen Tabellendritten aus Stöcken (Wittingen). Nur noch fünfmal müssen die Jungs der Trainer Alexander Hofmann und Nico Koch in dieser Saison auf das Hallenparkett ehe die Spielzeit 2015/2016 endet. Mit dem Team aus Stöcken wartet gleich ein harter Brocken auf die junge Vorsfelder Mannschaft, denn besonders in heimischer Halle ist der MTV nur schwer zu besiegen. Lediglich der Tabellenzweite aus Braunschweig und die bereits als Aufsteiger in die Landesliga feststehende Truppe der HSG Nord Edemissen I konnten in der haftmittelfreien Halle in Wittingen gewinnen. Ansonsten setzte es ausnahmslos Pleiten für die Gästeteams, ein schlecht zu spielender Ball und eben das nicht erlaubte Haftmittel ließen kaum mehr als 20 Gegentore pro Spiel zu. Im Hinspiel hatte Vorsfelde mit dem Namensvetter aus Stöcken relativ leichtes Spiel, kontinuierlich setzte man sich damals vom Gegner ab und konnte am Ende deutlich mit 29:20 einen Heimsieg feiern. Damit der Abstand zu den Abstiegsrängen und der Anschluss zu Platz drei gewahrt bleibt, ist natürlich ein Auswärtssieg als Zielsetzung ausgesprochen wurden. Allerdings war die Trainingsbeteiligung in der spielfreien Zeit auf Grund von Verletzungen, Krankheiten und Urlaubern nicht optimal, auch steht noch nicht fest mit welchem Kader die Eberstädter gegen Stöcken antreten werden. Wer den MTV in Wittingen unterstützen möchte, Anpfiff der Partie ist um 19 Uhr.

Zu viele Verletzte und Ausfälle - Niederlage gegen Edemissen.

Update vom 14. März 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Ohne Acht, fehlte die Kraft

Im Spiel gegen den Tabellenführer und die bereits als Aufsteiger feststehende Mannschaft aus Edemissen konnten die Zuschauer besonders in den ersten 30 Minuten ein gutklassiges Spiel verfolgen. Vorsfelde ließ erst nach 5:30 Minuten den ersten Gegentreffer zu, konnte sich somit bis zur ca. 20 Minute einen Vorsprung erspielen. Leider fiel nach bereits 10 Minuten Mittelmann Janis Thiele mit einer Knieverletzung aus, was zur Folge hatte, das die Trainer bereits früh ihre Aufstellung durcheinanderwürfeln mussten. Nichts desto trotz wurde das Spiel offen gehalten, auch wenn jetzt die HSG Nord besser ins Spiel fand und mit 19:17 in die Halbzeit gehen konnte. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff konnte dann der Tabellenführer das Spiel für sich entscheiden – während der MTV seine guten Möglichkeiten nicht nutzte und immer wieder am guten HSG Torhüter scheiterte, konnten sich die Gäste mit einem 7:0 Lauf vorentscheidend auf 26:17 absetzen. Erschwerend kam hinzu, dass sich in der Folge noch drei weitere MTV-Spieler verletzten und nicht mehr einsatzbereit waren. Somit kamen zu den schon von vornerein fehlenden vier Spielern noch weitere vier Spieler durch Verletzung hinzu, mit einer derartigen Dezimierung war gegen eine gute Gästemannschaft einfach nicht mehr drin. Vor der jetzt dreiwöchigen Osterspielpause geht es dann mit den letzten fünf Saisonspielen in Stöcken, zuhause gegen Timmerlah, in Langelsheim und Edemissen II und schließlich zum Saisonfinale im heimischen Eichholz gegen die SG Zweidorf/Bortfeld um weitere wichtige Punkte.

Der Anschluss nach oben soll gehalten werden - die Zweite des MTV Vorsfelde.

Update vom 06. März 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Zweiter deutlicher Sieg in Folge

Nachdem in der Vorwoche das Team aus Immendorf mit 42:17 besiegt werden konnte, folgte am gestrigen Samstag (05.03.2016) der zweite deutliche Erfolg gegen einen Abstiegskandidaten. In Mascherode wurde ein klarer 20:32 Sieg eingefahren, zu keinem Zeitpunkt war der doppelte Punktgewinn in Gefahr. Schon das Aufwärmprogramm der Gastgeber, so weit man dieses überhaupt als Aufwärmen bezeichnen konnte, motivierte die Vorsfelder zusätzlich, alles für einen weiteren Erfolg zu geben. Über ein 6:3 nach ca. 10 Minuten konnte man sich bis zur Halbzeitpause bis auf 5 Treffer (9:14) vom TV absetzen. In der zweiten Halbzeit hieß es dann schnell 10:17, Mascherode war somit bereits vorzeitig besiegt. Beim 16:26 war erstmals die 10-Tore Differenz hergestellt, über die weitere Station 17:30 ging es dann zum 20:32 Endstand. Nach nunmehr zwei sogenannten Pflichtsiegen gegen den Letzten (Immendorf) und Vorletzten (Mascherode) der Regionsoberliga, geht es am kommenden Samstag zuhause gegen den Tabellenführer und das als Aufsteiger in die Landesliga feststehende Team aus Edemissen. Leider werden dem MTV dabei wichtige Spieler fehlen, wie z.B. Fabian Guiret, Torsten Schrader, Sven Lüdiger und Dominik Poley um nur einige zu nennen, jedoch ist das Team derzeit gut drauf und wird dem Tabellenführer ein schwer zu spielendes Match liefern. Anpfiff zu dieser Partie, der beiden noch letzte Saison in der Landesliga spielenden Mannschaften, ist um 17:30 Uhr in der heimischen Eichholz Halle in Vorsfelde.

2. herren: 42:17 kantersieg

Der Anschluss nach oben soll gehalten werden - die Zweite des MTV Vorsfelde.

Update vom 28. Februar 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Harmlose Gäste wurden überrollt

Einer der höchsten Siege in der Geschichte der Zweiten Herren konnte am gestrigen Abend eingefahren werden. Mit 42:17 (HZ: 19:9) wurde das Tabellenschlusslicht aus Immendorf förmlich überrollt, lediglich in den ersten Spielminuten konnte der Gast einigermaßen mithalten (6:6). Anschließend setzten sich die hoch motivierten Gastgeber Tor um Tor vom Gegner ab, über die Stationen 14:6 und 18:8 ging es schließlich mit einem beruhigenden 10-Tore Vorsprung in die Kabinen (19:9). Im zweiten Durchgang wurde gleich da weitergemacht, wo man in Hälfte eins aufgehört hatte - ein sehr hohes Tempo und tolle Abläufe ließen bereits nach ca. 45 Minuten ein 28:11 auf der Anzeigetafel aufleuchten, ein nie nachlassendes Team aus Vorsfelde wolltte dann auch noch die 40-Tore Marke knacken. Während das 30 Tor noch von Sven Lüdiger erzielt wurde, durfte sich Pascal Haselhorst mit einem verwandelten Siebenmeter als Schütze des vierzigsten Treffers in die Torschützenliste eintragen. Ein toller Sieg also der alle Optionen auf Saisonziel Platz drei offen lässt (drei Punkte Rückstand). Allerdings kommt es jetzt im Spiel bei den ebenfalls vom Abstieg bedrohten Mascherodern darauf an, diese Leistung zu wiederholen um die nächsten Punkte auf dem Weg nach oben einzufahren. Dort wird dann mit deutlich mehr Gegenwehr zu rechnen sein, eine körperlich robuste Mannschaft wird dann das Vorsfelder Team in Empfang nehmen. Wer den MTV dabei unterstützen möchte - am Samstag um 17:30 Uhr ist Anpfiff im Braunschweiger Stadtteil Mascherode, gespielt wird in "An der Sporthalle" in 38126 Braunschweig OT Mascherode.

2. herren: der letzte kommt

Der Anschluss nach oben soll gehalten werden - die Zweite des MTV Vorsfelde.

Update vom 26. Februar 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Ziel: Abstand nach unten vergrößern, nach oben reduzieren

Am Samstag um 19:30 Uhr hat es die Oberligavertretung des MTV Vorsfede in der Regionsoberliga mit dem abgeschlagenen Tabellenschlusslicht aus Immendorf zu tun. Bei aktuell vier Regelabsteigern bedarf es schon eines größeren Wunders der Salzgitteraner, um den drohenden Abstieg in die Regionsliga noch abzuwenden. Bereits 12 Punkte beträgt der Abstand auf den rettenden 10. Tabellenplatz, vielleicht hofft man im Spiel gegen unsere Jungs auf einen Auswärtssieg um sich somiit weiter am "Leben" zu halten. Immerhin konnte Immendorf sein Heimspiel gegen die Eberstädter mit 30:28 gewinnen und somit zwei von bisher lediglich drei Punkten erzielen. Vorsfelde ist also gewarnt, alles andere als ein Sieg wäre jedoch eine herbe Enttäuschung. Und auch wenn die letzten zwei Auswärtsauftritte in Braunschweig und Thiede alles andere als toll waren, ist die Truppe von Alze Hofmann und Cage Koch besonders zu Hause nur schwer zu besiegen. Dort zeigen sie immer wieder, welches Potenzial in der stark verjüngten Mannschaft schlummert, nur das Abrufen dieser Leistung will nicht immer mit Spielanpfiff gelingen. So Bedarf es also gegen Immendorf einer starken Abwehrleistung, um sich darüber die nötige Sicherheit und leichte Tore aus der ersten- und zweiten Welle zu generieren. Dazu nicht beitragen können Torsten Schrader (krank) und Florian Kleinow (Urlaub), ansonsten steht den Trainern der gesamte Kader zur Verfügung. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch unsere treuen Fans und werden alles geben uns und euch ein erfolgreiches Handballspiel zu präsentieren.

2. Herren: spiel in thiede

Update vom 19. Februar 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Spiel in Thiede gegen Tabellennachbarn

Am morgigen Samstag um 19:15 Uhr (Anpfiff Sporthalle Salzgitter-Thiede, Sportpark 5) kommt es erneut zu einem Spiel gegen einen direkten Tabellennachbarn. Nachdem am vergangenen Samstag die bis dato punktgleichen Hondelager im Heimspiel mit 31:28 besiegt werden konnten, soll dieses im Spiel gegen Viktoria Thiede (Salzgitter) wiederholt werden. Das Hinspiel konnte der MTV nach einer deutlichen 8-Tore Führung mit 25:24 für sich entscheiden, lediglich zehn schwache Schlussminuten der Eberstädter ließen das Ergebnis für Thiede zum Ende hin schmeichelhaft ausfallen. Bei diesem Spiel wurde der erste Saisonsieg eingefahren und eine erneut deutliche Führung endlich einmal über die Zeit gebracht. Mittlerweile haben sich beide Teams im Mittelfeld der Tabelle angesiedelt, Thiede auf Platz 7. mit 18:16 Punkten, Vorsfelde einen Rang dahinter mit 17:17 Punkten. Erklärtes Ziel beider Mannschaften ist natürlich ein Sieg, um zum einen den Abstand nach unten weiter anwachsen, zum anderen um einen direkten Konkurrenten hinter sich zu lassen. Während Vorsfelde mit voller Kapelle anreisen wird, stehen bei der Viktoria hinter zwei Spielern Fragezeichen bezüglich ihres Mitwirkens. Thiede hat seine letzten fünf Heimspiele ausnahmslos gewonnen und erst am vergangenen Spieltag zwei Punkte in Timmerlah geholt. Die Vorsfelder stehen also vor einem schweren Spiel, allerdings hat man in den vergangenen Wochen durch starke Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und genügend Selbstvertrauen gesammelt um die Auswärtspunkte fünf und sechs einzufahen.

Update vom 15. Februar 2016 (Quelle: MTV Vorsfelde)
Heimsieg gegen Hondelage

Nach der eher dürftigen Darbietung im letzten Spiel gegen Eintracht Braunschweig folgte im Heimspiel gegen den langjährigen Rivalen aus Hondelage wieder eine bessere Leistung der jungen MTV-Mannschaft. Besonders die Abwehr wusste in den ersten 15 Minuten zu überzeugen, Hondelage musste um jedes Tor hart kämpfen. Anschließend kam es leider zu einigen Problemen im Defensivspiel der Eberstädter, die gegnerischen Angreifer wurden teilweise zu spät attackiert so das Hondelage zu einigen leichten Toren kam. Auch im Angriff wurde nicht jede Möglichkeit konsequent in einen Treffer umgewandelt so dass es nach 30 Minuten 12:12 stand. Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhte der MTV aus Vorsfelde dann das Tempo und konnte sich so nach und nach vom Gegner absetzen. Nach 45 Minuten stand es 27:21 und ein sicherer Sieg schien in Reichweite. Jedoch dezimierten sich unsere Jungs immer wieder mit Zweiminutenstrafen so dass Hondelage noch einmal auf 27:25 verkürzen konnte. Doch einige tolle Paraden von Dominik Poley, der in der Schlussphase für Bastian Brauße ins Gehäuse kam, vereitelten die aufkommende Hoffnung auf mehr bei den Jungs aus Hondelage so dass schließlich ein verdienter 31:28 Sieg gefeiert werden konnte.

Fehlt seinem Team im wichtigen Auswärtsspiel in Edemissen - Fabian Guiret und der MTV.

Update vom 13. November 2014 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde II vor wichtiger Partie

(dre/jsc) Auswärtsaufgaben warten auf die beiden hiesigen Vertreter in der Handball-Landesliga der Männer.

HSG Nord Edemissen – MTV Vorsfelde II. Vorsfelde steht unter Zugzwang. Soll nicht früh in der Saison der Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle verloren werden, muss ein Sieg her. Damit könnte der MTV den Anschluss schaffen, bei einer Niederlage könnte der Abstand auf bis zur vier Punkte wachsen. „Ein Sieg wäre auf jeden Fall nicht verkehrt. Aufgrund der Tabellenkonstellation müssen wir zwei Punkte holen", so MTV-Trainer Alexander Hofmann. Fehlen werden ihm mit Wilhelm Großmann und Fabian Guiret zwei wichtige Spieler im Rückraum, beide fehlen aus privaten Gründen. Vor allem die Leistung aus den vergangenen Spielen macht dem Trainer Mut: „Wenn wir nur annähernd diese Leistung abrufen, können wir punkten."

6. Spieltag: MTV Vorsfelde vs. HSG Schöningen

Schrammten knapp am Punktgewinn vorbei - Fabian Guiret (blaues Trikot) und der MTV

Update vom 11. November 2014 (Quelle: WAZ)

Knappe Niederlage für den MTV

(jsc) Am sechsten Spieltag der Handball-Landesliga der Männer gab es für beide lokalen Teams nichts zu holen: Der MTV Vorsfelde II unterlag der HSG Schöningen mit 26:28 (13:12), der VfL Lehre verlor gegen den neuen Spitzenreiter HSG Rhumetal mit 30:36 (14:18).

MTV Vorsfelde II – HSG Schöningen 26:28 (13:12). Die Partie begann ausgeglichen, Schöningen führte in der Anfangsphase häufig, Vorsfelde blieb aber dran und ging bis zur Pause sogar in Führung. Diese hielt Vorsfelde länger, aber Schöningen glich dann bei 23:23 aus und ging selbst wieder in Führung – und die hatte bis zum Schluss Bestand. Die offensive Deckung in der letzten Minute half dem MTV nicht mehr. „Aus meiner Sicht wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, aber am Ende war Schöningen einfach etwas cleverer als wir", so Trainer Alexander Hofmann. Lob gab es vor allem für die jungen Spieler: „Da gab es nichts zu meckern, obwohl zeitweise nur A-Jugendliche auf der Platte standen." MTV: Brausse, Poley – Bleicher (2), Feig, Fa. Guiret (8), Fl. Guiret (2), Großmann (5), D. Helmsing (2), K. Helmsing (1), Kleinschmidt, Kusian, Rehag, Schrader (3), Wolff (3).

5. Spieltag: MTV Geismar vs. MTV Vorsfelde

Ein Sieg soll her um den Anschluss an das Mittelfeld zu halten.

Update vom 24. Oktober 2014 (Quelle: WAZ)

MTV II in Geismar

(jsc) In der Handball Landesliga der Männer steht am kommenden Wochenende nur ein Spiel an. Während die anderen heimischen Teams in der zweiten Runde des HVN-Pokals antreten, reist der MTV Vorsfelde II zum Spiel beim MTV Geismar. Vorsfelde steht mit zwei Punkten aus vier Spielen auf dem zwölften Tabellenplatz, Geismar ist mit zwei Zählern mehr Zehnter. MTV-Coach Alexander Hofmann erwartet ein enges Spiel: „Ich hoffe, dass wir zwei Punkte mitnehmen können, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren." In den vergangenen drei Jahren verlor Vorsfelde in Geismar, auch zu Hause gab es nur drei Punkte. „Wir werden auf jeden Fall auf Sieg spielen, damit wir mit einem guten Gefühl weitergehen können. Dazu müssen wir das Tempospiel von Geismar stoppen", so Hofmann weiter. Florian Guiret (privat verhindert), Marius Kusian (Rücken) und Nico Koch (Trainingsrückstand) stehen am Wochenende nicht im Kader.

4. Spieltag: MTV Vorsfelde vs. MTV Groß Lafferde

Der nächste Heimsieg soll her - Markus Bleicher und der MTV Vorsfelde II

Update vom 10. oktober 2014 (Quelle: WAZ)

Ziel: Trendwende in Heimspielen

(jsc/dre) Am vierten Spieltag der Handball-Landesliga der Männer wollen beide hiesigen Teams in Heimspielen zurück in die Erfolgsspur. Der MTV Vorsfelde II empfängt Groß Lafferde (Samstag, 19.30 Uhr), der VfL Lehre hat Münden zu Gast (Sonntag, 17 Uhr).

MTV Vorsfelde II – MTV Groß Lafferde.

Nach dem 27:23-Überraschungserfolg gegen Rhumetal verlor der MTV zuletzt ebenso knapp wie unnötig mit 26:29 bei Northeim II. Im zweiten Heimspiel der laufenden Spielzeit will Trainer Alexander Hofmann mit seiner Mannschaft zurück in die Erfolgsspur. „Wir haben saisonübergreifend seit vier Spielen nicht mehr gegen Groß Lafferde verloren, dementsprechend optimistisch gehen wir an die Sache ran", sagt Hofmann. Die Gäste-Mannschaft spielt schnell, besteht aber aus eher kleinen Spielern – „diese Art von Teams liegt uns", so Hofmann. Hinter dem Einsatz von Steffen Möllring (Knöchelverletzung) steht ein Fragezeichen, Marius Kusian fällt mit Rückenproblemen evtl. aus.

2. Spieltag: MTV II vs. HSG Rhumetal

Markus Bleicher (Bildmitte) sorgte mit dem MTV für die Überraschung des zweiten Spieltages

Update vom 29. September 2014 (Quelle: WAZ)

27:23! Vorsfelde II schafft gegen Rhumetal die Überraschung

(jsc/dre) Am zweiten Spieltag der Handball-Landesliga der Männer schaffte der MTV Vorsfelde gegen die HSG Rhumetal mit 27:23 (11:13) einen Überraschungserfolg. Der VfL Lehre hingegen verlor beim VfL Wittingen II knapp mit 28:29 (18:12)

MTV Vorsfelde II – HSG Rhumetal 27:23 (11:13). Vorsfelde begann vor allem in der Defensive stark, verwertete die Chancen im Angriff konsequent und zwang die Gäste somit noch vor der Pause zu einer Auszeit. Zwar kam Rhumetal bis zur Pause zurück ins Spiel, doch nach kurzer Schwächephase fing sich der MTV zu Beginn der zweiten Hälfte wieder und drehte dann so richtig auf, zog bis auf 27:22 (55.) davon. Die Favoriten aus Rhumetal waren geschlagen, eine Aufholjagd kam nicht mehr zustande, auch weil Vorsfeldes Abwehr solide stand. „Meine Mannschaft hat heute den unbedingten Siegeswillen gezeigt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Sieg, alle Mannschaftsteile haben ihren Teil beigetragen", freute sich MTV-Trainer Alexander Hofmann. MTV: Poley, Brausse – Bleicher (1), Feig (2), Großmann (5), Fa. Guiret (6), Fl. Guiret (5), K. Helmsing, Kusian (1), Möllring (2), Rehag, Schrader (5).

1. Spieltag: MTV Braunschweig vs. MTV

Update vom 22. September 2014 (Quelle: WAZ)

Der MTV Vorsfelde II machte es seinem Gastgeber zu einfach

Der Auftakt in der Handball-Landesliga der Männer lief für die beiden heimischen Teams nicht ideal, Lehre sicherte sich immerhin noch einen Sieg.

MTV Braunschweig II – MTV Vorsfelde II 32:22 (16:11). Bis zum 5:5 (6.) lief die Partie ausgeglichen, Vorsfelde kam in der frühen Phase mit der offensiven Deckung von Braunschweig gut zurecht. Im Laufe der ersten Hälfte setzten sich die Gastgeber langsam ab. Braunschweig stellte gegen Ende des ersten Durchgangs die Deckung um, für Vorsfelde lief dann fast nichts mehr zusammen. Nach der Pause verschlief der MTV den Start und konnte den Rückstand in der Folge nicht entscheidend verkürzen. „Die Jungs waren bemüht und haben nicht aufgehört zu kämpfen", lobte Vorsfeldes Coach Alexander Hofmann. „Aber wir haben im Angriff einfach nicht konzentriert genug gearbeitet, haben zu viele Chancen verballert." MTV: Brausse, Poley – Bleicher (1), Feig (4), Großmann (2), Fa. Guiret (10), Fl. Guiret (1), Helmsing (2), Möllring (1), Rehag, Schrader (1)

Das Team Saison 2014/2015

Update vom 18.09.2014 (Quelle: WAZ)

Vorsfelde II und Lehre: Unterschiedliche Ziele

Handball-Landesliga der Männer: VfL will jetzt hoch hinaus
(jsc/dre) Die einen (MTV Vorsfelde II) wollen sich diesmal früher aus dem Abstiegskampf
verabschieden, die anderen (VfL Lehre) wollen noch höher hinaus als in der Vorsaison – ganz unterschiedliche Ziele haben die beiden heimischen Männer-Handball-Landesligisten, die am Wochenende in die neue Spielzeit starten.
VfL Lehre:
„Die zweite Halbserie der vergangenen Saison war top. Da waren wir sehr gut eingespielt. Wir hoffen darauf, dass der Saisonbeginn ähnlich gut verläuft“, sagt VfL-Trainer Michael Reckewell. Ziel des Trainers ist ein Platz in der Spitzengruppe. „Wenn alle fit sind und wir vom Verletzungspech verschont bleiben, dann sehe ich uns oben mitspielen. Favorit ist für mich zwar die SG Zweidorf/Bortfeld, die sich nochmal verstärkt hat, aber wir werden versuchen, oben mit dabei zu sein“ erklärt der Coach weiter. Auftaktgegner zu Hause ist die HSG OHA aus Osterode. Für den VfL ist die HSG ein unbekannter Gegner und als Aufsteiger aus der Regionsoberliga Süd-Niedersachsen nicht zu unterschätzen. „Wir lassen uns überraschen, was da auf uns zukommt. Wichtig ist aber, dass wir im ersten Heimspiel auch gleich den ersten Sieg einfahren. Aus einer kompakten Deckung heraus soll das Tempospiel aufgezogen werden“, fügt Reckewell hinzu. Könnte auch klappen, schließlich hatte sich das Team vergangene Saison gut entwickelt und geht personell praktisch unverändert in die neue Spielzeit.
MTV Vorsfelde II:
Trotz des Ausscheidens im HNV-Pokal am vergangenen Wochenende zeigt sich Alexander Hofmann zufrieden mit der Vorbereitung seiner Mannschaft. „Es haben alle sehr gut mitgezogen, wir haben sogar mit der ersten Mannschaft Stabilisationstraining gemacht, das hat uns sehr geholfen“, sagt der neue Trainer des MTV II. Am Samstag soll beim MTV Braunschweig II nun zum Ligaauftakt gleich der erste Sieg her. „Braunschweig hat eine junge Mannschaft, viele von denen haben in der A-Jugend-Bundesliga gespielt. Dementsprechend wird das eine sehr interessante Aufgabe“, warnt Hofmann. Trotz des schweren Spiels zum Start soll möglichst schnell die 20-Punkte-Marke geknackt werden, um dem Abstiegskampf, der in den vergangenen Spielzeiten immer ein Thema war, jetzt aus dem Weg zu gehen. „Es ist wichtig, dass meine Jungs die Abläufe schnell verstehen und mit Geschwindigkeit umsetzen. Dann können wir eine gute Rolle spielen“, so Hofmann weiter. Der Kader – Tor: Dominik Poley, Sebastian Brausse; Rückraum: Steffen Möllring, Marius Kusian, Nicolas Koch, Wilhelm Großmann, Andy Rehaag, Fabian Guiret, Keanu Helmsing; Kreis: Darwin Helmsing, Florian Guiret; Außen: Lukas Kleinschmidt, Markus Bleicher, Torsten Schrader, Sebastian Feig.

Alexander Hofmann wechselt auf die Trainerbank

"Nur" noch auf der Trinerbank tätig: Alexander Hofmann

Update vom 20. August 2014 (Quelle: Wolfsburger Nachrichten)

Vorsfelder Landesliga-Handballer starten mit einem verjüngten Kader in die Saison

Nach Plan läuft es für die Landesliga-Handballer des MTV Vorsfelde. Mannschaftsintern hat sich die Trainersuche geklärt. Alexander Hofmann hat von Siggi Klar übernommen und wechselte damit vom Spielfeld auf die Trainerbank. "Da werde ich auch bleiben, ich habe nicht vor, als Spielertrainer zu agieren", betont Hofmann. Neben ihm werden auch die erfahrenen Jan Krogmann und Christian Wosnitza nicht mehr aushelfen. Die Brüder Julian und Fabian Kelm werden nur noch für die dritte Mannschaft spielen. "Die Jungen sollen ihre Chance erhalten", erklärt Hofmann, der den Altersdurchschnitt der Mannschaft auf 23 Jahre senkte, sich bei der Spielersuche vor allem im eigenen Verein bediente. Nocolas Koch kehrt nach Kreuzbandriss und langer Pause zurück, wurde dabei gleich zum Mannschaftskapitain gewählt. Auch Wilhelm Großmann steigt nach einjähriger Auszeit wieder voll in den Betrieb des MTV ein. Die Abgänge der beiden Torhüter Fabian Lemm und Sebastian Klar werden kompensiert durch Dominik Poley und Sebastian Brauße. Mit Marius Kusian, Keanu Helmsing und Lukas Kleinschmidt werden mindestens drei A-Jugendliche im Kader sein. "Ich bin mit dem Stand der Mannschaft und der Vorbereitung sehr zufrieden", sagt Hofmann. "Wir haben zwei Wochen Pause hinter uns und werden nun wieder voll einsteigen."

2. Herren - HVN pokal 1. runde

Vorsfelde II gegen VfB Fallersleben

Update vom 17. August 2014 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Vorsfelde richtet 1. Runde im HVN Pokal aus

In der 1. Runde des HVN Pokals 2014/2015, der erstmalig in Turnierform ausgetragen wird, trifft der Gastgebende MTV im zweiten Halbfinale auf den Lokalrivalen aus Fallersleben. Das erste Halbfinale bestreiten die Teams aus Schöningen und Wittingen von 14:30 Uhr an. Die beiden Halbfinal-Sieger spielen ab 18:30 Uhr dann den Gewinner dieser 1. Runde aus, der sich für die 2. HVN Runde qualifiziert. Favorit auf den Gesamtsieg dürfte das Team aus Fallersleben sein, die bekanntlich in die Verbandsliga aufgestiegen sind und sich mit Andre´Frerichs und Christian Bangemann vom MTV weiter verstärkt haben. Mit Schöningen, Wittingen und Vorsfelde befinden sich drei Landesligisten in dieser Gruppe die in der am 20. September beginnenden Saison im Verlauf dieser Spielzeit aufeinandertreffen werden. Auf Grund der örtlichen Nähe hofft der gastgebende MTV auf zahlreiche Unterstützung aus den verschiedenen Fanlagern damit echter FinalFour Charakter aufkommt.

Spiel 1: HSG Schöningen vs. VfL Wittingen, Anpfiff 14:30 Uhr

Spiel 2: MTV Vorsfelde vs. VfB Fallersleben, Anpfiff 16:30 Uhr

Finale: Sieger Spiel 1 vs. Sieger Spiel 2, Anpfiff 18:30 Uhr

Die Spielzeit beträgt 2x 30 Minuten, bei Unentschieden entscheidet das 7-Meterwerfen. Alle Spiele finden am Samstag, den 13. September 2014 im Schulzentrum Vorsfelde (202105), Ernst-August-Str. 28, in 38448 Wolfsburg statt.

Vorsfelde II schwitzt für den Erfolg

Update vom 12. August 2014 (Quelle: WAZ)

Landesliga: Vorsfelde II und Lehre schwitzen für den Erfolg

(dre) Die Vorbereitungen zur neuen Saison laufen auf Hochtouren: Nur noch gut fünf Wochen bis zum Saisonstart der beiden Handball-Landesligisten MTV Vorsfelde II und VfL Lehre. Bei beiden Teams wird schon fleißig an einer erfolgreichen Spielzeit gebastelt.

MTV Vorsfelde II:

Mitte März hatte Siggi Klar seinen Abschied als Trainer verkündet. Schnell wurde mit Alexander Hofmann ein neuer Mann gefunden. Dieser will nun mit einem neu formierten Team die Aufgabe Landesliga angehen. „Das Grundgerüst unseres Kaders ist geblieben. Mit einigen Neuzugängen haben wir bereits die erste Phase der Vorbereitung mit Ausdauer- und Krafttraining absolviert", berichtet Hofmann. „Ab dem 18. August starten wir dann die zweite Phase, in der wir viel mit dem Ball machen werden. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit den Jungs, die Vorfreude auf den Saisonstart am 20. September gegen den MTV Braunschweig II ist sehr groß." Neu beim MTV sind Dominik Poley und Sebastian Brauße (Torhüter aus dem eigenen Verein) sowie die nach Pausen zurückgekehrten Nikolas Koch (nach Kreuzbandriss) und Wilhelm Großmann. Zudem werden die A-Jugendlichen Marius Kusian, Lukas Kleinschmidt und Keanu Helmsing in die Mannschaft integriert. „Ziel ist es, das Team weiter zu verjüngen und der Jugend viel Spielpraxis zu geben", so Hofmann.

VfL Lehre:

In Lehre geht man den Weg konsequent weiter: Nachdem die vergangene Saison mit einem tollen vierten Platz beendet werden konnte, wird der Kader kaum verändert. „Mit Tim Wenzel vom MTV Vorsfelde II haben wir einen Neuzugang. Ansonsten bleibt unser Team so zusammen, wie es war", erklärt Trainer Michael Reckewell. Die Vorbereitung ist in vollem Gange, zurzeit stehen viele Konditions- und Krafteinheiten an. „Ab Mitte August werden wir im taktischen Bereich arbeiten und einige Tests absolvieren, bis es dann für uns am 21. September zu Hause gegen die HSG Osterode-Harz wieder losgeht", sagt Reckewell weiter.

Schwerer "Brocken" beendet Vorbereitung Teil 1

Die Zweite auf dem Brocken

Update vom 05. August 2014 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Erster Teil der Vorbereitung abgeschlossen

Am vergangenen Sonntag (03.08.2014) endete für die Reserve des MTV der erste Part der diesjährigen Vorbereitung mit einem "Ausflug" auf den Brocken im Harz.

Zum Start der Vorberetung am 30.06.2014 begrüßte Ex-Spieler und Neu-Coach Alze Alexander Hofmann seine neuformierte Mannschaft zum ersten Training im Vorsfelder Eichholz. Um gut vorbereitet in die Spielzeit 2014/2015 zu starten trainiert die Mannschaft 3x pro Woche und bestreitet bis zum Saisonstart am 20.09.2014 gegen Aufsteiger MTV Braunschweig neun Trainingsspiele. Hinzu kommen diverse Spinningeinheiten und gemeinsame Trainings mit der Oberligatruppe um Coach Mike Knobbe. Hier wird es in Zukunft generell zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen Erster- und Zweiter Herren kommen. Seit Montag (04.08.2014) "ruht" das Mannschaftstraining der Zweiten, allerdings haben alle Spieler auch für diese zweiwöchige "Pause" ihre "Hausaufgaben" mitbekommen um auch im zweiten Teil der Vorbereitung voll mitziehen zu können. Den Muskelkater den wohl alle Teilnehmer des 26 km langen und knapp vierstündigen Brockenlaufs noch bis Dienstag spüren durften sollte bis zum Trainingsauftakt am 25.08.2014 auch wieder vergessen sein :-)

Start in die Vorbereitung

Mit einer Partie Fußball endete das erste Training

Update vom 01. Juli 2014 (Quelle: MTV Vorsfelde)

Der Auftakt fiel ins Wasser

Am gestrigen Montag, den 30.06.2014 startete die Zweite Herren in ihre diesjährige Saisonvorbereitung. Nach einer kurzen Traineransprache zum weiteren Vorbereitungsablauf und zu einigen organisatorischen Punkten, ging es nach einer Erwärmung mit dem Coopertest los. Im strömenden Regen sollte so ein erster Einblick in die aktuelle Verfassung der Spieler gewonnen werden. Vom aktuell 16-Mann umfassenden Kader fehlten nur drei Spieler wegen Schichtarbeit, Klausurvorbereitung bzw. Krankheit. Anschließend ging es in der Halle mit einer weiteren anstrengenden Einheit weiter, während zum Trainingsende mit einer lockeren Partie Fußball das erste Training endete. Mit einem Altersdurchschnitt von 23 Jahren wurde das Team durch Coach Alexander Hofmann stark verjüngt und stellt somit wohl eines der jüngsten Teams in der Landesliga. Mit drei Trainingseinheiten pro Woche, drei Einheiten am Wochenende und diversen Trainingsspielen sollen die Jungs für den Saisonstart am 20. September gegen Aufsteiger MTV Braunschweig II fit gemacht werden.

Neuer Trainer für die 2. Herren

Update vom 19. März 2014 (Quelle: WAZ)

Hofmann beerbt Klar

(dre) Trainerwechsel bei Handball-Landesligist MTV Vorsfelde II: Nach der Saison übernimmt Spieler Alexander Hofmann den Posten von Coach Siggi Klar. Durch den zeitlichen Aufwand im Beruf sei es ihm nach zwei Jahren Amtszeit nicht mehr möglich, das Team weiter zu trainieren, so Klar. Er wolle bis Saisonende natürlich alles dafür geben, den Klassenerhalt zu sichern. Klar sagt in Richtung seines Nachfolgers, der schon lange beim MTV ist und schon höherklassig gespielt hat: „Nun soll ein Umbruch mit jemandem erfolgen, der neue Ideen mitbringt, um wieder eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen."

Nächste events/spiele

Samstag, den 23.09.2017
13:00 HF Helmstedt weiblich D
13:00 weiblich E JSG Isenhagen
15:00 männlich D VfL Lehre
17:00 2. Herren HSC Ehmen
19:00 Großenheidorn 1. Herren
Sonntag, den 24.09.2017
14:30 JSG Isenhagen weiblich C
14:45 Northeim 1. Damen
15:00 Velpker SV 2. Damen
15:00 weiblich B Braunschweig

handball kampagne        "es lebe der sport"!

www.es-lebe-der-sport.de

mtv-eintrittspreise Saison 2017/2018

Team bis 14  14-17 

ab 18

 
1. Herren frei 2,50 € 5,00 €  
2. Herren frei 1,50 € 2,50 €  
1. Damen frei 2,00 € 4,00 €  
2. Damen frei 1,50 € 2,50 €  

 

Schiedsrichter haben nach Vorlage eines gültigen Schiedsrichterausweises freien Eintritt zu den Heimspielen des MTV Vorsfelde.

MTV Vorsfelde jetzt als Handy-App!

Handball

Nächster Verletzter bei Erlangen (Fri, 22 Sep 2017)
>> Mehr lesen

Zoff um Wolff belastet den THW Kiel (Fri, 22 Sep 2017)
>> Mehr lesen

THW-Coach Gislason an Bandscheibe operiert (Fri, 22 Sep 2017)
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Hofmann

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.